ORF-Programmpräsentation 2023
ORF

ORF-Fernsehen 2023: ORF 1 – die Einser-Liga aus Sport, Unterhaltung und Service für moderne Lebenswelten

Werbung Werbung schließen

ORF 1 ist in der neuen Programmsaison Heimat großer Emotionen, rot-weiß-roter Geschichten, sportlicher Höhenflüge, relevanter journalistischer Unterhaltung und glitzernder Events – das frischeste Fernsehen für die ganze Familie. Die perfekte Mischung aus neuen Ausgaben der beliebtesten Produktionen und vielen Premieren neuer Formate und Shows macht die ORF-1-Primetime zum abwechslungsreichen TV-Fixpunkt für ganz Österreich.

TV-Hinweis:
ORF-Programmpräsentation 2023
Montag, 26. September 2022
12.15 Uhr, ORF 2
23.50 Uhr, ORF 1

Im Vorabend nimmt ORF 1 sein Publikum mit durchgehend eigenproduzierten Formaten mit in den Feierabend, und die Late Night bietet verstärkt Platz für pointierte Satire.

In der kommenden TV-Saison liegt ein besonderer Fokus auf dem Ausbau der österreichischen Serien und relevanter Dokumentationen und Reportagen für jüngere Familien sowie der Entwicklung von Show-Formaten mit neuen Gesichtern und Talenten.

ORF 1 ist … spannend, kultig, frech und österreichisch

Das Beste hat Folgen: Ab sofort steht der Montag in ORF 1 ganz im Zeichen von eigen- und koproduzierter Fiction. Bis zum Beginn der Fußball-WM stehen gleich drei neue Serien jeweils im Doppelpack und als TV-Premieren auf dem Programm. Noch bis 3. Oktober ist Moritz Bleibtreu auf der Suche nach den Hintergründen eines europaweiten „Blackouts“ in der packenden Adaption des Bestsellers des österreichischen Autors Marc Elsberg.

Ab 10. Oktober zeigen Franziska Weisz, Diana Amft, Jasmin Gerat und Franziska Hackl im Mystery-Krimi-Event „Tage, die es nicht gab“, dass stille Wasser tödlich sind.

Und am 7., 10. und 14. November wird Anna Maria Mühe als „Totenfrau“ nach Bernhard Aichners Bestseller, mit ihren eigenen Abgründen konfrontiert, zur gnadenlosen Rächerin.

PP2023: "Totenfrau": Anna Maria Mühe
ORF/Mona Film/Andreas H. Bitesnich (Montage: Johannes Landsiedl)
"Totenfrau": Anna Maria Mühe

Zu einem Comeback mit Kultfaktor kommt es bei „Weber und Breitfuß“ – 20 Jahre nach der letzten „MA 2412“-Klappe kehren Alfred Dorfer und Roland Düringer in zwei 45-minütigen Specials zurück in ihre Paraderollen. Ein weiteres Comeback einer Seriengröße feiert 2023 Ursula Strauss – als Angelika Schnell wechselt sie in der siebenten Staffel von „Schnell ermittelt“ vom Polizeidienst zu privaten Ermittlungen.

Bild von
"Weber und Breitfuß": Alfred Dorfer, Roland Düringer
ORF/Hubert Mican
"Weber und Breitfuß": Alfred Dorfer, Roland Düringer
"Schnell ermittelt (Staffel VII)": Wolf Bachofner (Franitschek), Ursula Strauss (Angelika Schnell)
ORF/MR Film/Petro Domenigg
"Schnell ermittelt (Staffel VII)": Wolf Bachofner (Franitschek), Ursula Strauss (Angelika Schnell)

Frische Krimispannung in Serie ist im kommenden Jahr auch jeden Dienstag mit neuen Staffeln von „Soko Linz“ und „Soko Donau“ und zwei neuen Filmen der „Blind ermittelt“-Reihe garantiert.

