Beuschel

ORF

Weinviertel DAC Beuschel

Am Zubereiten und Essen von Innereien, da scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Entweder man liebt solche Gerichte oder man hasst sie. Vor Jahrzehnten sind sie noch ganz oft auf dem Speiseplan gestanden, galt es doch das ganze Tier, Kuh oder Schwein, zu verarbeiten. Heute sind Innereien - bis auf wenige Wirtshäuser - fast gänzlich von den Speisekarten verschwunden. In Hagenbrunn haben wir einen Heurigen gefunden, bei dem das Beuscherl das Lieblingsgericht der Gäste ist. Und das Rezept, ja das stammt noch von der Oma der Wirtin.

Theres Oberschil verrät ihr Rezept für ein Weinviertel DAC Beuschel.

Zutaten:

  • 1 Schweinebeuschel (Lunge)
  • 1 Schweineherz
  • 1 Schweinezunge
  • 1 Bund Wurzelgemüse
  • Salz
  • Pfefferkörner
    Lorbeerblätter
    1 Büschel Thymian

Für die Soße:

  • 5 dag Öl
  • 10 dag Weizenvollkornmehl
  • 0,2l Weinviertel DAC (Grüner Veltliner)
  • gerissenes Wurzelwerk
  • Salz, Pfeffer, Thymian
  • Zitronensaft nach Geschmack
  • Essig zum Abrunden

Zubereitung:

Die Innereien gut in kaltem Wasser wässern. Lunge, Herz und Zunge mit kaltem Wasser, Wurzelwerk und Gewürzen zustellen.
Zugedeckt langsam kochen. Wenn die Innereien weich sind (Herz und Zunge haben eine etwas längere Kochzeit), abseihen und den Sud zur Seite stellen.
Die gut gekühlten Innereien zuerst blättrig, dann in feine Streifen schneiden. Öl erhitzen, Mehl darin gut anrösten, mit dem Sud aufgießen. Mit einer Schneerute glattrühren und gut verkochen lassen bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Nun das gerissene Wurzelwerk und den Wein beigeben. Mit den restliche Gewürzen abschmecken. Zuletzt die geschnittenen Innereien dazugeben. Mit einem Schuss Essig und etwas Zitronensaft verfeinern.

Gutes Gelingen!