Zum 80. Geb. v. Alice Schwarzer am 3.12.2022: ORF-Premiere: In zwei Teilen:

Alice (1)

Werbung Werbung schließen

Seit mehr als 50 Jahren setzt sich ‚Emma’-Gründerin Alice Schwarzer, die am 3. Dezember ihren 80. Geburtstag feiert, für Geschlechtergerechtigkeit ein. Entschlossen rüttelt sie an hartnäckigen Tabus und pocht auf einen gesellschaftlichen Wandel. Ihr Lebensweg war keineswegs vorgezeichnet. Fesselndes Porträt einer außergewöhnlichen Persönlichkeit, herausragend verkörpert von Nina Gummich. In Nebenrollen brillieren die Österreicherinnen Vidina Popov ('Der Lissabon-Krimi'), Valerie Pachner ('The King's Man: The Beginning') und Noëmi Krausz.

Im Bild: Nina Gummich (Alice), Sarah Chaumette (Simone de Beauvoir), Charlie Nelson (Jean-Paul Sartre).
ORF/rbb/Alexander Fischerkoesen
Im Bild: Nina Gummich (Alice), Sarah Chaumette (Simone de Beauvoir), Charlie Nelson (Jean-Paul Sartre).

Inhalt - Teil 1/2

Wie jedes aufgeweckte Mädchen träumt auch Alice von einem selbstbestimmten Leben. Noch ahnt sie nicht, dass sie in Bruno ihre erste große Liebe finden wird. Bei einem Aufenthalt als Au-pair in Paris lernt sie den sensiblen Franzosen kennen. Bruno unterstützt ihren Wunsch, als Journalistin zu arbeiten, auch wenn Alice dafür in die westdeutsche Provinz ziehen muss. Doch während sie erste Erfolge feiert, beginnt ihre Beziehung unter ihrer Karriere zu leiden und Alice steht erstmals vor der Frage, ob sie sich zwischen beruflichem und privatem Glück entscheiden muss.

Eine Neue Schönhauser Filmproduktion für ARD Degeto in Zusammenarbeit mit dem ORF

(Hörfilm in Zweikanaltontechnik: deutsch in Dolby Digital 5.1 / deutsch mit Bildbeschreibung)

Im Bild: Alice (Nina Gummich) und ihr Lebensgefährte Bruno (Thomas Guené) stöbern nach Büchern.
ORF/rbb/Alexander Fischerkoese
Im Bild: Alice (Nina Gummich) und ihr Lebensgefährte Bruno (Thomas Guené) stöbern nach Büchern.

Sehen Sie den zweiten Teil nach der ZIB 2:

Hauptdarsteller

Nina Gummich (Alice)

Thomas Guené (Bruno Pietzsch)

Vidina Popov (Barbara Maia)

Isabel Thierauch (Sonja Hopf)

Katia Fellin (Ursula Scheu)

Valerie Pachner (Romy Schneider)

Hannah Walther (Renate)

Naemi Feitisch (Edda)

Katharina Schüttler (Esther Vilar)

Sven Eric Bechtolf (Henri Nannen)

Rainer Bock (Ernst Schwarzer)

David Rott (Rudolf Augstein)

Noëmi Krausz (Sabine Schruff)

Regie

Nicole Weegmann

Drehbuch

Daniel Nocke

Silke Steiner

Kamera

Alexander Fischerkoesen

Musik

Florian van Volxem

Sven Rossenbach

Story

Alice Schwarzer (Frei nach ihren Erinnerungen 'Mein Leben')