"Elina Garanca - Klassik unter Sternen": Stift Göttweig
ORF/AMI Promarketing/René Langer
Stift Göttweig

ORF-Kultursommer 2022

Österreichs größte Bühne hat wieder Saison!

Werbung Werbung schließen

Österreichs größte Festspielbühne öffnet wieder! Auch 2022 präsentiert die ORF-Kulturflotte mit den TV-Sendern ORF 2, ORF III und 3sat, ihren Radios – allen voran Ö1 –, den neun Landesstudios sowie dem umfassenden ORF.at-Netzwerk ein opulentes Kultursommerprogramm.

Mit einer Vielzahl glanzvoller Konzerte, hochkarätiger Musiktheaterproduktionen, anregender Künstler- und Literaturgespräche, spannender Dokumentationen und Radiosendungen sowie ausführlicher Top-Berichterstattung von den kulturellen Hotspots des Landes ist der ORF in Sachen Kunst und Kultur für sein Publikum wieder in ganz Österreich unterwegs.

"Sommernachtsgala Grafenegg 2022"
ORF/Grafenegg Festival/Sebastian Philipp

Seit Mitte Juni heißt es „Vorhang auf“ für Highlights von traditionellen Festspielen wie Salzburg, Bregenz, Grafenegg, Styriarte oder St. Margarethen, aber auch „neue“ Schauplätze und Kulturbühnen aus Kärnten, Oberösterreich oder Wien finden sich im diesjährigen ORF-Kultursommer-Angebot. Ebenso bereichern Events wie der Ingeborg-Bachmann-Preis aus Klagenfurt, der heuer in Grafenegg stattfindende Österreichische Filmpreis oder das Donauinselfest und „Kabarett unter Sternen“ aus Wien heuer den ORF-Spielplan. Als Partner der heimischen Kulturlandschaft ist der ORF überall dort, wo Kultur passiert.

So zählen zu den aktuellen Bühnenhighlights des ORF-Kultursommers 2022 Produktionen aus Salzburg wie der u. a. mit Asmik Grigorian in allen drei Opern hochkarätig besetzte Puccini-Zyklus „Il trittico“, Barrie Koskys Inszenierung von Janáčeks „Kát’a Kabanová“ oder Konzerte der Wiener Philharmoniker mit Andris Nelsons und Riccardo Muti; aus Bregenz die neue Seebühnenproduktion des Puccini-Klassikers „Madame Butterfly“ sowie die selten gespielte Giordano-Oper „Sibirien“ aus dem Festspielhaus; weiters vom Wolkenturm in Grafenegg u. a. die „Sommernachtsgala“ und als Festivaleröffnung die konzertante Aufführung von Beethovens einziger Oper „Fidelio“ mit Jonas Kaufmann; als Open-Air-Ereignisse vor Schloss Schönbrunn das international ausgestrahlte „Sommernachtskonzert“ der Wiener Philharmoniker und die konzertante Darbietung des Erfolgsmusicals „Elisabeth“ mit Maya Hakvoort als europäische TV-Premiere; außerdem: „Nabucco“ aus St. Margarethen, „Klassik unter Sternen“ mit Elīna Garanča & Friends aus Stift Göttweig, „Klassikstars am Traunsee“ mit u. a. Piotr Beczała aus Gmunden oder die Styriarte-„ORF Steiermark Klangwolke“ aus Stainz.

Mit zwei Konzerten der Festspiele Taggenbrunn aus Kärnten, zahlreichen Übertragungen vom oberösterreichischen Festival „Woodstock der Blasmusik“ aus Ort im Innkreis und dem ersten Wiener Prater Picknick-Konzert der Wiener Symphoniker auf der Kaiserwiese beim Riesenrad als musikalischem Ferienauftakt zum Schulschluss werden 2022 neue Kulturschauplätze im ORF-Kultursommer-Angebot etabliert.

Aus Taggenbrunn - Philharmonix
Ferdinand Neumüller
Aus Taggenbrunn - Philharmonix

Zum Ausklang des umfangreichen Programmschwerpunkts ist als erste Produktion einer neuen, verstärkten Zusammenarbeit mit der Volksoper Wien unter der neuen Intendanz von Lotte de Beer Anfang September die Eröffnungspremiere „Die Dubarry“ mit Annette Dasch zu sehen.

Diese und zahlreiche weitere Kulturereignisse aus allen Bundesländern stehen 2022 fix auf dem ORF-Sommerspielplan. Insgesamt rund 500 Stunden Programm in Fernsehen und Radio mit u. a. mehr als 60 TV-Übertragungen und -produktionen von österreichischen Kulturbühnen in ORF 2, ORF III und 3sat sowie 160 Konzertproduktionen und Übertragungen in Ö1, zahlreichen begleitenden Dokumentationen, Porträts und Gesprächsformaten sowie mehr als 1.000 aktuellen Kulturberichten rücken das reichhaltige Kulturschaffen in Österreich gebührend ins mediale Rampenlicht.

Das ORF.at-Netzwerk begleitet den Kultursommer 2022 mit umfassender Berichterstattung, die vom nationalen und internationalen Festspiel- und Festivalgeschehen dominiert wird. So ist auf ORF.at eine Reihe von Specials geplant, darunter traditionell ein Sonderkanal zu den Salzburger Festspielen sowie heuer auch zum ImPulsTanz-Festival.

