Zum 75. Geb. v. Susan Sarandon am 4.10.2021:

Thelma & Louise

Thelma & Louise

Werbung

Roadtrip mit Frauenpower

In Ridley Scotts oscargekröntem Roadmovie (Bestes Drehbuch) starten Susan Sarandon als Louise und Geena Davis als Thelma zu einem furiosen Trip in die Freiheit und haben bald die Polizei auf den Fersen. Doch es gibt kein Zurück! Brad Pitt glänzt in einem Kurzauftritt als Thelmas One-Night-Stand ...

Im Bild: Susan Sarandon (Louise), Geena Davis (Thelma).
ORF/MGM
Im Bild: Susan Sarandon (Louise), Geena Davis (Thelma).

Inhalt

Die Kellnerin Louise überredet ihre Freundin Thelma, eine unterdrückte, frustrierte Hausfrau, zu einem Wochenendtrip weit weg vom tristen Alltag. Doch der Ausflug wird zu einem Alptraum, als Louise einen Cowboy erschießt, der Thelma vergewaltigen wollte. Verfolgt von der Polizei, fliehen die beiden Frauen mit ihrem Auto Richtung Mexiko.

Im Bild: Susan Sarandon (Louise).
ORF/MGM
Im Bild: Susan Sarandon (Louise).

Happy Birthday, Susan Sarandon!

Die am 4. Oktober 1946 in New York geborene Schauspielerin ist seit ihrem Durchbruch mit der Musicalverfilmung „The Rocky Horror Picture Show“ im Jahre 1975 ein Fixstern am Hollywoodhimmel und hat auch im reifen Alter nichts von ihrem Glanz verloren. Die Oscargewinnerin („Dead Man Walking“) ist nach wir vor eine gefragte Darstellerin im Fernsehen und auf der Leinwand. Im Jahr 2017 drehte sie die Miniserie „Feud“ von Brad Pitts Produktionsfirma Plan B Entertainment, in der sie Leinwandgöttin Betty Davis an der Seite von Jessica Langes Joan Crawford mimt. 2018 war sie im Film „The Death and Life of John F. Donovan“ von Kanadas Regie-Wunderkind Xavier Dolan zu sehen.

Privat ist die Mutter von drei Kindern nach langjährigen Beziehungen mit Tim Robbins und Jonathan Bricklin auf Solopfaden unterwegs.

Im Bild: Brad Pitt (J.D.).
ORF/MGM
Im Bild: Brad Pitt (J.D.).

Hauptdarsteller

Susan Sarandon (Louise)

Geena Davis (Thelma)

Harvey Keitel (Hal Slocombe)

Michael Madsen (Jimmy)

Brad Pitt (J.D.)

Regie

Ridley Scott

Drehbuch

Callie Khouri

Kamera

Adrian Biddle

Musik

Hans Zimmer