In „Biester“ (AT), der neuesten ORF-Produktion aus der Serienschmiede von Uli Brée, prallen zwei Welten aufeinander, wenn zwei Mädels aus bescheidenen Verhältnissen versuchen, ihr Leben zu pimpen, und zwei Mädels aus reichem Haus es so richtig krachen lassen.

"Biester"
ORF
"Biester"

ORF 1 ist … dramatisch, regional und unverwechselbar

PP2023: "Die Macht der Kränkung 2": Lilia Herrmann, Philip Froissant, Luise Hart
ORF/Mona Film/Tivoli Film/Petro Domenigg
"Die Macht der Kränkung 2": Lilia Herrmann, Philip Froissant, Luise Hart

2023 geht die hochkarätige Dramaserie „Die Macht der Kränkung“ in die zweite Runde und zeigt erneut, welche Kettenreaktionen durch Kränkungen ausgelöst werden können.

In „Hauke Haiens Tod“ (AT) erzählt Regisseur Andreas Prochaska, in Anlehnung an Theodor Storms „Der Schimmelreiter“, die dramatische Geschichte einer Schicksalsgemeinschaft an der Nordsee. Weniger dramatisch als humoristisch geht es bei der vierten Staffel von „Walking on Sunshine“ zu, wenn Proschat Madani und Robert Palfrader mit den Schattenseiten im Alltag einer Wetterredaktion konfrontiert werden.

Und noch im Weihnachtsprogramm 2022 erzählen sechs neue Folgen von „Sisi“ – neuinterpretiert und modern – das Leben der österreichischen Kaiserin.

Neu interpretiert und modern erzählt geht die Geschichte von „Sisi“ in sechs Folgen weiter: Unerwartete Ereignisse bedrohen die Liebe von Sisi und Franz. Im Bild: Giovanni Funiati (Graf Gyula Andrássy), Dominique Devenport (Sisi), Jannik Schümann (Franz)
ORF/RTL/Story House Pictures/Michael Schreitel
Neu interpretiert und modern erzählt geht die Geschichte von „Sisi“ in sechs Folgen weiter: Unerwartete Ereignisse bedrohen die Liebe von Sisi und Franz. Im Bild: Giovanni Funiati (Graf Gyula Andrássy), Dominique Devenport (Sisi), Jannik Schümann (Franz)

Ebenfalls im Weihnachtsprogramm feiert der neue Episodenfilm „Schrille Nacht“ eine Premiere mit Kultpotenzial.

"Schrille Nacht": Faris Rahoma, Roland Düringer
ORF/GoldenGirls Film
"Schrille Nacht": Faris Rahoma, Roland Düringer

Die ORF-Landkrimi- und -Stadtkomödien-Erfolgsformate ziehen auch in der neuen TV-Saison wieder durch Österreich: Maria Hofstätter bricht in Oberösterreich auf „Zu neuen Ufern“, in Niederösterreich feiert Götz Spielmann mit „Der Schutzengel“ sein Landkrimidebüt und in Kärnten kehrt Christina Cervenka zurück in ihr (fiktives) Heimatdorf „Immerstill“. Komplettiert wird der Krimireigen mit den neuen „Steirerkrimis“ „Steirergeld“ und „Steirerglück“.

Mit „Heribert“ steht die erste Linzer Stadtkomödie auf dem Programm, während in Wien „Der weiße Kobold“ sein Unwesen treibt und es bei Thomas Mraz und Klaus Eckel heißt: „Eigentlich sollten wir“.

