"La Traviata aus der Wiener Staatsoper": Pretty Yende, Juan Diego Flórez
ORF/Wiener Staatsoper
"La Traviata aus der Wiener Staatsoper": Pretty Yende, Juan Diego Flórez

ORF-Kultursommer 2021

Österreichs größte Festspielbühne hat wieder Saison!

Werbung
ORF-Kultursommer 2021: Folder
ORF

Folder:

Die ORF-Kulturflotte mit ihren TV-Sendern ORF 2, ORF III und dem deutschsprachigen Gemeinschaftsprogramm 3sat, ihren Radios – allen voran Ö1 –, den neun Landesstudios mit regionalen wie nationalen Sendungen und Beiträgen sowie dem ORF.at-Netzwerk ist auch diesen Sommer wieder in Sachen Kunst und Kultur unterwegs. So berichtet, überträgt und präsentiert der ORF im Dienst seines Publikums von den kulturellen Hotspots des Landes.

Der ORF-Kultursommer 2021 bietet hochkarätige Konzerte und Musiktheaterproduktionen, Künstler- und Literaturgespräche, Dokumentationen, Radiosendungen, jede Menge Berichterstattung und vieles mehr. Von Festspielstätten zwischen Bregenz und Salzburg, den Klassikhochburgen von Grafenegg bis Erl oder bei Events wie „Kabarett unter Sternen“, Bachmann-Preis und Österreichischer Filmpreis: Der ORF ist als Partner der heimischen Kulturlandschaft überall dort, wo Kultur passiert.

So zählen zu den aktuellen Bühnenhighlights des ORF-Kultursommers 2021 u. a. Produktionen wie „Don Giovanni“ und „Tosca“ aus Salzburg, „Rigoletto“ und „Nero“ aus Bregenz, die Sommernachtsgala und Festivaleröffnung aus Grafenegg, das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker aus Schönbrunn sowie das Donauinselfest, „Turandot“ aus St. Margarethen sowie ein Operettenabend aus Mörbisch, „Klassikstars am Traunsee“ aus Gmunden und „Klassik am Dom“ aus Linz, „Die Große Wagner-Gala“ aus Erl und „Klassik in den Alpen“ aus Kitzbühel, die styriarte-Klangwolke aus Stainz sowie eine weitere „Tosca“ aus Graz oder die 45. Tage der deutschsprachigen Literatur mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis aus Klagenfurt – diese und zahlreiche weitere Kulturereignisse aus allen Bundesländern stehen fix auf dem ORF-Spielplan.

Mehr als 500 Stunden Programm in Fernsehen und Radio mit u. a. mehr als 50 TV-Übertragungen in ORF 2, ORF III und 3sat sowie 200 Konzertproduktionen und Übertragungen in Ö1, mehr als 1.000 aktuellen Kulturberichten, zahlreichen Dokumentationen und Gesprächsformaten rücken das reichhaltige Kulturschaffen in Österreich gebührend ins mediale Rampenlicht.

TV-Höhepunkte in ORF 2, ORF III und 3sat

Musikalischer Genuss aus Grafenegg

Hochkarätige Konzerte
Der ORF präsentiert im Sommer eine Vielzahl hochkarätiger Konzertevents – teilweise live – aus ganz Österreich.

Den Auftakt des ORF-Kultursommers 2021 machte die „Sommernachtsgala“ aus Grafenegg (Freitag, 11. Juni, live-zeitversetzt, 21.20 Uhr, ORF 2; Samstag, 7. August, 21.55 Uhr, 3sat; Sonntag, 13. Juni, 20.04 Uhr, Radio NÖ), die heuer ihr 15. Jubiläum feiert. Rachel Willis-Sørensen, Benjamin Bruns und Rudolf Buchbinder als Solisten gestalten gemeinsam mit dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich unter Chefdirigent Yutaka Sado auf der Bühne des Wolkenturms einen stimmungsvollen Abend unter Sternen, an dem u. a. Publikumshits aus der Welt von Oper, Operette und Musical erklingen.

Weitere Konzerthighlights aus Grafenegg: die ebenfalls vom Tonkünstler-Orchester unter Yutaka Sado gespielte „Festivaleröffnung“ mit Verdis „Messa da Requiem“ (Dienstag, 17. August, 22.35 Uhr, ORF 2; Sonntag, 15. August, 20.04 Uhr, Radio NÖ) und den Stars Krassimira Stoyanova, Anita Rachvelishvili, Piotr Beczała und René Pape sowie dem Wiener Singverein; außerdem „Buchbinder spielt Brahms“ (Sonntag, 29. August, 20.15 Uhr, ORF III) mit dem Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino und Werken von Brahms und Beethoven, sowie „Stars in Grafenegg – Rudolf Buchbinder & Semyon Bychkov“ (Sonntag, 12. September, 20.15 Uhr, ORF III; Sonntag, 19. September, 20.04 Uhr, Radio NÖ) mit der Tschechischen Philharmonie und Kompositionen von Brahms und Dvořák.

Sonntag, 29.08., 20:15 Uhr
Buchbinder spielt Brahms

Nach dem anlässlich der „Sommernachtsgala“ in ORF 2 gesendeten Porträt „Rudolf Buchbinder – Auf der Suche nach Vollendung“ stellt eine Ausgabe „Aus dem Archiv – Mit Rudolf Buchbinder“  (Sonntag, 29. August, 22.00 Uhr, ORF III) den Starpianisten und künstlerischen Leiter von Grafenegg in den Mittelpunkt.

Philharmonische Konzerthöhepunkte aus Wien, Mailand und Barcelona

Ein jährlicher Fixpunkt ist das „Sommernachtskonzert“ der Wiener Philharmoniker aus Schönbrunn (Freitag, 18. Juni, live-zeitversetzt, 21.20 Uhr, ORF 2 und 21.45 Uhr, 3sat), heuer erstmals unter der Leitung des britischen Dirigenten Daniel Harding. Sein Debüt auf der Open-Air-Bühne im barocken Schlosspark gab Pianist Igor Levit als Solist.

Zwei besondere philharmonische Gastspiele im EU-Ausland standen ebenfalls auf dem ORF-Spielplan: Anlässlich des 80. Geburtstags von Riccardo Muti am 28. Juli zeigt ORF 2 ein „Konzert der Wiener Philharmoniker aus Mailand“ (Sonntag, 25. Juli, 9.40 Uhr). Bei dem im Mai am Teatro Alla Scala stattgefundenen Ereignis dirigierte der Jubilar Werke von Mendelssohn-Bartholdy und Robert Schumann.

Aus der Sagrada Familia in Barcelona zeigt ORF 2 das Konzert „Christian Thielemann & Wiener Philharmoniker“ (Sonntag, 19. September, 9.05 Uhr), bei dem Bruckners 4. Symphonie erklingen wird.

Weitere Konzertevents aus den Bundesländern

Erstmals brachte der ORF-Kultursommer im Fernsehen ein Konzertereignis der Salzkammergut Festwochen Gmunden: In Rahmen der Reihe „Wir spielen für Österreich“ musizieren „Klassikstars am Traunsee“ (Sonntag, 4. Juli, live-zeitversetzt, 20.15 Uhr, ORF III) – Rolando Villazón und Regula Mühlemann, begleitet vom Bruckner Orchester Linz unter der Leitung von Chefdirigent Markus Poschner. Dazu gestaltete ORF III vorab ein „Kultur Heute Spezial“ (Freitag, 2. Juli, 19.45 Uhr).

