Red Eye

Red Eye

Werbung

Flug-Nervenkitzel von „Scream“-Regisseur

Wes Cravens Klaustrophobiethriller der Extraklasse. Die ebenso toughe wie bezaubernde Rachel McAdams ('Southpaw', ‚Game Night’) sieht sich dem diabolisch aufspielenden Cillian Murphy auf einem Flug von Dallas nach Miami hoffnungslos ausgeliefert.

Im Bild: Rachel McAdams (Lisa Reisert), Cillian Murphy (Jackson Rippner).
ORF/TELEPOOL/Dreamworks
Im Bild: Rachel McAdams (Lisa Reisert), Cillian Murphy (Jackson Rippner).

Inhalt

Die erfolgreiche Hotelmanagerin Lisa Reisert befindet sich auf dem Heimflug vom Begräbnis ihrer Großmutter. Über ihren charmanten Sitznachbarn Jackson Rippner ist sie anfänglich erfreut. Dieser entpuppt sich jedoch als skrupelloser Verbrecher. Wenn sie ihm nicht hilft, ein Attentat auf den in ihrem Hotel abgestiegenen Homeland Security Chief Charles Keefer zu ermöglichen, droht er ihren Vater zu töten. Für Lisa beginnt ein Flug in Angst und Schrecken.

(In Stereo-Zweikanaltontechnik: deutsch in DD 5.1 / englisch)

Im Bild: Cillian Murphy (Jackson Rippner).
ORF/TELEPOOL/Dreamworks
Im Bild: Cillian Murphy (Jackson Rippner).

Spannungsreicher Thrill über den Wolken

Das Horror-Urgestein Wes Craven („A Nightmare on Elm Street“) liefert mit „Red Eye“ (der Name bezieht sich auf Flüge in der Nacht) einen geschickt aufgebauten Psychothriller, der mit Rachel McAdams („Wie ein einziger Tag“) und Cillian Murphy („The Dark Knight“) hervorragend besetzt ist.

Rachel McAdams spielt Lisa, die tüchtige Managerin eines Luxushotels in Miami, die auf dem Heimflug von Dallas nach Miami den sympathischen Passagier Jackson Rippner kennenlernt. Doch ihr freundlicher Sitznachbar stellt sich als eiskalter Entführer heraus, der Lisa erpressen will, einen hochrangigen Gast ihres Hotels per Bordtelefon in eine andere Suite zu verlegen.

Im Bild: Jack Scalia (Charles Keefe), Beth Toussaint Coleman (Lydia Keefe).
ORF/TELEPOOL/Dreamworks
Im Bild: Jack Scalia (Charles Keefe), Beth Toussaint Coleman (Lydia Keefe).

Attentat auf Homeland-Security-Chef

Zielscheibe der Erpressung ist der Homeland-Security-Chef Charles Keefe (Jack Scalia), der mitsamt seiner Familie in der Hotelsuite eliminiert werden soll. Kommt Lisa der Forderung nicht nach, würde ihr Vater (Brian Cox) von einem Auftragskiller erschossen werden. Fieberhaft versucht die an Stress gewöhnte Lisa einen Ausweg aus der Situation zu finden und sucht Hilfe bei den anderen Passagieren. In seinem Ausflug ins Suspense-Genre gelang Wes Craven ein spannungsgeladener Thriller, der effektvoll mit den Ängsten der Zuseher spielt und die Handlung bis zum Nervenzerreißen eskalieren lässt.

Im Bild: Cillian Murphy (Jackson Rippner), Rachel McAdams (Lisa Reisert).
ORF/TELEPOOL/Dreamworks
Im Bild: Cillian Murphy (Jackson Rippner), Rachel McAdams (Lisa Reisert).

Beängstigend gut: Cillian Murphy als Erpresser

Als Scarecrow in den beiden Batman -Filmen „Batman begins“ und „The Dark Knight“ machte der irische Schauspieler Cillian Murphy erstmals auf sich aufmerksam. Mit seinem Buben-Gesicht und seinen wässrig-blauen Augen ist er als skrupelloser Entführer Jackson Rippner (!) zum Fürchten gut und harmoniert prächtig mit seiner kanadischen Schauspielkollegin Rachel McAdams.

Hauptdarsteller

Rachel McAdams (Lisa Reisert)

Cillian Murphy (Jackson Rippner)

Brian Cox (Joe Reisert)

Brittany Oaks (Rebecca)

Tina Anderson (Rebeccas Mutter)

Jack Scalia (Charles Keefe)

Regie

Wes Craven

Drehbuch

Carl Ellsworth

Kamera

Robert Yeoman

Musik

Marco Beltrami