Bild von
Auf „Zu neuen Ufern“ heißt es für Maria Hofstätter, die nach ihrer Pensionierung als Ermittlerin im Landeskriminalamt nun auf eigene Faust auf grenzüberschreitende Spurensuche geht.
ORF/Lotus Film/Felix Vratny
Auf „Zu neuen Ufern“ heißt es für Maria Hofstätter, die nach ihrer Pensionierung als Ermittlerin im Landeskriminalamt nun auf eigene Faust auf grenzüberschreitende Spurensuche geht. Im Bild: Miriam Fussenegger (Lisa Nemeth), Maria Hofstätter (Grete Öller)
Sein Landkrimi-Debüt feiert Oscar-Nominee Götz Spielmann mit seiner Regie- und Drehbucharbeit für den dritten Niederösterreich-Landkrimi, in dem „Der Schutzengel“ im malerischen Waldviertel so manches Rätsel aufgibt.
ORF/Superfilm
Sein Landkrimi-Debüt feiert Oscar-Nominee Götz Spielmann mit seiner Regie- und Drehbucharbeit für den dritten Niederösterreich-Landkrimi, in dem „Der Schutzengel“ im malerischen Waldviertel so manches Rätsel aufgibt. Im Bild: Michael Steinocher (Martin)
Auch weiter südlich ist ein neues Duo im Einsatz, wenn das ORF-Erfolgsformat zum dritten Mal Halt in Kärnten macht: Nachdem ihre Schwester und deren Freundin verschwinden, kehrt Hauptdarstellerin Christina Cervenka in ihr (fiktives) Heimatdorf „Immerstill“ zurück, um diesen Fall mit dem von Michael Glantschnig gespielten Polizisten und Ex-Freund zu lösen.
ORF/Graf Film/Helga Rader
Auch weiter südlich ist ein neues Duo im Einsatz, wenn das ORF-Erfolgsformat zum dritten Mal Halt in Kärnten macht: Nachdem ihre Schwester und deren Freundin verschwinden, kehrt Hauptdarstellerin Christina Cervenka in ihr (fiktives) Heimatdorf „Immerstill“ zurück, um diesen Fall mit dem von Michael Glantschnig gespielten Polizisten und Ex-Freund zu lösen. Im Bild: Christina Cervenka (Lisa Schiller), Christina Polzer (Anna Feinig)
„Steirergeld“ fließt, nachdem ein Bankdirektor, der ein Schneeballsystem aufgebaut hat, bei einem Raubüberfall ums Leben kommt. Ein Kuschelseminar mit fatalen Nebenerscheinungen wird in „Steirerglück“ zur nächsten Herausforderung für Hary Prinz und Anna Unterberger, die auch Elena Uhlig und Fritz Karl ins Visier nehmen.
ORF/Roman Zach-Kiesling
„Steirergeld“ fließt, nachdem ein Bankdirektor, der ein Schneeballsystem aufgebaut hat, bei einem Raubüberfall ums Leben kommt. Ein Kuschelseminar mit fatalen Nebenerscheinungen wird in „Steirerglück“ zur nächsten Herausforderung für Hary Prinz und Anna Unterberger, die auch Elena Uhlig und Fritz Karl ins Visier nehmen. Im Bild: Anna Unterberger (Anni Sulmtaler), Hary Prinz (Sascha Bergmann)
Erstmals zur Bühne für eine ORF-Stadtkomödie wird die Oberösterreichische Hauptstadt Linz, in der Benedikt Kalcher als titelgebender „Heribert“ gemeinsam mit Caro Cult (Luna Oberbörsch) in die Welt von Influencern, Nerds und Apps eintaucht und die Start-up-Szene gehörig aufmischt.
ORF/Aichholzer Film/Petro Domenigg
Erstmals zur Bühne für eine ORF-Stadtkomödie wird die Oberösterreichische Hauptstadt Linz, in der Benedikt Kalcher als titelgebender „Heribert“ gemeinsam mit Caro Cult in die Welt von Influencern, Nerds und Apps eintaucht und die Start-up-Szene gehörig aufmischt. Im Bild: Caro Cult (Luna Oberbörsch)
In Wien treibt „Der weiße Kobold“ sein Unwesen, wenn für Frederick Lau und Maya Unger im gleichnamigen ORF/BR-Spielfilm in der verrücktesten Nacht ihres Lebens eine Verfolgungsjagd vorbei an der Unterwelt und quer durch die Wiener Kunst- und Kulturszene ihren Lauf nimmt.
ORF/Lotus Film/Christian Anwander
In Wien treibt „Der weiße Kobold“ sein Unwesen, wenn für Frederick Lau und Maya Unger im gleichnamigen ORF/BR-Spielfilm in der verrücktesten Nacht ihres Lebens eine Verfolgungsjagd vorbei an der Unterwelt und quer durch die Wiener Kunst- und Kulturszene ihren Lauf nimmt. Im Bild: Freddy (Frederick Lau) macht Bekanntschaft mit einer mysteriösen Frau (Brigitte Kren).
PP2023: Eigentlich sollten wir - Im Bild: Marleen Lohse (Marion Steindl), Thomas Mraz (Stefan Steindl)
ORF/e&a/ Stefanie Leo
„Eigentlich sollten wir“ heißt es in der gleichnamigen von ORF und BR koproduzierten Stadtkomödie, in der Thomas Mraz als wenig erfolgreicher Pressefotograf und glücklich verheirateter Familienvater auch in der Hauptrolle vor der Kamera steht – und sich nach einer Protestaktion gegen den Konsumwahnsinn plötzlich hinter Gittern wiederfindet. Im Bild: Marleen Lohse (Marion Steindl), Thomas Mraz (Stefan Steindl)

