WELTjournal +

Russische Oligarchen - mit Putin auf Gedeih und Verderb

Werbung Werbung schließen

Seit dem Ukraine-Krieg und den weitreichenden Sanktionen sind Russlands Oligarchen in Bedrängnis. Die EU hat fast 30 Milliarden Euro ihres Vermögens eingefroren – in der Hoffnung, dass die Oligarchen Druck auf Präsident Putin ausüben, den Krieg zu beenden. Doch es ist unklar, wie groß der Einfluss der Oligarchen auf Putin tatsächlich ist.

Grenzenlose Loyalität wird vom Kreml zwar in Gold und Geld aufgewogen, doch wer das System in Frage stellt oder gar ausschert, der ist auch im Ausland nicht sicher. Eine Welle seltsamer "Selbstmorde" unter Oligarchen wirft Fragen auf.
Javafilms / ORF
Grenzenlose Loyalität wird vom Kreml zwar in Gold und Geld aufgewogen, doch wer das System in Frage stellt oder gar ausschert, der ist auch im Ausland nicht sicher. Eine Welle seltsamer "Selbstmorde" unter Oligarchen wirft Fragen auf.

Das WELTjournal+ zeigt, wie russische Oligarchen versuchen, ihre Vermögen, Luxus-Residenzen und Mega-Yachten vor den EU-Sanktionen in Sicherheit zu bringen. Die Oligarchen gelten als Vasallen in Putins Macht-System: grenzenlose Loyalität wird belohnt, doch wer das System in Frage stellt oder gar ausschert, dem droht der Tod. Um die fünfzehn Oligarchen sind bereits auf verdächtige Weise ums Leben gekommen.

Mittwoch, 21.02., 22:30 Uhr
Ukraine - Suche nach Nika
Filmemacher Stas Kapralov mit Hündin Nika, die in den Kriegswirren verschwunden ist