Gans-Sushiset Deutschkreutz

ORF

Gansl-Sushiset

Martini zu Ehren werden schon seit Tagen vielerorts Gansl gebraten. Bei uns gibt es kein klassisches Gansl-Rezept, sondern asiatisch inspiriert: ein Gansl-Sushi-Set. Der Sushi-Koch, Andy Pfneisl-Strehn, macht das quasi semiprofessionell, er ist im Hauptberuf Winzer.

Zutaten für 4 Portionen:

je 2 Gänse- und Kürbis-Nigiri und je 4 Maki

  • Gänsebrust (1 gr. oder zwei kleinere)
  • 1 kleiner Hokkaido
  • 1 Häferl Polenta
  • 1 Häferl Belugalinsen
  • Mayonnaise
  • Wasabi
  • Sojasauce
  • Salz
  • Zucker
  • Salatgurke
  • Olivenöl
  • Butter
  • Noriblätter und eine Bambusmatte zum Rollen der Maki (Asia-Shop)
  • Klarsichtfolie

Zubereitung:

Gänsebrust auslösen, mit Salz/Zucker 4 zu 1 einreiben, zur Seite stellen. Polenta in der doppelten Menge Wasser sieden, salzen und 1 EL Butter dazugeben. Einen Schuss Essig dazugeben, verrühren und erkalten lassen, mit 2 EL Nockerl ausstechen.

Gans-Sushiset Deutschkreutz

ORF

Gänsebrust wird angebraten

Sendungshinweis: „Guten Morgen Österreich“, 10.11.2017, 6.30 - 9.30 Uhr, ORF 2

Gänsebrust auf beiden Seiten scharf anbraten und dann in Sojasauce ziehen lassen, im Ofen bei 120° C etwa 15 Minuten braten, so dass sie innen noch rosa bleibt. Belugalinsen waschen, laut Packungsanleitung bissfest kochen. Hokkaidokürbis in Scheiben schneiden, acht Scheiben für die Nigiri zur Seite legen, diese etwa 1,5 cm dick und 2 cm x 6 cm lang schneiden. Den Rest grob fürs Kürbispüree zusammenschneiden. Alle Kürbisstücke mit Olivenöl beträufeln, mit Meersalz bestreuen und bei 200° C im Ofen braten.

Den grob geschnittenen Kürbis pürieren, einen Schuss Essig dazugeben und mit den Belugalinsen vermengen, bis die Konsistenz einer klebrigen Reis-Masse (ähnlich wie Sushi) entsteht, mit einem 4 zu 1 Salz-Zuckergemisch abschmecken. Salatgurke der Länge nach in 1x1 cm dicke Stifte schneiden. Eine Hälfte der (mittlerweile ausgekühlten oder vorbereiteten) Gänsebrust der Länge nach in Stifte schneiden, ca. 1x1 cm, die andere Hälfte in dünne Scheiben schneiden.

Gans-Sushiset Deutschkreutz

ORF

Maki formen

Wenn die Kürbis-Linsenmasse ausgekühlt ist, mit Hilfe der Bambusmatte die Makirollen formen. Dafür ein Stück Frischhaltefolie auf eine Bambusmatte legen, Noriblatt darauflegen, die unteren 2/3 mit der Kürbis-Linsenmasse bestreichen, mit je einem Gurkenstreifen und Gänsestreifen belegen und einrollen. Die Enden abschneiden und die Makirolle in vier Stücke teilen.

Gans-Sushiset Deutschkreutz

ORF

Gansl-Sushi

Mayonnaise je nach Geschmack mit Wasabi vermischen, damit die Polentanockerl auf der Oberseite dünn bestreichen. Mit den Gänsefiletscheiben und den Kürbisstücken belegen. Die Gansl-Sushisets mit Sojasoße in einer Dipschale servieren.