Reh mit Rote-Rüben-Risotto

Gerald Reisinger hat einen Traditionsgasthof in Pöttsching und ein Restaurant in Neufeld direkt am See. In „Daheim in Österreich“ zeigt er, wie er Reh mit Rote-Rüben-Risotto kocht.

Zutaten für 4 Personen

600 g Reh (Rücken, Schale) zugeputzt
Nussöl zum Braten
Salz, Pfeffer, Rosmarin

250 g Risottoreis
200 g Rote Rüben (gekocht)
1/2 Zwiebel (fein geschnitten)
2 EL Butter
70 ml Weißwein (trocken)
800 ml Gemüsesuppe
2 Zweige Thymian
1 EL Petersilie (gehackt)
Salz
Pfeffer
50 g Parmesan (gerieben)

Zubereitung

Reh im Wallnussöl mit Rosmarin anbraten - wenden - würzen mit Salz und Pfeffer und im Rohr bei 60°C warm halten.

Rote Rübe schälen und kleinwürfelig schneiden. Thymianblättchen abrebeln und fein hacken.
1 EL Butter in einem Topf mit schwerem Boden erhitzen und die Zwiebeln darin goldgelb rösten. Reis dazugeben und durchrühren. Mit Weißwein ablöschen und mit heißer Gemüsesuppe aufgießen. Wenn der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat, den nächsten Schöpfer heiße Suppe dazugeben, währenddessen immer rühren, bei Bedarf salzen.

Nach 10 Minuten die Rote-Rüben-Würfel und den Thymian dazugeben.

Sobald der Reis weich, aber noch kernig ist, vom Herd nehmen, einen Esslöffel Butter und den Parmesan unterrühren. 5 Minuten zugedeckt rasten lassen.
Rote-Rüben-Risotto zur Hälfte auch mit etwas Rote-Rüben-Kochsud oder mit Rote-Rüben-Saft aufgießen.