The Lobster

The Lobster

Werbung

Preisgekrönte Gesellschaftssatire

Hochkarätig besetzte, pechschwarze Satire von Yorgos Lanthimos ('The Favourite'). In einer dystopischen Parallelwelt muss Colin Farrell innerhalb von 45 Tagen eine Partnerin finden, sonst wird er in ein Tier verwandelt - aber auch in der Gegenbewegung überzeugter Singles findet er kein Glück. Bizarre, surreale Parabel von Liebe und Betrug, die für ihr kurioses Drehbuch eine Oscar-Nominierung erhielt. In Cannes erhielt Yorgos Lanthimos den Jury Preis und eine Nominierung für die Goldene Palme!

Im Bild: Jessica Barden (Frau mit Nasenbluten), Colin Farrell (David).
ORF/Sony Pictures/Despina Spyrou
Im Bild: Jessica Barden (Frau mit Nasenbluten), Colin Farrell (David).

Inhalt

Irgendwo in naher Zukunft. Alleinstehende verlieren ihr Existenzrecht und werden in das ‚Hotel’ am Meer gebracht. Finden sie innerhalb von 45 Tagen keinen Partner, werden sie in Tiere verwandelt. Zumindest die Art darf frei gewählt werden. David, der mit seinem Hund, der eigentlich sein Bruder ist, eingewiesen wird, entscheidet sich für die Spezies Hummer. Als dem überzeugten Single die Flucht gelingt, trifft er im Wald auf eine Widerstandsgruppe, die wiederum keine Nähe duldet. Als er sich verliebt, gerät sein Leben erneut in Gefahr.

Hauptdarsteller

Colin Farrell (David)

Rachel Weisz (kurzsichtige Frau)

Jessica Barden (Frau mit Nasenbluten)

Olivia Colman (Hotelmanagerin)

John C. Reilly (lispelnder Mann)

Angeliki Papoulia (herzlose Frau)

Léa Seydoux (Anführerin der Singles)

Ben Whishaw (humpelnder Mann)

Regie

Yorgos Lanthimos

Drehbuch

Yorgos Lanthimos

Efthymis Filippou

Kamera

Thimios Bakatakis

Musik

Johnnie Burn