Ebenfalls aus Oberösterreich, genauer aus Linz, kommt ein Konzert des deutschen Violinisten und Crossover-Stars David Garrett im Rahmen des Open-Air-Festivals „Klassik am Dom“ (Samstag, 24. Juli, live-zeitversetzt, 22.45 Uhr, ORF 2), das auf kommendes Jahr verschoben werden musste. Bei seinem Auftritt im Rahmen eines TV-Konzerts im Mariendom zeigt der Gegenvirtuose mit seiner Band, dass die Grenzen zwischen Klassik und Pop fließend sind.

Von den steirischen Festspielen „styriarte“ überträgt ORF III im Rahmen der ORF Steiermark Klangwolke „Jordi Savall in Stainz – Musik von Händel, Fux, Vivaldi“ (Samstag, 10. Juli, live-zeitversetzt, 21.00 Uhr; Sonntag, 18. Juli, 11.05 Uhr, 3sat) aus der Pfarrkirche Stainz. Es musizieren Maria Ladurner, Miriam Kutrowatz und Thomas Stimmel an der Seite des renommierten Arnold Schoenberg Chors und des styriarte-Festspiel-Orchesters.

Von den Tiroler Festspielen Erl zeigt ORF III „Die große Wagner-Gala“ (Sonntag, 25. Juli, 21.15 Uhr), die zu Ostern aufgezeichnet wurde: Unter der Leitung von Karsten Januschke spielt das Festspiel-Orchester Auszüge aus den großen Opern Richard Wagners abseits des Opus magnum, des „Ring des Nibelungen“. Als Solistin gibt Sopranistin Christiane Libor Isoldes Liebestod.

Aus Kitzbühel präsentiert der ORF-Kultursommer Elīna Garančas glanzvolle Open-Air-Gala „Klassik in den Alpen“ (Sonntag, 18. Juli, 20.15 Uhr, ORF III; Samstag, 7. August, 20.15 Uhr, 3sat). Der lettische Mezzo-Star tritt gemeinsam mit der rumänischen Sopranistin Cellia Costea und dem armenischen Tenor Arsen Soghomonyan unter der musikalischen Leitung von Karel Mark Chichon auf. Außerdem erstmals auf der großen Konzertbühne: der 23-jährige Steirer und Sieger von Garančas Nachwuchsförderprojekt „ZukunftsStimmen“ Philipp Schöllhorn.

"Klassik in den Alpen mit Elina Garanca": Elina Garanca, Philipp Schöllhorn, Arsen Soghomonyan, Cellia Costea
ORF/Klassik unter Sternen/Sarah Katharina
Elina Garanca, Philipp Schöllhorn, Arsen Soghomonyan, Cellia Costea

„Eine musikalische Reise durch Österreich“ (Sonntag, 8. August, 20.15 Uhr, ORF III) unternimmt das Wiener Johann Strauss Orchester: 2016 wurde das Konzert bereits im Wiener Musikverein aufgezeichnet, 2020 wurde es um Aufnahmen beeindruckender österreichischer Landschaften und spektakulärer Schauplätze und Denkmäler ergänzt.

Konzertreigen aus der Festspielhochburg Salzburg

Eine ganze Reihe glanzvoller Konzertereignisse liefert der ORF seinem Publikum von den Salzburger Festspielen, die ihre im vergangenen Sommer gestarteten Feierlichkeiten zum 100-Jahr-Jubiläum heuer abschließen.

Ein weiterer Auftritt des hochkarätigen Duos Garanča-Thielemann folgt zu Mariä Himmelfahrt: „Christian Thielemann dirigiert die Wiener Philharmoniker“ (Sonntag, 15. August, 10.50 Uhr, ORF 2) mit einer Darbietung von Bruckners 7. Sinfonie sowie ausgewählter Richard-Strauss-Lieder, gesungen von Elīna Garanča.

Ein besonderes Festkonzert verspricht das von Andris Nelsons dirigierte „Konzert der Wiener Philharmoniker – Gustav Mahler: Symphonie Nr. 3 d-Moll“ (Sonntag, 8. August, live-zeitversetzt, 11.00 Uhr, ORF 2) zu werden: Das Alt-Solo im 4. Satz des monumentalen Werks zu Friedrich Nietzsches Text aus „Also sprach Zarathustra“ gestaltet die litauische Sängerin Violeta Urmana, die Choranteile im 5. Symphoniesatz werden vom Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor sowie vom Chor des Bayerischen Rundfunks bestritten.

3sat bringt von den diesjährigen Salzburger Festspielen ein Konzert von Klassikrebell „Teodor Currentzis und musicAeterna“ (Samstag, 14. August, 20.15 Uhr).

Ergänzend zum Konzertprogramm aus Salzburg bietet ORF 2 die Filmporträts „Andris Nelsons – Stardirigent ohne Allüren“ (Sonntag, 8. August, 10.25 Uhr), „Christian Thielemann – Mein Strauss“ und „Anton Bruckner – Das verkannte Genie“ (Sonntag, 15. August, 9.05 und 9.50 Uhr) sowie, passend zu einem Ö1-Konzert der Wiener Philharmoniker, „Bernard Haitink: Der rätselhafte Maestro“ (Sonntag, 29. August, 9.05 Uhr).

Glanzvolles Musiktheater

Auch im Kultursommer 2021 präsentiert der ORF herausragende Musiktheaterproduktionen von den wichtigsten Festspielstätten, allen voran Salzburg und Bregenz.

Große Oper aus Salzburg, Bregenz, St. Margarethen, Graz, Wien

"Salzburger Festspiele": Blick auf die Stadt Salzburg
ORF/Roman Zach-Kiesling
Blick auf die Stadt Salzburg

Von den Salzburger Festspielen zeigt das ORF-Fernsehen heuer die viel erwartete Eröffnungsoper „Don Giovanni“ (Samstag, 7. August, live-zeitversetzt, 22.00 Uhr, ORF 2; Premiere bereits am Montag, 26. Juli, live, 18.00 Uhr, Ö1). Die Neuinszenierung des Mozart-Klassikers durch Romeo Castellucci hätte bereits 2020 Premiere feiern sollen und wurde pandemiebedingt auf heuer verschoben. Unter der musikalischen Leitung von Teodor Currentzis am Pult seines Orchesters musicAeterna singen und spielen u. a. Davide Luciano, Nadezhda Pavlova, Vito Priante, Federica Lombardi und Anna Lucia Richter sowie der musicAeterna Chor.

ORF 2 sendet außerdem das Porträt „Maria Callas: Tosca 1964“ (Sonntag, 22. August, 10.00 Uhr) über den Sensationserfolg der berühmten Franco-Zeffirelli-Inszenierung mit der „Primadonna assoluta“ am Royal Opera House Covent Garden in London.

