Soko Donau

Mörderische Hitze

Werbung Werbung schließen

Lilly Lechner wird eines Tages an einem Donauwehr tot aus dem Wasser gefischt. Ihr Vater glaubt an Mord und hat den gehörlosen Bibo unter Verdacht, der in Lilly verliebt war und auf ihren neuen Freund Ken eifersüchtig war. Der wiederum gibt sich zwar erschüttert, als er vom Tod Lillys erfährt, wird aber von Elisabeth und Christian kurz darauf mit einem anderen Mädchen ertappt. Sein Alibi ist außerdem mehr als dürftig. Als Elisabeth und Christian den Verdächtigen auf den Zahn fühlen, bröckelt schnell die scheinbare Schrebergarten-Idylle der Familie. Die Konflikte zwischen Ludwig und Ute Lechner, den Eltern der Toten, drängen an die Oberfläche. Die Zahl der Verdächtigen nimmt zu und zuletzt bleibt Elisabeth und Christian nicht viel Zeit, um einen weiteren Mord zu verhindern.
Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF

Hauptdarsteller

Bruno Eyron (Christian Hennig)

Pia Baresch (Elisabeth Wiedner)

Lilian Klebow (Penny Lanz)

Manuel Witting (Martin Patouschek)

Dietrich Siegl (Otto Dirnberger)

Mona Seefried (Ernie Kremser)

Cornelius Obonya (Schubi)

Regie

Jürgen Kaizik

Schauspieler

Pipa Galli (Lilly Lechner)

Robert Meyer (Ludwig Lechner)

Regina Fritsch (Ute Lechner)

Ralph Kretschmar (Ken)

Manfred Schütz (Bibo)

Buch

Susanne Beck

Thomas Eifler