Österreich 1938

ORF

80 Jahre „Anschluss“

Heute, am 12. März 2018, jährt sich der sogenannte „Anschluss“ Österreichs an Hitler-Deutschland zum 80sten Mal. Damals hat Österreich als selbständiges Land zu existieren aufgehört und der Aufbau des nationalsozialistischen Terror-Regimes hat begonnen. Viele von denen, die für den Anschluss an Hitler-Deutschland waren, sind inzwischen nicht mehr am Leben. Und auch jene Österreicherinnen und Österreicher, die Widerstand leisteten und die Verfolgung überlebten, sind als Zeitzeugen rar geworden. Die Erinnerung an die dramatischen Ereignisse soll als Mahnung erhalten bleiben und aus diesem Grund findet heute in der Hofburg eine Gedenkveranstaltung statt.

Am Abend des 11. März 1938 tritt Bundeskanzler Kurt Schuschnigg zurück. Am nächsten Tag, am 12. März, überschreiten deutsche Truppen an mehreren Stellen gleichzeitig die österreichische Grenze. Mehr als 60 000 Soldaten der Wehrmacht und der SS marschieren ein. Von der österreichischen Bevölkerung gibt es keinen Widerstand. Bereits am 13. März wird der Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich offiziell beschlossen. Der Nationalsozialist Arthur Seyß-Inquart wird zunächst Bundeskanzler, dann Reichsstatthalter.

Adolf Hitler kommt über Braunau und Linz nach Wien. Am 15. März wird ihm am Wiener Heldenplatz ein triumphaler Empfang bereitet. Eine Viertelmillion Menschen jubelt begeistert. Sechzig- bis siebzigtausend Menschen werden bereits innerhalb der ersten Wochen und Monate verhaftet, viele werden in Konzentrationslager deportiert und ermordet. Die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten bringt weltweit 65 Millionen Menschen den Tod. Mit dem Ende des zweiten Weltkrieges 1945 wird das NS-Terror-Regime beendet und ein neues, demokratisches Österreich kann entstehen.

Talk mit Wilhelm Wadl (Landesarchiv Kärnten)

Der Direktor des Landesarchivs Kärnten, Wilhelm Wadl, sprach mit Eva Pölzl über den Gedenktag am 12. März. Vor 80 Jahren ist mit dem Einmarsch der deutschen Truppen Österreich Teil des Deutschen Reiches geworden.

Der „Guten Morgen Österreich“-Experte

  • Wilhelm Wadl, Direktor des Landesarchivs Kärnten

Der „Daheim in Österreich“-Experte

  • Ulfried Burz, Historiker