"Maria Callas: Tosca 1964"
ORF

Ebenfalls im August bietet der ORF-Kultursommer eine neue „Tosca“ (Sonntag, 22. August, live, 20.15 Uhr, ORF III) und damit erstmals Oper von der Schloßbergbühne der Grazer Kasematten: Semi-szenisch kommt das beliebte Werk dort zur Aufführung (Details zur Besetzung werden noch bekanntgegeben).

Begleitend zu den Opernhighlights der Salzburger Festspiele stehen u. a. zahlreiche themenaffine Dokumentationen auf dem ORF-Spielplan:

  • „Musikalisch-Kulinarisch: Mozart und Da Ponte“ (Sonntag, 1. August, 9.50 Uhr, ORF 2)
  • „Eine Stadt als Bühne – 100 Jahre Salzburger Festspiele“ (Montag, 26. Juli, 23.30 Uhr, ORF 2; Sonntag, 15. August, 18.25 Uhr, 3sat)
  • „Das Große Welttheater – Salzburg und seine Festspiele“ (Sonntag, 8. August, 9.30 Uhr und Montag, 23. August, 23.10 Uhr, ORF 2)
  • „Anna Netrebko – Anna The Great“ (Montag, 23. August, 22.30 Uhr, ORF 2) zum 50. Geburtstag der Diva

Außerdem die neuen Porträts:

  • „Die Präsidentin – Helga Rabl Stadler, Salzburgs First Lady“ (Sonntag, 1. August, 9.05 Uhr und Montag, 9. August, 23.15 Uhr, ORF 2)
  • „Die neue Buhlschaft Verena Altenberger im Gespräch mit Susanna Schwarzer“ (Montag, 19. Juli, 23.30 Uhr und Sonntag, 8. August, 9.05 Uhr, ORF 2)

75 Jahre Bregenzer Festspiele im ORF

Von den Bregenzer Festspielen präsentiert der ORF im Fernsehen heuer die wiederaufgenommene Seeproduktion von Verdis „Rigoletto“ (Samstag, 19. Juni, 20.15 Uhr, 3sat; Montag, 16. August, 22.30 Uhr, ORF 2). Enrique Mazzola dirigiert die Wiener Symphoniker, für Regie und Bühnenbild zeichnet Philipp Stölzl verantwortlich.

"Rigoletto" - Bregenzer Festspiele 2019
ORF/Bregenzer Festspiele/Lisa Mathis
Rigoletto, Seebühne

Das Orchester spielt auch die diesjährige neue Hausoper der Bregenzer Festspiele – Arrigo Boitos „Nero“, deren Premiere in Ö1 zu erleben ist (Mittwoch, 21. Juli, live, 19.30 Uhr) – unter der Leitung von Dirk Kaftan. Regie führt Olivier Tambosi.

Passend zum diesjährigen Festival stehen zwei Dokumentationen des ORF Vorarlberg auf dem Programm: „Österreich-Bild: Sprungbrett in die Welt – 75 Jahre Bregenzer Festspiele“ (Sonntag, 20. Juni, 18.25 Uhr, ORF 2 und Mittwoch, 21. Juli, 9.50 Uhr, ORF 2) und „Rigoletto – Zirkusspektakel am Bodensee“ (Sonntag, 25. Juli, 9.05 Uhr, ORF 2, Samstag, 19. Juni, 22.20 Uhr, 3sat).

Von der Oper im Steinbruch St. Margarethen überträgt ORF III die Premiere von Puccinis „Turandot“ (Mittwoch, 14. Juli, live-zeitversetzt, 21.05 Uhr, ORF III; Samstag, 4. September, 20.15 Uhr, 3sat) in einer Inszenierung von Thaddeus Strassberger mit Martina Serafin in der Titelparte. Weiters musizieren das Piedra Festivalorchester und der Philharmonia Chor Wien unter Dirigent Giuseppe Finzi. Dazu produziert der ORF Burgenland eine Begleitdokumentation (Sonntag, 18. Juli, 9.05 Uhr, ORF 2).

Zum Abschluss des Kultursommers bringt 3sat zum Wiedersehen die im März gefeierte „La Traviata“-Neuproduktion der Wiener Staatsoper (Samstag, 25. September, 20.15 Uhr) mit Pretty Yende und Juan Diego Flórez in einer Inszenierung von Simon Stone. Es spielt das Orchester der Wiener Staatsoper unter Giacomo Sagripanti.

"La Traviata aus der Wiener Staatsoper": Pretty Yende, Juan Diego Flórez
ORF/Wiener Staatsoper
"La Traviata aus der Wiener Staatsoper": Pretty Yende, Juan Diego Flórez

Operetten- und Musicalhits aus Baden und Mörbisch

Aus der Sommerarena Baden: Eine Nacht in Venedig
ORF/Sommerarena Baden

Auch das Operettengenre darf im ORF-Kultursommer 2021 nicht zu kurz kommen: Auf dem Programm steht Johann Strauss’ „Eine Nacht in Venedig“ (Sonntag, 1. August, 20.15 Uhr, ORF III) aus der Sommerarena Baden. Thomas Smolejs Inszenierung mit Iurie Ciobanu, Clemens Kerschbaumer, Ivana Zdravkova und Verena Barth-Jurca dirigiert Michael Zehetner am Pult des Orchesters der Bühne Baden.

Zur Einstimmung darauf zeigt ORF III mit dem Lehár-Klassiker „Die lustige Witwe“ (17.50 Uhr) eine Baden-Produktion des Jahres 2018.

Eine „Galanacht aus Mörbisch: Die schönsten Melodien“ (Sonntag, 5. September, 20.15 Uhr, ORF III) erwartet das ORF-Publikum von der Seebühne Mörbisch. Klassikgrößen wie Clemens Unterreiner, Paul Schweinester und Svenja Isabella Kallweit geben gemeinsam mit Stars des Musical-Genres wie Alfons Haider und Valerie Luksch beliebte Melodien aus Operette und Musical zum Besten, darunter Lieder aus u. a. „West Side Story“, „Gräfin Mariza“, „Die lustige Witwe“ und „Dreigroschenoper“. Die musikalische Leitung hat Michael Schnack übernommen.

Sonntag, 05.09., 20:15 Uhr
Galanacht aus Mörbisch: Die schönsten Melodien

Apropos „West Side Story“: Die aktuelle Produktion der Seefestspiele Mörbisch begleitet eine Kurzdoku des ORF Burgenland mit dem Titel „Die West Side Story – Tanz der Gangs in Mörbisch“ (Sonntag, 4. Juli, 10.45 Uhr, ORF 2), davor gibt es das Komponistenporträt „Leonard Bernstein – Das zerrissene Genie“ (9.50 Uhr). In ORF III steht anlässlich der „West Side Story“-Premiere ein „Kultur Heute Spezial“ (Mittwoch, 7. Juli, 19.45 Uhr) auf dem Programm.

Anregende Kultur- und Literaturgespräche, weitere Bühnenhighlights

„Es geht los – Die ORF-III-Festivalinitiative“ im Rahmen von „Kultur Heute“ (werktäglich um 19.45 Uhr) stellt bereits seit 25. Mai die vielseitigen Kunst- und Kulturfestivals dieses Sommers in den Mittelpunkt. Peter Fässlacher, Ani Gülgün-Mayr und Patrick Zwerger besuchen österreichweit rund 50 heimische Spielstätten und bitten Künstler/innen sowie Intendantinnen und Intendanten zum Gespräch.