ORF 1 ist … großes Kino

Neben dem TV-Film „Gesicht der Erinnerung“ mit Verena Altenberger stehen 2023 auch zahlreiche vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierte heimische Kinoerfolge auf dem Spielplan  – darunter „Große Freiheit“, „Fuchs im Bau“, „Geschichten vom Franz“, „Hinterland“, „Sargnagel – Der Film“, „Was wir wollten“ und „Rotzbub – der DEIX Film“.

Bild von
PP2023: Die große Liebe, ein harter Verlust, schmerzliche Erinnerungen und das erhoffte Wiedersehen mit einem geliebten Menschen – darum dreht sich alles für Verena Altenberger, die in das „Gesicht der Erinnerung“ blickt, als sie einen jungen Mann trifft, den sie schon ewig zu kennen glaubt. Verena Altenberger (Christina), Alessandro Schuster (Patrick)
ORF/SWR/Jacqueline Krause-Burberg
Die große Liebe, ein harter Verlust, schmerzliche Erinnerungen und das erhoffte Wiedersehen mit einem geliebten Menschen – darum dreht sich alles für Verena Altenberger, die in das „Gesicht der Erinnerung“ blickt, als sie einen jungen Mann trifft, den sie schon ewig zu kennen glaubt. Im Bild: Verena Altenberger (Christina), Alessandro Schuster (Patrick)
Franz Rogowski und Georg Friedrich wünschen sich „Große Freiheit“: Sebastian Meises international gewürdigtes Drama erzählt von einem Mann, der im Nachkriegsdeutschland wegen seiner – damals strafbaren – Homosexualität immer wieder eingesperrt wird, aber beharrlich auf der Suche nach Freiheit und Liebe bleibt.
ORF/FreibeuterFilm
Franz Rogowski und Georg Friedrich wünschen sich „Große Freiheit“: Sebastian Meises international gewürdigtes Drama erzählt von einem Mann, der im Nachkriegsdeutschland wegen seiner – damals strafbaren – Homosexualität immer wieder eingesperrt wird, aber beharrlich auf der Suche nach Freiheit und Liebe bleibt. Im Bild: Franz Rogowski (Hans Hoffmann), Georg Friedrich (Viktor)
Mehrfach preisgekrönt präsentiert sich der „Fuchs im Bau“, ein mit u. a. Aleksandar Petrović, Maria Hofstätter, Andreas Lust, Sibel Kekilli und Karl Fischer besetzter Spielfilm, in dessen Mittelpunkt eine Gefängnisschule im Jugendtrakt einer großen Wiener Haftanstalt steht.
ORF/GoldenGirls Filmproduktion
Mehrfach preisgekrönt präsentiert sich der „Fuchs im Bau“, ein mit u. a. Aleksandar Petrović, Maria Hofstätter, Andreas Lust, Sibel Kekilli und Karl Fischer besetzter Spielfilm, in dessen Mittelpunkt eine Gefängnisschule im Jugendtrakt einer großen Wiener Haftanstalt steht. Im Bild: Maria Hofstätter (Elisabeth Berger), Aleksandar Petrović (Hannes Fuchs)
