Donna Leon: Das goldene Ei

Werbung

Eine verzweifelte Mutter will ihren leidenden Sohn beim Suizid unterstützt haben. Der misstrauische Brunetti (Uwe Kockisch) wertet dieses Geständnis jedoch als Ablenkungsmanöver und nimmt ungeachtet aller Widerstände die Ermittlungen auf. Schwierigkeiten sind somit vorprogrammiert in der nach altbewährter Rezeptur vermeintlich leise dahinköchelnden Donna Leon-Verfilmung.

Inhalt

Ein junger Venezianer aus Brunettis Nachbarschaft verliert viel zu früh sein Leben. Wie seine Mutter Ana behauptet, habe ihr Sohn Davide sein Dasein als unerträglich empfunden und deshalb mit ihrer Hilfe den Suizid gewählt. Paola Brunetti kennt den Toten aber flüchtig und zweifelt ebenso wie der Commissario die Glaubwürdigkeit von Anas Geständnis an. Um ihrem Mann weitergehende Ermittlungen zu ermöglichen, entschließt sich Paola zu einer Falschaussage.

(Hörfilm in Zweikanaltontechnik: deutsch in Dolby Digital 5.1 / deutsch mit Bildbeschreibung)

Hauptdarsteller

Uwe Kockisch (Commissario Brunetti)

Michael Degen (Vice-Questore Patta)

Karl Fischer (Sergente Vianello)

Julia Jäger (Paola Brunetti)

Annett Renneberg (Signorina Elettra)

Nicolo Polesello (Davide)

Juliane Köhler (Ana Cavanella)

Imogen Kogge (Maria Pia)

Dietmar Mössmer (Alvise)

Regie

Sigi Rothemund

Drehbuch

Stefan Holtz

Kamera

Dragan Rogulj

Musik

Stefan Schulzki