Neben den „Kultur Heute Spezial“-Ausgaben (19.45 Uhr, ORF III) vom Bachmann-Preis (21. Juni), der „Klassiknacht am Traunsee“ in Gmunden (2. Juli) und den Seefestspielen Mörbisch (7. Juli) berichten weitere Sendungen u. a. vom Redewettbewerb „SAG'S MULTI!“ (25. Juni), vom Österreichischen Filmpreis (9. Juli), weiters von der Oper im Steinbruch St. Margarethen, aus Grafenegg etc.

Live aus der Mozartstadt kommen zwei „kulturMontag Spezial“-Ausgaben über die Salzburger Festspiele (26. Juli und 9. August, jeweils um 22.30 Uhr, ORF 2), moderiert von Martin Traxl (gemeinsam mit BR-Kollegin Ursula Heller) bzw. Clarissa Stadler. Darüber hinaus befasst sich das ORF-2-Kulturmagazin in Schwerpunktsendungen u. a. mit der styriarte (28. Juni), dem Filmfestival Cannes (12. Juli), den Bregenzer Festspielen (19. Juli) und den Filmfestspielen Venedig (6. September).

Ebenfalls live übertrug der ORF auch im Kultursommer 2021 wieder die Festakte zur „Eröffnung Bregenzer Festspiele“ (Mittwoch, 21. Juli, 10.15 Uhr, ORF 2 und 3sat) und „Eröffnung Salzburger Festspiele“ (Sonntag, 25. Juli, 11.00 Uhr, ORF 2 und 3sat), die Sendungen werden traditionell wieder von den ORF-Landesstudios Vorarlberg und Salzburg produziert.

Weitere Einblicke in die beiden Festivals bieten in ORF 2 u. a. auch das „Bregenzer Festspiele 2021 Magazin“ (Donnerstag, 22. Juli, 18.30 Uhr) des ORF Vorarlberg sowie „Jedermann/Frau – Das Salzburger Festspielmagazin“ (Sonntag, 25. Juli, 17.35 Uhr) des ORF-Landesstudios.

Traditionell gibt es auch heuer wieder die von der ORF-TV-Kultur für ORF/3sat produzierte „Kulturzeit Extra: Salzburger Festspiele“ (Samstag, 14. August, 19.20 Uhr), präsentiert von Peter Schneeberger.

Der ORF-Kultursommer 2021 bietet auch eine ganze Reihe weiterer Bühnenhighlights

So tritt „Die Tafelrunde“ rund um Host-Comedian Gerald Fleischhacker diesen Sommer zu drei „Kabarett unter Sternen“-Open-Airs auf Viktor Gernots Praterbühne an (Donnerstag, 24. Juni, sowie Mittwoch, 28. Juli und 25. August, jeweils ca. 21.50 Uhr, ORF III). Zu Gast sind u. a. Gery Seidl, Lydia Prenner-Kasper, Klaus Eckel, die Kernölamazonen, Manuel Rubey, Angelika Niedetzky, Florian Scheuba, Gernot Kulis und Hausherr Viktor Gernot.

Kabarett unter Sternen: Tafelrunde-Open-Air; Im Bild: Gerald Fleischhacker steht auf der Open-Air-Bühne der Tafelrunde.
ORF/Hans Leitner
Kabarett unter Sternen: Tafelrunde-Open-Air; Im Bild: Gerald Fleischhacker

Traditionell laut wird es am ORF-III-„Day of Rock“ (Mariä Himmelfahrt, Sonntag, 15. August, ganztags), an dem herausragende Künstler/innen der Rock- und Popgeschichte im Rampenlicht stehen – darunter heuer Tina Turner, Queen, The Rolling Stones u. v. m. Im Hauptabend liegt der Fokus auf der Kult-Band ABBA.

Auch bei der diesjährigen späteren und coronabedingt kleineren 38. Ausgabe des Wiener Donauinselfests geht musikalisch die Post ab! Von Freitag, dem 17., bis Sonntag, den 19. September, bringt ORF III die besten Konzerte und Kabaretts live-zeitversetzt in die heimischen Wohnzimmer! Auch ein Wiedersehen mit Donauinsel-Klassikern ist garantiert. Europas größtes Open-Air-Spektakel findet sich u. a. auch im Programm von Ö3, Ö1, FM4, Radio Wien und Radio NÖ wieder.

Leisere Töne gibt es beim Finale des „Busoni Klavierwettbewerbs“ (Sonntag, 12. September, 21.50 Uhr, ORF III) aus Bozen. Dort zeigen die talentiertesten und ambitioniertesten Jung-Pianistinnen und -Pianisten ihr Können, um in die Fußstapfen erfolgreicher früherer Sieger/innen wie Jörg Demus, Martha Argerich und Louis Lortie zu treten.

Der ORF-Kultursommer 2021 würdigt außerdem die Filmkunst

Dem Österreichischen Filmpreis war ein Schwerpunkt gewidmet. mehr...

Auch die wichtigsten internationalen Filmfestivals des Sommers werden mit den Sendungen „Stars unter Palmen – Preisverleihung der 74. Filmfestspiele von Cannes“ (Samstag, 17. Juli, 23.35 Uhr, ORF 2) und „Löwen am Lido – Preise und Stars der 78. Filmfestspiele Venedig“ (Samstag, 11. September, 22.30 Uhr, ORF 2) im ORF-Programm gewürdigt.

Dokumentationen, Reihen, Filmschwerpunkte und mehr

Ergänzend zum opulenten Festspielangebot präsentiert der ORF-Kultursommer 2021 zahlreiche, zum Teil bereits erwähnte Dokumentationen und Reihen, die u. a. im Rahmen der ORF-2-„matinee“ am Sonntag bzw. Feiertag zu sehen sind, teilweise auch im „kulturMontag“ bzw. im sonntäglichen „dokFilm“ – beides in ORF 2. Auch ORF III zeigt einige Neuproduktionen und Filmschwerpunkte.

So ist als Einstimmung auf die „Sommernachtsgala“ Grafenegg – nach dem bereits am 6. Juni in der „matinee“ gesendeten Porträt „Rudolf Buchbinder – Auf der Suche nach Vollendung“ – ein „Aus dem Archiv – Mit Rudolf Buchbinder“ (Sonntag, 29. August, 22.00 Uhr, ORF III) über den Starpianisten und künstlerischen Leiter des Festivals zu sehen.

