In vier Teilen:

kreuz und quer gedacht - aus dem Stift Admont

Klugheit

Werbung

In „kreuz und quer gedacht“ wird in der Stiftsbibliothek Admont diskutiert, wie Tugenden zu einem gelingenden Leben führen können.

Den Anfang macht die Klugheit: Sie ist weder reine Intelligenz noch gemeine Schlauheit. Als eine der vier Kardinaltugenden beschreibt sie die Fähigkeit des Menschen, angemessen zu handeln und sowohl dem individuellen als auch dem gesellschaftlichen Glücken des Lebens dienlich zu sein. Gerade in Krisenzeiten bedarf es kluger Strategien und klugen Handelns.

kreuz und quer gedacht fragt nach den Feinheiten dieser grundlegenden Tugend, ihren Schattenseiten und Grenzen. Es diskutieren:

  • Philosophin Marie-Luisa Frick

  • Schriftstellerin Ann Cotten

  • Sozialethiker und Theologe Clemens Sedmak

Moderation

Stefan Haider

Redaktion

Helmut Tatzreiter