ORF-TVthek mit Live-Streams und VoD-Schwerpunkt, Karten via ORF extra

Die TV-Sendungen des ORF rund um Festspiele, Festivals und weitere Kulturevents werden, sofern die entsprechenden Online-Lizenzrechte vorhanden sind, auf der ORF-TVthek als Live-Stream sowie als Video-on-Demand im Rahmen eines Themenschwerpunkts zur Verfügung gestellt. In der Rubrik „History“ stehen außerdem vor allem in den Videoarchiven zur Geschichte Salzburgs und Vorarlbergs auch zahlreiche Beiträge über Highlights der Festspiele vergangener Jahrzehnte bereit.

Auf ORF extra werden Karten für ausgewählte Kulturfestivals in allen neun Bundesländern verlost.

Storys und Programminfos im ORF TELETEXT

Im ORF TELETEXT können sich die Leserinnen und Leser auf Seite 110 (Kultur Topstory) aktuell über die Highlights, die wichtigsten Premieren und Events des Kultursommers informieren. Im Magazin „Kultur und Show“ stehen ab Seite 190 weitere Details rund um Festivals und Festspiele bereit. Als bewährtes Service präsentiert der ORF TELETEXT auf Seite 415 zudem die detaillierten Programme der Salzburger und Bregenzer Festspiele 2022.

21. Siemens Fest›Spiel›Nächte – Erfolgreiche Kooperation des ORF Salzburg

Bereits zur Tradition geworden sind die Siemens Fest>Spiel>Nächte in der Salzburger Altstadt, die diesen Sommer bereits zum 21. Mal veranstaltet werden. Besucherinnen und Besucher der Salzachmetropole genießen täglich das von den Salzburger Festspielen, Siemens, dem ORF Salzburg und UNITEL veranstaltete Open-Air-Festival am Kapitelplatz. Bei freiem Eintritt werden auch 2022 wieder fünf Wochen lang – vom 23. Juli bis 28. August – Festspielproduktionen in bester tageslichttauglicher Technik auf LED-Großbildleinwand präsentiert.

Das Programm setzt sich aus aktuellen und historischen Highlights zusammen, somit können auch Teile des diesjährigen Festspielangebots kostenlos im einmaligen Ambiente der Altstadt erlebt werden.

Das detaillierte Programm des Public-Viewings ist ab Mitte Juni unter siemens.at/festspielnaechte oder salzburg.ORF.at abrufbar.

Die sommerliche Festspielwelt auf myfidelio

Die kommenden Wochen stehen auch auf myfidelio (www.myfidelio.at), der digitalen Klassikplattform von ORF und Unitel, ganz im Zeichen des Kultursommers und der Sommerbühnen Österreichs. Mit rund 500 Stunden klassischem Musikgenuss bietet myfidelio das umfassendste digitale Angebot an Sommerproduktionen vom Neusiedler See bis zum Bodensee. Ob von zu Hause aus oder unterwegs auf einem mobilen Endgerät, genießen Musikliebhaberinnen und -liebhaber Zeit für Klassik in bester Bild- und Tonqualität. Ein myfidelio-Abonnement sichert den besten Platz in der ersten Reihe bei mehr als zehn glanzvollen Live-Übertragungen u. a. aus Salzburg, Bregenz, Grafenegg, St. Margarethen, Baden oder Wien und zeigt herausragende Künstlerinnen und Künstler wie Asmik Grigorian, Jonas Kaufmann oder Erwin Schrott.

Die Klassikplattform ermöglicht gleichzeitig auch den Genuss vergangener Kultursommerproduktionen und präsentiert zudem spezielle Themenschwerpunkte, ausgewählte Highlights sowie Hintergrundwissen rund um die Sommer-Events. Die Social-Media-Kanäle von myfidelio bieten darüber hinaus wissenswerte Anekdoten und Neuigkeiten aus der Welt der Klassik sowie Möglichkeiten zum Mitdiskutieren.

Programmhighlights live (bzw. live-zeitversetzt), u. a.:

  • Wiener Prater Picknick, 1. Juli, 20.15 Uhr
  • Aus Grafenegg u. a.: Sommernachtsgala, 24. Juni, 21.20 Uhr
  • Festival-Eröffnung mit Jonas Kaufmann in „Fidelio“, 14. August, 20.15 Uhr
  • Sommerarena Baden: „Im Weißen Rössl“, 3. Juli, 20.15 Uhr
  • Oper im Steinbruch St. Margarethen: „Nabucco“ (Premiere), 13. Juli, 21.05 Uhr
  • Bregenzer Festspiele: „Sibirien“, 21. Juli, 19.30 Uhr; „Madame Butterfly“, 22. Juli, 21.20 Uhr
  • Salzburger Festspiele: Wiener Philharmoniker mit Christian Thieleman, 30. Juli, 11.00 Uhr
  • Wiener Philharmoniker mit Andris Nelsons, 7. August, 11.00 Uhr; „Il trittico“, 13. August, 22.00 Uhr

Programmhighlights Video-on-Demand u. a.:

  • Rund 250 Programme von den Salzburger Festspielen von 1954 bis heute
  • 30 Programme aus dem Jubiläumsjahr „100 Jahre Salzburger Festspiele“
  • „Salzburger Festspielgespräche“ mit Barbara Rett
  • Rund 25 Produktionen der Seefestspiele Mörbisch von 1986–2021
  • Open-Air-Produktionen aus Bregenz, St. Margarethen und Grafenegg aus den vergangenen Jahren
  • „Sommernachtskonzerte“ der Wiener Philharmoniker aus dem Schlosspark Schönbrunn ab 2009
  • Internationale Festivalhighlights u. a. vom Festival d’Aix-en-Provence und aus der Arena di Verona