Weitere ORF-2-„matinee“-Sendetermine am Sonntag, die begleitend zu diesjährigen Kultursommer-Ereignissen programmiert sind:

  • „Die Präsidentin – Helga Rabl Stadler, Salzburgs First Lady“ (1. August, 9.05 Uhr; außerdem Montag, 9. August, 23.15 Uhr, ORF 2)
  • „Die neue Buhlschaft Verena Altenberger im Gespräch mit Susanna Schwarzer“ (8. August, 9.05 Uhr, außerdem Montag, 19. Juli, 23.30 Uhr, ORF 2)
  • „Musikalisch-Kulinarisch: Mozart und Da Ponte“ (1. August, 9.50 Uhr)
  • „Das Große Welttheater – Salzburg und seine Festspiele“ (8. August, 9.30 Uhr, weiters Montag, 23. August, 23.10 Uhr, ORF 2)
  • „Andris Nelsons – Stardirigent ohne Allüren“ (8. August, 10.25 Uhr)
  • „Christian Thielemann – Mein Strauss“ und „Anton Bruckner – Das verkannte Genie“ (15. August, 9.05 und 9.50 Uhr)
  • „Maria Callas: Tosca 1964“ (22. August, 10.00 Uhr)
  • „Bernard Haitink: Der rätselhafte Maestro“ (29. August, 9.05 Uhr)

Auch der „kulturMontag“ in ORF 2 zeigt u. a. eine Reihe weiterer festspielbegleitender Doku-Produktionen: „Eine Stadt als Bühne – 100 Jahre Salzburger Festspiele“ (26. Juli, 23.30 Uhr; weiters Sonntag, 15. August, 18.25 Uhr, 3sat), „Anna Netrebko – Anna The Great“ und „Das Große Welttheater – Salzburg und seine Festspiele“ (23. August, 22.30 und 23.10 Uhr) und den Zweiteiler „Der Traum vom Gesamtkunstwerk – Gegenwartskunst und Oper“ (5. und 12. Juli, 23.30 Uhr).

Dass das Ländle neben den Bregenzer Festspielen auch architektonische Besonderheiten zu bieten hat, zeigt eine neue Ausgabe der Reihe „Zimmer frei – Übernachten in besonderer Architektur: Vorarlberg“ (13. September, 23.15 Uhr).

Im Rahmen der sonntäglichen ORF-2-Programmschiene „dokFilm“ bietet der ORF-Kultursommer 2021 seit 4. Juli, jeweils um 22.15 Uhr, acht Filme der beliebten ORF-Bezirks- und Städteporträts. Neben den Dacapos – „Mein Linz“ (25. Juli), „Mein Döbling“ (1. August) und „Mein Graz“ (8. August) - stehen die vier neuen Produktionen „Sehnsucht nach Grado“ (4. Juli), „Mein Eisenstadt“ (18. Juli), „Mein St. Pölten“ (22. August) und „An der Quellenstraße – Das bunte Herz von Favoriten“ (29. August) auf dem Spielplan.

Sonntag, 29.08., 22:15 Uhr

Auf eine musikalische Reise durch sein ganz persönliches Sehnsuchtsland führt in ORF III am Sonntag, dem 11. Juli, Startenor Jonas Kaufmann durch „Mein Italien“ (21.30 Uhr) und davor, in einem besonderen Konzertfilm über die Tradition des Wienerlieds, durch „Mein Wien“ (20.15 Uhr).

Ergänzend zu den „dokFilm“-Bezirks- und Städteporträts zeigt ORF 2 an bestimmen Sendetagen anschließend insgesamt fünf Klassiker der Kultreihe „Alltagsgeschichte“ von Elizabeth T. Spira.

"Liebesg´schichten und Heiratssachen": Nina Horowitz
ORF/Roman Zach-Kiesling
Nina Horowitz

Von Spira begründet und von Nina Horowitz im Vorjahr höchst erfolgreich fortgeführt wurde die Kultreihe „Liebesg’schichten und Heiratssachen“, die in diesem Sommer mit einer neuen Staffel bereits in ihre 25. Saison geht. Insgesamt zehn neue Folgen sind seit 12. Juli – immer montags, 20.15 Uhr, ORF 2 (Dacapos ab 17. Juli, Samstagvormittag in 3sat) – zu sehen. mehr...

Neue Folgen der anlässlich des Corona-Lockdowns entwickelten Miniaturenreihe „Museum für Zwei“ („matinee“ am Sonntag, ORF 2), die auch auf ORF.at abrufbar ist, führen an zahlreiche neue Schauplätze der bildenden Kunst und Kunstgeschichte: in das Vorarlberg Museum (25. Juli), das Museum der Moderne Salzburg (1. August), das Domquartier in Salzburg (22. August), ins MuMoK (5. September) und Stift Melk (19. September).

"Museum für Zwei: Das Volkskundemuseum Graz": Lena Hoschek und Direktor Wolfgang Muchitsch im Volkskundemuseum in Graz
ORF/RAUM.FILM/Mario Barta
Lena Hoschek und Direktor Wolfgang Muchitsch im Volkskundemuseum in Graz

Jubiläen und Anlässe im ORF-Kultursommer

Der ORF-Kultursommer 2021 würdigt mit weiteren Produktionen außerdem zahlreiche Jubiläen und Anlässe:

Happy Birthday, Donna Anna! Anna Netrebko ist eine der schillerndsten Operndiven der Gegenwart. Ihre künstlerische Größe drückt sich auf der Bühne genauso aus wie im nicht selten mit der Öffentlichkeit geteilten Privatleben der Sängerin, die am 18. September 2021 ihren 50. Geburtstag feiert. Der ORF würdigt die Starsopranistin bereits ab 23. August mit zahlreichen Programmen. mehr...

Den zehnten Todestag des Humoristen Loriot begeht ORF III mit dem Filmklassiker „Ödipussi“ (Sonntag, 22. August, 17.20 Uhr).

75 Jahre wäre heuer auch „Queen“-Frontman Freddie Mercury geworden: Ihm ist am Freitag, dem 3. September, ab 20.15 Uhr ein dreiteiliger ORF-III-Themenabend mit einem Filmporträt und zwei Konzertaufzeichnungen gewidmet.

Die Dokumentation „Heimito und die Doderers – Eine Familie und ihr Schriftsteller“ („kulturMontag“, 6. September, 23.30 Uhr, ORF 2) würdigt den österreichischen Schriftsteller zum 125. Geburtstag.

ORF III feiert außerdem Kabarettistin und Schauspielerin Dolores Schmidinger mit einem vierteiligen Film- und Theaterschwerpunkt (Sonntag, 12. September, ab 11.25 Uhr) zum 75. Geburtstag.

Weitere Sommer-Schwerpunkte in ORF III

Den ganzen Sommer über heißt es seit 14. Juni im „ORF III Themenmontag“ erneut „Adel verpflichtet“: ORF III beleuchtet wöchentlich Europas prominente Adelsfamilien mit klarem Fokus auf – wie könnte es anders sein – die britische Monarchie, die seit Jahrzehnten ausreichend Stoff für Dokumentationen und erfolgreiche Fernsehserien liefert.

Seit 15. Juni präsentiert ORF III dienstags eine umfassende Retrospektive der „Queen of Crime“ Agatha Christie mit Abenteuern ihrer Kult-Schöpfungen – der scharfsinnigen englischen Amateurdetektivin Miss Marple sowie des belgischen Privatdetektivs Hercule Poirot: ab 20.15 Uhr im Doppelpack. mehr...

Seit Donnerstag, dem 1. Juli, ergänzt Inspector Barnaby wöchentlich in ORF III das Ermittlergespann mit kniffligen Fällen in Doppelfolgen.