Christine Nöstlingers legendären „Geschichten vom Franz“ erzählen Jossi Jantschitsch, Nora Reidinger, Leo Wacha, Ursula Strauss, Simon Schwarz und Maria Bill.
ORF/NGF/Wild Bunch Germany
Christine Nöstlingers legendären „Geschichten vom Franz“ erzählen Jossi Jantschitsch, Nora Reidinger, Leo Wacha, Ursula Strauss, Simon Schwarz und Maria Bill. Im Bild: Nora Reidinger (Gabi), Leo Wacha (Eberhard), Jossi Jantschitsch (Franz Fröstl)
„Hinterland“ finden sich Murathan Muslu, Liv Lisa Fries, Max von der Groeben, Marc Limpach, Aaron Friesz und Stipe Erceg wieder, wo im Wien des Jahres 1920 eine Serie grausamer Morde Rätsel aufgibt.
ORF/FreibeuterFilm
„Hinterland“ finden sich Murathan Muslu, Liv Lisa Fries, Max von der Groeben, Marc Limpach, Aaron Friesz und Stipe Erceg wieder, wo im Wien des Jahres 1920 eine Serie grausamer Morde Rätsel aufgibt. Im Bild: Murathan Muslu (Peter Perg)
Die mit u. a. Hilde Dalik, Michael Ostrowski, Thomas Gratzer, Margarethe Tiesel und Voodoo Jürgens besetzte Dokumödie „Sargnagel – Der Film“ begleitet die Schriftstellerin zwischen Realität und Fiktion.
ORF/Golden Girls Filmproduktion
Die mit u. a. Hilde Dalik, Michael Ostrowski, Thomas Gratzer, Margarethe Tiesel und Voodoo Jürgens besetzte Dokumödie „Sargnagel – Der Film“ begleitet die Schriftstellerin zwischen Realität und Fiktion. Im Bild: Stefanie Sargnagel
"Was wir wollten": Elyas M'Barek (Niklas), Lavinia Wilson (Alice)
ORF/Film AG
„Was wir wollten“ – Österreichs Kandidat für den Auslands-Oscar 2021 – finden sich Lavinia Wilson und Elyas M'Barek in einem Beziehungsdrama um unerfüllten Kinderwunsch und den Sinn des Lebens wieder. Im Bild: Elyas M'Barek (Niklas), Lavinia Wilson (Alice)
Inspiriert durch Manfreds Deix‘ Leben und Kunst steht mit „Rotzbub – der DEIX Film“ ein mit hochkarätigen Stimmen synchronisiertes Animationsabenteuer der Extraklasse auf dem Programm.
ORF/Aifilm
Inspiriert durch Manfreds Deix‘ Leben und Kunst steht mit „Rotzbub – der DEIX Film“ ein mit hochkarätigen Stimmen synchronisiertes Animationsabenteuer der Extraklasse auf dem Programm.

Einen Einblick in das heimische Filmschaffen bietet ab Herbst 2022 viermal pro Jahr das neue Kinomagazin „Trailer 2.0“ (AT).

