Elisabeth Lust-Sauberer

ORF

Ansatzessig und Oxymel

Seminarbäuerin Elisabeth Lust-Sauberer präsentiert jeden Montag in „Daheim in Österreich“ ein Rezept für Speisen auf Vorrat. Diese Woche zeigt sie, wie man Ansatzessig und Oxymel macht.

Ansatzessig

Um die Aromen in Essig zu konservieren, nimmt man Früchte (vorallem Beeren), Blüten (zb Veilchen, Hollerblüten), frische oder getrocknete Kräuter und lässt diese in einem Einmachglas ca 2-3 Wochen ziehen. Danach abseihen und in saubere Flaschen füllen.

Oxymel

Essig und Honig in Verbindung mit Kräutern oder Früchte ergeben eine super Symbiose namens Oxymel. Die Naturprodukte Honig und Essig saugen die Aromen und wervolle Inhaltsstoffe der Pflanzen perfekt aus.

Zutaten

  • 3 Teile Honig
  • 1 Teil Apfelessig
  • Beigaben: Kräuter, (z.b. Gundermann, Brennnessel, Thymian...), Wurzeln (z.b. Kren...), Früchte (Himbeere, Hagebutte, Sanddorn...), Gewürze

Zubereitung

Sendungshinweis: „Daheim in Österreich“, 12.11.2018, 17.30 - 18.30 Uhr, ORF 2

Honig mit Essig gut vermischen. Die Kräuter, Wurzeln (werden grob geschnitten), Früchte bzw. Beeren leicht andrücken und in ein Schraubglas füllen. Frische Kräuter sollten gut trocken sein, denn bei feuchten könnte es zu Schimmelbildung führen. Mit der Honig-Essigmischung übergießen, dass die Kräuter bedeckt sind. 3-4 Wochen ziehen lassen. Man kann auch den Ansatzessig mit Honig vermengen!

Verwendung

Pur: als Stärkungsmittel, Getränk: Mit Wasser verdünnen. Als Würzmittel in der Küche, als Marinade für Salat oder Saucen oder fürs Wohlbefinden bei Erkältung!