Agatha Christie's Miss Marple; Im Bild: Geraldine McEwan (Miss Jane Marple).
ORF/ITV Studios
Geraldine McEwan (Miss Jane Marple)

Freitags stehen seit 11. Juni in ORF III wöchentlich unterhaltsame Verfilmungen mit Publikumsliebling Peter Alexander auf dem Programm. mehr...

Im Rahmen der insgesamt 20-teiligen Retrospektive ließ ORF III sechs Filme neu restaurieren und präsentiert sie dem Publikum erstmals in HD-Qualität und in 16:9.

Kultursommer in den „Seitenblicken“, auf der „Seitenblicke Sommerbühne“, in „Guten Morgen Österreich“ und „Studio 2“

Die „Seitenblicke“ (20.05 Uhr, ORF 2) berichten in ihren aktuellen Ausgaben von den unterschiedlichen Schauplätzen des Kultursommers 2021 – von den kleineren Festspielorten bis hin zu Salzburg, Mörbisch und Bregenz. Das ORF-Gesellschaftsmagazin holt die Künstlerinnen und Künstler sowie prominente Gäste der Premieren vor die Kamera und gibt erste Eindrücke von den Produktionen. Vom niederösterreichischen Theatersommer geht es weiter u. a. zu den Premieren der Seefestspiele Mörbisch, zur Eröffnung der Bregenzer Festspiele und der Salzburger Festspiele sowie zu zahlreichen weiteren prominent besetzten Veranstaltungen rund um die Produktionen des diesjährigen Festspielsommers.

Noch mehr „Seitenblicke“ auf Österreichs vielfältiges, kulturelles Sommerangebot gibt es in zehn Ausgaben unter dem Titel „Seitenblicke Sommerbühne“ (freitags, seit 25. Juni, 21.50 Uhr, ORF 2; Dacapo samstags seit 26. Juni, 18.45 Uhr, ORF 2). Die wöchentliche Zusammenfassung, präsentiert von Christian Reichhold, zeigt die Sommer-Premieren und -Events zwischen Bodensee und Neusiedler See.

Sommertheater und Festivals sind auch großes Thema in „Guten Morgen Österreich“ (Montag bis Freitag ab 6.30 Uhr in ORF 2) und „Studio 2“ (Montag bis Freitag, 17.30 Uhr, ORF 2): Viele Stars und Bühnenlieblinge werden als Studiogäste über ihre Produktionen erzählen. Außerdem berichten die aktuellen Sendungen backstage von den großen und kleineren Festivals des Landes und werden von den ersten Proben bis zu den Premierenfeiern mit der Kamera dabei sein.

Sendungen der ORF-Landesstudios

Auch die ORF-Landesstudios berichten ausführlich in ihren Programmen über den Kultursommer 2021 – sowohl im TV als auch in Radio, Internet und in ihren sozialen Medien. Die zahlreichen Programmpunkte sind entweder als Einspeisung ins nationale Programm oder lokal empfangbar.

ORF Salzburg und ORF Vorarlberg produzieren in bewährter Manier die Live-Bilder von den Eröffnungsfestakten der Salzburger bzw. Bregenzer Festspiele (Mittwoch, 21. Juli, 10.15 Uhr, ORF 2 und 3sat bzw. Sonntag, 25. Juli, 11.00 Uhr, ORF 2 und 3sat). Zudem gestaltet das ORF-Landesstudio Salzburg heuer am Eröffnungswochenende eine 50-minütige Spezialausgabe des Festspielmagazins „Jedermann/Frau“ (Sonntag, 25. Juli, 17.35 Uhr) für das nationale Programm von ORF 2. Hinter die Kulissen des Festspielbetriebs in Bregenz blickt ein „Bregenzer Festspielmagazin“ (Donnerstag, 22. Juli, 18.30 Uhr, ORF 2) des ORF Vorarlberg.

Der ORF Niederösterreich produziert anlässlich des 15-jährigen Festivaljubiläums in Grafenegg das mit Piotr Beczała, Krassimira Stoyanova, Anita Rachvelishvili und René Pape hochkarätig besetzte Eröffnungskonzert (Dienstag, 17. August, 22.35 Uhr, ORF 2). Aufgeführt wird das Verdi-Requiem.

Die ORF-Landesstudios liefern auch 2021 nationale TV-Dokumentationen zum aktuellen Festspiel- und Kultursommergeschehen, wie u. a. das vom ORF Vorarlberg produzierte „Österreich-Bild“ anlässlich 75 Jahre Bregenzer Festspiele mit dem Titel „Sprungbrett in die Welt“ (Sonntag, 20. Juni, 18.25 Uhr, ORF 2 und Mittwoch, 21. Juli, 9.50 Uhr, ORF 2). Der ORF Salzburg gestaltet die Dokumentation „Salzburg – Eine Kunst Geschichte“ (Dienstag, 27. Juli, 23.20 Uhr, ORF 2).

Die regionalen Sendungen der ORF Landesstudios befassen sich multimedial mit den Kultursommerhöhepunkten in den jeweiligen Bundesländern. So wird etwa ORF Steiermark über die Konzerte auf der Schloßbergbühne Kasematten in Graz sowie das Festival styriarte vertiefend berichten. ORF Kärnten widmet sich u. a. dem Bachmannpreis und den Musikwochen aus Millstatt. Die Tiroler Festspiele Erl und die Innsbrucker Festwochen der Alten Musik sind Thema im Programm von ORF Tirol.

ORF Oberösterreich berichtet u. a. über „Klassik am Dom“ und die Salzkammergut Festwochen in Gmunden, ebenso wie das ORF-Landesstudio Burgenland die Aufführungen der Oper im Steinbruch St. Margarethen redaktionell begleiten wird. Und auch die zahlreichen Freiluftbühnen und -konzerte in Wien werden sich im Programm des ORF-Landesstudios Wien wiederfinden. Die Salzburger und Bregenzer Festspiele werden über mehrere Wochen in den Sendungen der beiden ORF-Landesstudios begleitet. Neben den Grafenegg-Konzerten widmet sich ORF Niederösterreich heuer erneut dem niederösterreichischen Theaterfest mit einer eigenen regionalen Sendereihe, die von 12. Juni bis 7. August jeweils am Samstag nach „Niederösterreich heute“ in ORF 2 zu sehen ist.

Weiters produzieren die ORF-Landesstudios zahlreiche Opern- und Konzertmitschnitte für das nationale Kulturradio Ö1.

Festspielsender Ö1, Festivalradio FM4, RSO Wien

Im Festspielnetz ist unter oe1.ORF.at/festspielsender eine Übersicht aller Konzerttermine und Festivalbeiträge abrufbar.

