Rohr Zwiebelrostbraten vom Moorochsen

ORF

Zwiebelrostbraten vom Moorochsen mit Erdäpfel-Selleriepüree

In Rohr ist das älteste Moor im pannonischen Raum zu finden. Noch immer herrscht Idylle pur und dazu tragen auch die Moorochsen bei. Frei lebende Rinder, die die typischen Feuchtwiesen beweiden und die auch, nach Ablauf eines artgerechten Lebens, auf dem Teller landen.

Zwiebelrostbraten

  • 4 Scheiben Rostbraten vom Moorochsen. ( 18 – 20 dag)
  • 2 EL Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer, Senf
  • ¼ Liter Braune Soße (alternativ auch Fertigsauce)
  • 2 Zwiebeln in Ringe geschnitten.
Rohr Zwiebelrostbraten vom Moorochsen

ORF

Die Moorochsen in Rohr

Den Rostbraten mit Salz, Pfeffer beidseitig würzen und auf einer Seite mit Senf bestreichen. In Butterschmalz anbraten, warm stellen. Im Bratenrückstand Zwiebel anrösten und mit Rotwein ablöschen, mit der Soße aufgießen. Anschließend den Rostbraten wieder einlegen und etwas nachziehen lassen. Die Zwiebelringe in Mehl wenden und in heißem Fett ausbacken.

Rohr Zwiebelrostbraten vom Moorochsen

ORF

Thomas Supper beim Kochen

Erdäpfelselleriepüree

  • 200 g mehlige Kartoffeln
  • 200 g Sellerie
  • 60 g Butter
  • 100 ml warme Milch
  • Salz und weißer Pfeffer

Erdäpfel und Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden, in Salzwasser kochen. Abseihen und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Das Püree mit Salz und Pfeffer würzen, mit Milch oder Obers und Butter abrunden.