'1000. Millionenshow '

Die Millionenshow

Werbung

ORF 2 lädt heute zur bereits 1.000. Ausgabe!

Am 24. Jänner 2000 präsentierte Rainhard Fendrich die erste Ausgabe der Quizsensation – 22 Jahre später lädt Armin Assinger zur 1.000. Ausgabe der „Millionenshow“. In der Jubiläumsausgabe gibt er vier Kandidatinnen und Kandidaten, die alle einen augenzwinkernden Bezug zur Zahl 1.000 haben, die Chance, mit Wissen, Glück und gezieltem Einsatz der Joker bis zu 1 Million Euro zu gewinnen.

In den Auswahlrunden mit dabei sind: Johannes Kapeller aus Wien, der Vorletzter beim 1.000-Meter-Eisschwimmen in Murmansk wurde, Martin Stultschnig aus Klagenfurt, der pro Jahr mindestens 1.000 Kilometer läuft, Barbara Katschnig aus Wien, bei der „Nicht-Wissen“ zu einem 1.000-Euro-Gewinn geführt hat, und Thomas Breitfuß aus Taxenbach, der Gutscheine für 1.000 Liter Milch gewonnen hat.

"1000. Millionenshow": Barbara Katschnig (Wien), Thomas Breitfuß (Taxenbach, Salzburg), Armin Assinger, Martin Stultschnig (Klagenfurt, Kärnten), Johannes Kapeller (Wien)
ORF/Günther Pichlkostner
Barbara Katschnig (Wien), Thomas Breitfuß (Taxenbach, Salzburg), Armin Assinger, Martin Stultschnig (Klagenfurt, Kärnten), Johannes Kapeller (Wien)

Mit einem kleinen Rückblick erinnern wir unser Publikum an lustige, spannende, turbulente, fröhliche und verzweifelte Momente aus der großen Zahl der Millionenshow-Sendungen.

Zum Abschluss gewähren wir unseren Zusehern einen Blick hinter die Kamera und bedanken uns damit auch bei den vielen helfenden Händen für das gute Gelingen der „Millionenshow“.

Armin Assinger: „1.000-mal Millionenshow! Unglaublich, dass sich in der heutigen schnelllebigen Zeit ein Showformat so lange hält! Ich bin sehr stolz darauf, nach wie vor durch die Sendung führen zu dürfen, und freue mich darauf, gemeinsam mit unseren Kandidaten und Kandidatinnen den Quizfans spannende Momente bieten zu können! Vielen Dank für die Treue!“

Für ORF-2-Channelmanager Alexander Hofer „darf man für das Phänomen ‚Millionenshow‘ ruhig aus der Werbung zitieren: Sie läuft und läuft und läuft. Und das mit ungebrochenem Erfolg, der natürlich untrennbar mit Gastgeber Armin Assinger verbunden ist, der diese weltweit beliebte Produktion unverwechselbar österreichisch macht“.

„Die Millionenshow“ im ORF – Eine Erfolgsstory

Bei allen folgenden Werten sind Spezialausgaben mit Junioren und Prominenten sowie Specials nicht eingerechnet.

„Who Wants to Be a Millionaire?“ ist eine Erfindung der Produktionsfirma Celador und wurde in Großbritannien erstmals 1998 ausgestrahlt. Der ORF startete mit den ersten sechs Folgen des internationalen Quizformats am 24. Jänner 2000 noch unter dem Titel „Alles ist möglich – Die 10-Millionen-Show“ mit Rainhard Fendrich.

 „Alles ist möglich – Die 10-Millionen-Show“ mit Rainhard Fendrich
ORF/Milenko Badzic
„Alles ist möglich – Die 10-Millionen-Show“ mit Rainhard Fendrich

Am 29. Mai 2000 übernahm Barbara Stöckl die Moderation der Quizsendung, die gleichzeitig den neuen Sendungsnamen „Die Millionenshow“ erhielt. Stöckl war zu diesem Zeitpunkt weltweit die einzige Frau, die das erfolgreiche Format präsentierte. In 105 Folgen versuchten ihre Kandidatinnen und Kandidaten, die kniffligen Fragen zu beantworten und das große Geld zu machen. Den höchsten Gewinn bei Barbara Stöckl erzielte am 19. Februar 2001 der damals 34-jährige Anton Sutterlüty aus Egg im Bregenzerwald in Vorarlberg. Er beantwortete als erster Kandidat alle 15 Fragen richtig und erzielte damit den Hauptgewinn: zehn Millionen Schilling.

"Die Millionenshow": Anton Sutterlüty, Barbara Stöckl
ORF/Milenko Badzic
Anton Sutterlüty, Barbara Stöckl

„Mr. Millionenshow“ Armin Assinger

Armin Assinger präsentierte seit 9. September 2002 bisher 889 Ausgaben der „Millionenshow“. Bei ihm wurde die Million bereits achtmal geknackt: Fünf Frauen (Christiane De Piero aus Kärnten, Sigrid Weiß-Lutz aus der Steiermark, Karin Huber aus Oberösterreich, Elfriede Awadalla und Heide Gondek aus Wien) und drei Männer (Mathias Stockinger aus Niederösterreich, Hooman Vojdani aus dem Burgenland und Christoph Götzendorfer aus Oberösterreich) konnten die Millionenfrage richtig beantworten und verließen das Studio als Euromillionäre. Weitere 17 Mal wurde die 15. Frage gestellt. Im Laufe der 1.000 Ausgaben wurden 27.173 Fragen gestellt.

"Die Millionenshow": Christoph Götzendorfer, Armin Assinger
ORF/Günther Pichlkostner
Christoph Götzendorfer, Armin Assinger

Insgesamt waren fast 8.200 Kandidatinnen und Kandidaten in den Auswahlrunden dabei und mehr als 2.200 verließen das Studio mit einem Gewinn. Die meisten Kandidatinnen und Kandidaten bzw. Gewinnerinnen und Gewinner kommen aus Wien, gefolgt von Niederösterreich, die wenigsten aus Vorarlberg, und dem Burgenland. Bei der Castingredaktion treffen pro Woche rund 2.000 Bewerbungen ein – um die vier Kandidatinnen und Kandidaten für eine Sendung zu finden, sind rund 150 Telefonate nötig.

Die „Millionenshow“-Moderationen der 1.000 Ausgaben (ohne Junior- und Promi-Spezialausgaben sowie Specials) im Überblick:

  • Rainhard Fendrich: Sendung 1 bis 6 (damals noch unter dem Titel „Alles ist möglich – Die 10-Millionen-Show“)
  • Barbara Stöckl: Sendung 7 bis 111
  • Armin Assinger: Sendung 112 bis 1.000