Ö1 überträgt zahlreiche Konzerte österreichischer Festivals live oder sendet sie zeitversetzt: Rund 200 Konzertproduktionen und Live-Übertragungen von mehr als 30 heimischen Festivals unterschiedlicher musikalischer Richtungen stehen auf dem Ö1-Programm. Darunter sind Highlights der Bregenzer Festspiele (u. a. die Premiere von Arrigo Boitos „Nero“, live) oder der Salzburger Festspiele (u. a. die live übertragene Premiere von Wolfgang Amadeus Mozarts „Don Giovanni“): So stehen heuer etwa 24 Konzerte und Opern der Salzburger Festspiele auf dem Spielplan, Ö1 überträgt sechs davon live. Weiters sind Höhepunkte der styriarte, des Carinthischen Sommers, des Kammermusikfestes Lockenhaus, der Schubertiade oder des internationalen Jazzfests Saalfelden zu hören, vom Festival Glatt&Verkehrt werden vier Konzertabende live ausgestrahlt.

Ergänzend gibt es aktuelle Festspielberichte in den Ö1-„Journalen“ und dem „Kulturjournal“ (Montag bis Freitag, 17.09 Uhr), darüber hinaus auch „Kulturjournal spezial“-Sendungen mit Premierenberichten, Interviews und Porträts der weltweit besten Dirigentinnen und Dirigenten, Regisseurinnen und Regisseure, Sänger/innen, Musiker/innen, Schauspieler/innen und Orchester. In der Ö1-Reihe „Intermezzo“ (sonntags, ca. 11.50 Uhr) werden die wichtigsten Künstler/innen der großen Festspiele zu Gast sein.

Zusätzlich stehen die Ö1-Reihe „Intrada – Festivalmagazin“ (freitags, 10.05 Uhr) und mehrere Ausgaben von „Zeit-Ton“ (Montag bis Donnerstag, 23.03 Uhr) ganz im Zeichen des Festspielsommers.

Auch der „Ö1 Klassik-Treffpunkt“ (samstags, 10.05 Uhr) begibt sich auf sommerliche Festspielreise quer durch Österreich.

Wie jeden Sommer präsentiert Ö1 zusätzlich zu den musikalischen Highlights spezielle Sommerreihen:

Seit 4. Juli sind sonntags um 13.10 Uhr zehn Ausgaben von „Tolle Titel – starke Stücke“ zu hören – ein Klassik-Wunschkonzert mit Klassik-Hits. „Volksmusikalische Landschaften Österreichs“ werden ab 5. Juli im „Passagen“-Termin (montags, 16.05 Uhr) vorgestellt. Im „Digital.Leben“-Termin (Montag bis Donnerstag, 16.55 Uhr) sind ab 19. Juli 24 Komponistinnen-Porträts aus drei Jahrhunderten zu hören. Ab 5. Juli wird in „Betrifft:Geschichte“ (Montag bis Freitag, 17.55 Uhr) „Die Geschichte Österreichs in 29 Kapiteln“ von Historiker Ernst Bruckmüller erklärt. „Pasticcio“ (samstags, 8.15 Uhr) geht ab 3. Juli einmal in der Woche auf „Sommerfrische“. Die „Hörbilder“ widmen sich im Juli der „Leidenschaft Musik“ und bringen u. a. Features über Joni Mitchell, die Gebrüder van Beethoven und Yoko Ono. Gedanken von Komponistinnen und Komponisten, Sänger/innen und Instrumentalistinnen und Instrumentalisten über Musik und andere wichtige Dinge im Leben sind im Rahmen der Reihe „Ein Sommer voll Musik“ in den „Gedanken“ (sonntags, 9.05 Uhr) zu hören. „Ambiente“ (sonntags, 10.05 Uhr) stellt im Juli und August Fernweh-Reisen vor und in den „Tonspuren“ (dienstags, 16.05 Uhr und sonntags, 20.15 Uhr) präsentieren unter dem Titel „Auserlesen“ österreichische Autorinnen und Autoren ihre Lieblingssendungen aus dem Ö1-Archiv.

Konzerte des ORF-Radio-Symphonieorchesters Wien

Am Samstag, dem 3. Juli, spielt das RSO Wien das Eröffnungskonzert für den Wiener Kultursommer mit Beethovens 9. Symphonie unter Marin Alsop am Wiener Rathausplatz – mit „Interventionen“ der Künstler Salah Ammo, Peter Gabis und Christoph Sietzen. Der Superar-Kinderchor und die Wiener Singakademie bilden den Chor, der Text zur „Ode an die Freude“ wurde von Michael Köhlmeier sprachlich neu eingekleidet.

Es folgen zwei Konzerte im Rahmen der Salzburger Festspiele 2021: Am 7. August spielt das RSO Wien um 20.00 Uhr in der Salzburger Felsenreitschule unter dem Dirigat von Ingo Metzmacher Friedrich Cerhas Spiegel I-VII. Die Aufzeichnung dieses Auftritts ist in Ö1 am 13. August ab 19.30 Uhr zu hören. Morton Feldmans Oper „Neither“ spielt das RSO Wien am 13. August in der Kollegienkirche Salzburg ab 20.30 Uhr. Es dirigiert Ilan Volkov, weiters wirken das Minguet Quartett und Sopranistin Sarah Aristidou mit. Den Konzertmitschnitt sendet Ö1 am 20. August ab 19.30 Uhr.

Am 22. August gastiert das RSO Wien unter der Leitung von Michael Boder beim Beethovenfest Bonn mit Werken von Ludwig van Beethoven und der deutschen Erstaufführung von Gerhard E. Winklers „B-Beben (Anamorph XVII) für Orchester (2019)“. Beim Festival Ljubljana spielt das RSO Wien unter Kerem Hasan – Cellist: Jean-Guihen Queyras – am 8. September Nikolai Rimski-Korsakows „Scheherazade“, die Uraufführung von Vito Žurajs Konzert für Cello und Orchester (2021) und die slowenische Erstaufführung von Julia Purginas „farewell, lady, farewell“ (2021).

Festivalradio FM4

Auch in diesem Sommer wird FM4 zum Festivalradio. Obwohl die Situation für Rock- und Popfestivals noch zwischen Absagen und Abwarten pendelt, sprießen die Veranstaltungen unter Corona-Bedingungen langsam wieder aus dem Boden. Die großen Events der Festivalszene sind zwar definitiv weniger, kreative Zugänge zur Frage „Wie werden die Festivals der Zukunft aussehen?“ gibt es aber reichlich. Von Picknick-Konzerten bis zu Outdoor-Festspielen der etablierten Locations, von Akustiktourneen bis zu Streaming-Events – FM4 hält die Festivalfans on air und online auf dem Laufenden über das, was wann und wo diesen Festivalsommer möglich sein wird.

ORF.at, ORF-TVthek, ORF TELETEXT

Das ORF.at-Netzwerk begleitet den Kultursommer 2021 u. a. mit Schwerpunktsites zu den Salzburger Festspielen und zum Grafenegg Festival sowie einem Schwerpunkt zu den Bregenzer Festspielen.

Die Erstausstrahlung erfolgt am 17. Juli um 20.00 Uhr in ORF III sowie parallel via ORF.at. Die weiteren Folgen gibt es am 24. und 31. Juli, jeweils ab 20.00 Uhr in ORF III und auf ORF.at.

