Soko Donau

Stille Wasser

Werbung Werbung schließen

Unweit von Hainburg wird eine Mädchenleiche am Donauufer gefunden. Als Oberstleutnant Helmuth Nowak der Familie die Nachricht vom Tod der Tochter überbringt, erlebt er die Überraschung seines Lebens: Die Mutter der Toten war Helmuths Jugendliebe, was Helmuths professionelle Unbefangenheit auf eine starke Probe stellen soll. Nach den ersten Nachforschungen im näheren Umfeld der Toten erhärtet sich die Erkenntnis, dass das junge Mädchen alles andere als ein unschuldiges Kind war: Vom Schuldirektor bis hin zum eigenen Stiefvater hat die junge Dame alle um den Finger gewickelt und verführt.
Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF

Hauptdarsteller

Bruno Eyron (Christian Hennig)

Gregor Seberg (Helmuth Nowak)

Lilian Klebow (Penny Lanz)

Mona Seefried (Ernie Kremser)

Dietrich Siegl (Otto Dirnberger)

Sandra Cervik (Dr. Trautmannsdorff)

Regie

Alexander Wiedl

Schauspieler

Helmut Bohatsch (Wohlfahrt)

Barbara Wussow (Maria Lackner)

Hans Sigl (Stefan Hufnagel)

Albert Fortell (Direktor Gerstl)

Michael Steinocher (Andi)

Sabrina Reiter (Tini)

Buch

Susanne Beck

Thomas Eifler

Mike Majzen