Die größten Kinoerfolge gibt es weiterhin in der Primetime:

Auf dem Programm stehen unter anderem „The Father“, „Nomadland“, „Maleficent – Mächte der Finsternis“, „1917“, „Greenland“, „Jumanji 2: The Next Level“, „Guglhupfgeschwader“, „Aladdin“ und „Bad Boys for Life“.

Bild von
PP2023: Mit der oscarprämierten Produktion „The Father“ steht ein Highlight für Fans des anspruchsvollen Kinos auf dem Programm von ORF 1: Mit sechs Nominierungen ging das Demenz-Drama – gleichzeitig das Kinodebüt für Theater-Regisseur Florian Zeller – 2021 ins Rennen um die „Academy Awards“. Zwei Oscars wurden daraus – für das Beste Skript und für Anthony Hopkins als Bester Hauptdarsteller, der gemeinsam mit Olivia Colman das Publikum unvermittelt in ein Leben mit Alzheimer versetzt.
ORF/Tobis
Mit der oscarprämierten Produktion „The Father“ steht ein Highlight für Fans des anspruchsvollen Kinos auf dem Programm von ORF 1: Mit sechs Nominierungen ging das Demenz-Drama – gleichzeitig das Kinodebüt für Theater-Regisseur Florian Zeller – 2021 ins Rennen um die „Academy Awards“. Zwei Oscars wurden daraus – für das Beste Skript und für Anthony Hopkins als Bester Hauptdarsteller, der gemeinsam mit Olivia Colman das Publikum unvermittelt in ein Leben mit Alzheimer versetzt.
PP2023: Ebenso oscarprämiert ist „Nomadland“: Das Roadmovie von Chloe Zhao erhielt drei Oscars – als Bester Film, für die Beste Regie und Frances McDormand als Beste Hauptdarstellerin.
ORF/Disney
Ebenso oscarprämiert ist „Nomadland“: Das Roadmovie von Chloe Zhao erhielt drei Oscars – als Bester Film, für die Beste Regie und Frances McDormand als Beste Hauptdarstellerin.
Maleficent: Mächte der Finsternis
ORF/Disney
Angelina Jolie kehrt als „Maleficent“ zurück und hat im zweiten Teil der Dornröschen-Realverfilmung „Mächte der Finsternis“ mit ihrer bösen Vergangenheit beinahe abgeschlossen – bis eine neue Gegenspielerin, Königin Ingrith (Michelle Pfeiffer), auftaucht und plant, die Feenwelt zu vernichten.
PP2023: "1917: Im Bild: George MacKay (Lance Corporal William Schofield)"
ORF/Universal
Am 1. November führt Sam Mendes zehnfach oscarnominierter und zweifach oscarprämierter Kriegsfilm „1917“ an die Front im Ersten Weltkrieg. Im Bild: George MacKay (Lance Corporal William Schofield)
Gerard Butler versucht in „Greenland“ seine Familie in Sicherheit zu bringen – weil ein Kometenhagel auf Kollisionskurs mit der Erde ist, geht es ums blanke Überleben.
ORF/Tobis/STXfilms
Gerard Butler versucht in „Greenland“ seine Familie in Sicherheit zu bringen – weil ein Kometenhagel auf Kollisionskurs mit der Erde ist, geht es ums blanke Überleben. Im Bild: Morena Baccarin, Roger Dale Floyd, Gerard Butler
PP2023: "Jumanji 2: The Next Level" Im Bild: Karen Gillan (Ruby Roundhouse), Dwayne Johnson (Dr. Smolder Bravestone), Kevin Hart (Franklin „Mouse“ Finbar), Jack Black (Prof. Sheldon „Shelly“ Oberon)
ORF/CTMG
„The Next Level“ erreichen Dwayne Johnson, Jack Black & Kevin Hart in der Fortsetzung des Dschungel-Abenteuers „Jumanji 2“. Im Bild: Karen Gillan (Ruby Roundhouse), Dwayne Johnson (Dr. Smolder Bravestone), Kevin Hart (Franklin „Mouse“ Finbar), Jack Black (Prof. Sheldon „Shelly“ Oberon)
PP2023: „Guglhupfgeschwader“ – der neuen Verfilmung eines Rita-Falk-Bestsellers – laufen Sebastian Bezzel und Simon Schwarz wieder zu Höchstform auf.
ORF/Constantin Film
„Guglhupfgeschwader“ – der neuen Verfilmung eines Rita-Falk-Bestsellers – laufen Sebastian Bezzel und Simon Schwarz wieder zu Höchstform auf. Im Bild: Sebastian Bezzel (Franz Eberhofer), Simon Schwarz (Rudi Birkenberger)
"Aladdin": Temporeiche Real-Verfilmung des Disney-Zeichentrickklassikers nach dem Märchen aus 'Tausendundeine Nacht'.
ORF/Disney
"Aladdin": Temporeiche Real-Verfilmung des Disney-Zeichentrickklassikers nach dem Märchen aus 'Tausendundeine Nacht'. Im Bild: Naomi Scott (Prinzessin Jasmin), Navid Negahban (Sultan), Mena Massoud (Aladdin), Marwan Kenzari (Dschafar), Will Smith (Genie)
PP2023: Bad Boys for Life - Im Bild: Martin Lawrence (Detective Marcus Burnett), Will Smith (Detective Michael „Mike“ Lowrey)
ORF/CTMG/Ben Rothstein
„Bad Boys for Life“ sind einmal mehr Will Smith und Martin Lawrence, die auch im dritten Teil der Actionkomödie als ungleiches Cop-Duo für Recht und Ordnung sorgen. Im Bild: Martin Lawrence (Detective Marcus Burnett), Will Smith (Detective Michael „Mike“ Lowrey)