Darüber hinaus feierte die neue ORF-Digital-Content-Produktion „Die doppelte Frau“, die auf den Einsatz im linearen TV wie im Digital-Bereich konzipiert ist, ihre Premiere. Gemeinsam präsentieren ORF.at und ORF III das im Rahmen des ORF-Players Topos entwickelte Format, mit dem die Zeitgeschichte der Ersten Republik für ein breites, nicht zuletzt auch junges Publikum neu erzählt wird. Regie führte Beate Thalberg, die auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet. Unter der redaktionellen Leitung von Gerald Heidegger hat ein junges Kreativteam mit vielen Frauen in Kreativ- und Führungspositionen den Doku-Fiction-Dreiteiler entwickelt. Gefahndet wird nach der Geschichte eines Salzburger Fotoateliers, das die Bilder der Ersten Republik maßgeblich geprägt hat. Der Inhaber ist verschwunden, sein Name bleibt offiziell erhalten. Doch möglicherweise wurden die stilgebenden Fotos von einer bisher unbekannten Person geschossen. Expertinnen und Experten begeben sich auf Spurensuche. Erzählt wird ein Film Noir in dreimal acht Minuten, der mit neuen Stilmitteln, historischen Fotos, Archivmaterial, Graphic-Novel-Elementen und VX-Animationen gestaltet wird.

ORF-TVthek mit Live-Streams und VoD-Schwerpunkt, Karten via ORF extra

Der ORF-Kultursommer findet auch auf der ORF-TVthek statt: Die TV-Sendungen des ORF mit den kulturellen Höhepunkten dieses Sommers werden auf der Videoplattform österreichweit als Live-Stream sowie als Video-on-Demand im Rahmen eines Themenschwerpunkts zur Verfügung gestellt, sofern die jeweiligen Online-Lizenzrechte vorhanden sind.

Wer sich für Highlights vergangener Jahrzehnte interessiert, wird in der Rubrik „History“ fündig: Dort stehen im Rahmen der ORF-TVthek-Videoarchive zur Geschichte Salzburgs und Vorarlbergs auch zahlreiche Beiträge und Sendungen über bereits vergangene Salzburger und Bregenzer Festspiele bereit. Auf ORF extra (extra.ORF.at) werden außerdem Karten für ausgewählte Kulturfestivals verlost.

Storys und Programminfos im ORF TELETEXT

Das bewährte Service des ORF TELETEXT zum Kultursommer stellt auch heuer wieder auf den Seiten 110 (Kultur Topstory) sowie ab Seite 190 (Magazin Kultur und Show) alle wichtigen Informationen zum nationalen und internationale Festspielgeschehen zur Verfügung. Darüber hinaus wird auf Seite 415 das detaillierte Programm der Salzburger und Bregenzer Festspiele präsentiert.

20. Siemens Fest›Spiel›Nächte in Salzburg – Eine erfolgreiche Kooperation des ORF Salzburg

Blick auf die Festung Hohen Salzburg und Gäste der Siemens-Festspielnächte auf dem Kapitelplatz, am Dienstag, 31. Juli 2012.
APA/BARBARA GINDL

Bei freiem Eintritt werden fünf Wochen lang – vom 24. Juli bis 29. August – Festspielproduktionen in bester tageslichttauglicher Technik auf LED-Großbildleinwand gezeigt.

Bereits zur Tradition geworden sind die Siemens Fest>Spiel>Nächte in der Salzburger Altstadt, die diesen Sommer bereits zum 20. Mal veranstaltet werden. Besucherinnen und Besucher der Salzachmetropole genießen täglich das von den Salzburger Festspielen, Siemens, dem ORF Salzburg und UNITEL veranstaltete Open-Air-Festival am Kapitelplatz.

Das Programm setzt sich aus aktuellen und historischen Highlights zusammen, somit können auch Teile des diesjährigen Festspielangebots kostenlos im einmaligen Ambiente der Altstadt erlebt werden.

Das detaillierte Programm des Public-Viewings ist unter www.siemens.at/festspielnaechte oder salzburg.ORF.at abrufbar.

Die sommerliche Festspielwelt auf „myfidelio“

Die kommenden Wochen stehen auch auf „myfidelio“ (www.myfidelio.at), dem digitalen Klassik-Treffpunkt von ORF und Unitel, ganz im Zeichen des Kultursommers und der Sommerbühnen Österreichs und Europas. Von zu Hause aus oder unterwegs – auf einem mobilen Endgerät – genießen Musikliebhaberinnen und -liebhaber Klassikerlebnisse in bester Bild- und Tonqualität. Ein „myfidelio“-Abonnement sichert den besten Platz in der ersten Reihe bei mehr als zehn glanzvollen Live-Übertragungen u. a. aus Salzburg, Bregenz, Grafenegg, St. Margarethen, Baden sowie Gmunden und präsentiert herausragende Künstlerinnen und Künstler wie Camilla Nylund, Rolando Villazón oder Rudolf Buchbinder.

Mit mehr als 300 Stunden klassischem Musikprogramm bietet „myfidelio“ u. a. das umfassendste digitale Angebot an Produktionen aus Salzburg. Die Klassikplattform ermöglicht damit gleichzeitig auch den Genuss vergangener Kultursommer-Highlights und präsentiert zudem spezielle Themenschwerpunkte, ausgewählte Programmpunkte und zusätzliches Hintergrundwissen rund um die Sommer-Events. Die Social-Media-Kanäle von „myfidelio“ bieten darüber hinaus wissenswerte Anekdoten und Neuigkeiten aus der Welt der Klassik sowie Möglichkeiten zum Mitdiskutieren.

Programmhighlights live (bzw. live-zeitversetzt) u. a.:

  • aus Grafenegg: „Sommernachtsgala“ (11. Juni, 21.20 Uhr), „Rudolf Buchbinder und Zubin Mehta“ mit dem Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino (14. August, 19.30 Uhr)
  • „Sommernachtskonzert“ aus Schönbrunn (18. Juni, 21.20 Uhr)
  • „Klassikstars am Traunsee“ aus Gmunden (4. Juli, 20.15 Uhr)
  • „Turandot“ von der Oper im Steinbruch St. Margarethen (14. Juli, 21.05 Uhr)
  • „Nero“ von den Bregenzer Festspielen (21. Juli, 19.30 Uhr)
  • „Eine Nacht in Venedig“ von der Sommerarena Baden (1. August, 20.15 Uhr)
  • von den Salzburger Festspielen: „Don Giovanni“ (26. Juli, 18.00 Uhr), „Andris Nelsons und die Wiener Philharmoniker“ (8. August, 11.05 Uhr), „Teodor Currentzis und musicAeterna“ (14. August, 20.15 Uhr), “Christian Thielemann und die Wiener Philharmoniker“ mit Elīna Garanča (15. August, 10.50 Uhr)

Programmhighlights Video-on-Demand u. a.:

  • „Die Große Wagner-Gala“ aus Erl mit Christiane Libor, VoD-Premiere am 1. August
  • Mehr als 150 Programme von den Salzburger Festspielen von 1954
  • bis heute
  • „Salzburger Festspielgespräche“ mit Barbara Rett
  • Mehr als 20 Produktionen der Seefestspiele Mörbisch von 1986 bis 2018
  • Open-Air-Produktionen der vergangenen Jahre aus Bregenz,
  • St. Margarethen und Grafenegg
  • Porträt „Ein Tag im Leben von Rudolf Buchbinder“

Download: