Donna Leon: Das Mädchen seiner Träume

Werbung Werbung schließen

Commissario Brunettis aktueller Fall wird überschattet von einem schweren persönlichen Verlust: Seine Mutter stirbt plötzlich und unerwartet. Brunetti nimmt ihr Tod stärker mit, als er zugeben will. Alsbald stößt der Commissario an die Grenzen seiner Belastbarkeit.

Im Bild: Brunetti (Uwe Kockisch, 2.v.li.) und seine Frau Paola (Julia Jäger, 2.v.re.) sprechen mit ihren beiden Kindern Raffi (Patrick Diemling) und Chiara (Laura-Charlotte Syniawa).
ORF/ARD/Nicolas Maack
Im Bild: Brunetti (Uwe Kockisch, 2.v.li.) und seine Frau Paola (Julia Jäger, 2.v.re.) sprechen mit ihren beiden Kindern Raffi (Patrick Diemling) und Chiara (Laura-Charlotte Syniawa).

Inhalt

Commissario Brunetti trifft der Tod seiner Mutter Amelia hart, doch Zeit zu trauern bleibt ihm kaum. Noch während der Beerdigung wird er zu einem erschütternden Mordfall gerufen: In den Kanälen der Stadt wurde die Leiche eines Mädchens entdeckt, das allem Anschein nach ertrunken ist und seltsamerweise gestohlene Schmuckstücke bei sich trägt. Brunetti ist fassungslos, als offenbar niemand das Kind vermisst. Nur durch Zufall kann schließlich seine Herkunft geklärt werden. Die Spur führt Brunetti in ein Roma-Camp vor den Toren der Stadt.

Im Bild: Brunetti (Uwe Kockisch, li.) und Sergente Vianello (Karl Fischer, Mitte) verhandeln mit dem Roma-Anführer Tanovic (Gojko Mitic).
ORF/ARD/Nicolas Maack
Im Bild: Brunetti (Uwe Kockisch, li.) und Sergente Vianello (Karl Fischer, Mitte) verhandeln mit dem Roma-Anführer Tanovic (Gojko Mitic).
Die US-amerikanische Schriftstellerin Donna Leon spricht am 21.09.2012 während eines dpa-Interviews in Hamburg. Leon feiert am 28. September ihren 70. Geburtstag. Foto: Daniel Reinhardt/dpa (zu dpa-Interview vom 22.09.2012)  +++(c) dpa - Bildfunk+++
Bild: APA/Daniel Reinhardt/dpa
Bild: APA/Daniel Reinhardt/dpa

Donna Leon

Mit der Veröffentlichung ihres ersten Krimis „Venezianisches Finale“ im Jahre 1993 begann für die damals 51-jährige US-amerikanische Autorin Donna Leon eine erstaunliche Schriftstellerkarriere, vor allem im deutschsprachigen Raum. In Amerika floppte der Roman. Inzwischen gibt es über 30 Brunetti-Krimis, 24 davon wurden bereits erfolgreich verfilmt. Bislang gibt es keine italienische Übersetzung ihrer Romane, da Leon mit ihren oft kritischen Äußerungen über die Lagunenstadt ihr Gastland nicht vor den Kopf stoßen möchte. Die 26. und bislang letzte Verfilmung „Donna Leon - Stille Wasser“ erfolgte im Jahre 2019.

Hauptdarsteller

Uwe Kockisch (Guido Brunetti)

Julia Jäger (Paola Brunetti)

Michael Degen (Vice-Questore Patta)

Karl Fischer (Sergente Vianello)

Annett Renneberg (Signorina Elettra)

Jasmin Tabatabai (Rani Vega)

Valerie Niehaus (Signora Fornari)

Gunther Gillian (Giorgio Fornari)

Kostja Ullmann (Antonio De Vita)

Regie

Sigi Rothemund

Drehbuch

Stefan Holtz

Florian Iwersen

Kamera

Dragan Rogulj

Musik

Stefan Schulzki

André Rieu

Story

Donna Leon