ORF 1 ist … der lustigste Start ins Wochenende

Neu und eigenentwickelt: Acht Comedy-Talente treten in der ORF-1-Hauptabendshow „Die Comedy Challenge“ gegeneinander an. Angelika Niedetzky, Robert Palfrader, Manuel Rubey und Andreas Vitásek sind als Jury und Mentorin bzw. Mentoren im Einsatz.

"Comedy Challenge": Manuel Rubey, Angelika Niedetzky, Andreas Vitasek, Robert Palfrader
ORF/Roman Zach-Kiesling
"Comedy Challenge": Manuel Rubey, Angelika Niedetzky, Andreas Vitasek, Robert Palfrader

Neue Ausgaben von „Fakt oder Fake“, „Was gibt es Neues?“ und „Kabarettgipfel“, Kabarett-Highlights wie „Pizzera und Jaus: Wer nicht fühlen will, muss hören“ sowie die aktuellen Programme heimischer Kleinkunst-Stars im „Sommerkabarett“ runden das freitägliche Comedy-Angebot ab.

ORF 1 ist … große Show und TV-Lagerfeuer für die Familie

Ab März 2023 wird bei einer neuen „Dancing Stars“-Staffel wieder getanzt. Samstag ist Familienshow-Tag mit neuen Ausgaben von „Wetten, dass ..?“, „Verstehen Sie Spaß?“, „Klein gegen Groß“, „Quiz ohne Grenzen“ und erstmals „Wer weiß denn sowas XXL“.

Fix-Starter bleiben der „Eurovision Song Contest“ und die „Wir sind Kaiser“-Audienzen seiner Majestät Robert Heinrich I. zu Silvester und im Fasching.

PP2023: "Wir sind Kaiser": Florian Perger, Karin Chvatal (Augenweide), Robert Palfrader (Majestät Robert Heinrich I.), Rudi Roubinek (Obersthofmeister Seyffenstein), Rudi Schöllerbacher (Vormärz)
ORF/Hans Leitner
"Wir sind Kaiser": Florian Perger, Karin Chvatal (Augenweide), Robert Palfrader (Majestät Robert Heinrich I.), Rudi Roubinek (Obersthofmeister Seyffenstein), Rudi Schöllerbacher (Vormärz)

Allgemeinwissen, gutes Teamwork und die richtige Taktik sind bei „Smart 10“ ebenso wie bei „Q1“ der Schlüssel zum Erfolg.

Für die jüngsten Zuschauerinnen und Zuschauer bietet OKIDOKI auch in der kommenden Saison täglich gewalt- und werbefreies Kinderprogramm. U. a. neu: das Sprachförderprogramm „Bakabu“ und „Mega Moment“, das neue Kinder/Jugendmagazin, das die Kids-Popband Young Republic auf dem Weg zu ihrem ersten großen Konzert begleitet.

"Mega Moment": Felicia Bösenkopf, Luca Sommerauer, Nele Perklitsch, Emma Filipovic, Daria Tayel, Felina Schmiedl, Malik Camara, Brinn Leo Furey
ORF/Hans Leitner
"Mega Moment": Felicia Bösenkopf, Luca Sommerauer, Nele Perklitsch, Emma Filipovic, Daria Tayel, Felina Schmiedl, Malik Camara, Brinn Leo Furey

ORF 1 ist … Satire und Innovation

2023 bietet viel Innovation neben den Fixstartern wie „Willkommen Österreich“, „Science Busters“, „Pratersterne“ und „Gute Nacht Österreich“.

Im neuen Format „Seitenwechsel“ treffen im Vorfeld der Fußball-WM Herbert Prohaska und Christoph Grissemann aufeinander. Außerdem laufen für 2023 die Vorbereitungen für eine neues Musikformat.

ORF 1 ist … serviceorientiert, relevant und mitten in der Gesellschaft

Am Mittwoch werden die journalistischen Formate weiter ausgebaut – mit spannenden Eigenproduktionen und internationalen Dokumentationen: Das neue Reportage-Format „Brennpunkt Österreich“ steht anlassbezogen ganz im Zeichen aktueller Themen, die unser Land bewegen. „ORF 1 Spezial“ bietet Orientierungshilfe zu gesellschaftlich relevanten und aktuellen Fragen.

In „Dok 1“ tauchen die Hosts Lisa Gadenstätter und Hanno Settele in die Lebenswelten der Zuschauerinnen und Zuschauer ein – aktuell zur Teuerungs- und Energiedebatte.

Die Reportage-Reihe „Der talentierte Herr …“ widmet sich Karl-Heinz Grasser und 2023 sechs weiteren Prominenten. „Weitblick: Klima“ lautet der Arbeitstitel einer Reportage-Reihe in Zusammenarbeit mit den ORF-Korrespondentinnen und Korrespondenten.

ORF 1 ist … mitreißend und ganz nah dran

Die Fußball-WM in Katar bringt ein geballtes Live-Angebot mit sich. Live-Fußball garantieren auch die EM-Quali-Spiele der Männer, Spiele der Frauen-Fußball-Nationalmannschaft sowie die Frauen-Fußball-WM in Australien, weiters ausgewählte Spiele der Europa- bzw. Conference-League, der Österreichischen Bundesliga, des ÖFB-Cup und Spiele der 2. Liga.

Ab dem Auftakt zur alpinen Skiweltcup-Saison in Sölden heißt es Daumen drücken für Österreichs Top-Athletinnen und -Athleten.

Ebenfalls live in ORF 1: die Nordische WM in Planica, die Freestyle- und Snowboard-WM in Georgien und die Biathlon-WM im deutschen Oberhof.

Highspeed-Kommentare garantieren auch in der Formel-1-Saison 2023 Ernst Hausleitner und Alexander Wurz.

Weiteres Sport-Highlight: die Eishockey-A-WM in Finnland.

ORF-Fernsehen 2023: