Butternuss-Gulasch

Heidi Strobl kocht am Dienstagabend beim mobilen Studio bei der Wirtschaftsuniversität in Wien auf. Zum Herbstbeginnt serviert sie ein Butternuss-Gulasch.

Zutaten:

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Butternuss Kürbis (ca. 1,2 kg)
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 2 TL edelsüßes Paprikapulver
  • Eine Prise geräuchertes Paprikapulver
  • 1 EL geraffeltes Wurzelwerk mit Meersalz (aus dem Glas, alternativ 1 EL „Vegeta“)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Prise gemahlener Kümmel
  • 1 Lorbeerblatt
  • Schwarze Pfefferkörner
  • Salz
  • 1 bio-Zitrone
  • 1 scharfer Pfefferoni
  • Ev. Sauerrahm

Zubereitung

Zwiebel schälen und fein schneiden. Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel darin langsam glasig weich schmoren, dabei immer wieder umrühren.
Kürbis waschen, schälen, halbieren, die Kerne rauslöffeln. Den Teil, indem sich die Kerne befunden haben, in kleine Würfel schneiden, den oberen Teil in große Würfel (ca. 3-4 cm). Knoblauch schälen und fein hacken.

Sendungshinweis: „Daheim in Österreich“, 25.09.2018, 6.30 - 9.30 Uhr, ORF 2

Die kleinen Kürbiswürfel, den Knoblauch und das geraffelte Wurzelwerk zu den weichgeschmorten Zwiebeln geben, kurz mitschwitzen. Kümmel und Paprikapulver unterrühren, mit ¾ l Wasser aufgießen, zum Kochen bringen. Die großen Kürbiswürfel und das Lorbeerblatt dazugeben, 20 Minuten offen sanft köcheln lassen. Ab und zu umrühren.
Dann die großen Kürbiswürfel herausheben, den im Topf verbleibenden Rest mit dem Pürierstab mixen, die Kürbiswürfel wieder einlegen.
Zitrone heiß waschen, ein wenig von der Schale ins Gulasch reiben, unterrühren. Mit Salz und grob gemörsertem Pfeffer, sowie mit ein paar Tropfen Zitronensaft abschmecken.
Pfefferoni in feine Ringe schneiden. Gulasch in tiefen Tellern anrichten, Pfefferoni drüberstreuen, wer will, gibt sich noch einen Kleks Sauerrahm drauf. Dazu empfiehlt Heidi Strobl: Salzstangerln.