krautsalat

ORF

Krautsalat nach Traditionsrezept

Beim Stammersdorfer Heurigen „Zur Christl“ werden seit 20 Jahren Schmankerl aus der Wiener Heurigen-Küche angeboten. Die Rezepte stammen dabei von der Mutter der Heurigenwirtin, die den Heurigen einst eröffnet hat und dessen Namensgeberin sie ist.

Warmer und kalter Krautsalat (für etwa 4 Personen)

Kalter Krautsalat (für etwa 4 Personen)

  • 1 Stk Krauthapperl Flach – oder Spitzkraut( ca 1,5 kg)
  • 2 EL Salz
  • 4 EL Zucker
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1/8 l Tafelessig
  • 1/16 l Sonnenblumenöl
  • 1/2 l Wasser
  • 10 g frischer gerissener Kren
  • 1 KL Kümmel (bei Bedarf)

Warmer Speckkrautsalat

  • 1 Stk mittelgroße Zwiebel
  • 100g Bauchspeck gewürfelt
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 Stk. Knoblauch
  • 6 Portionen kalter Krautsalat

Den Krautkopf vierteln und mithilfe einer Hobel zerreißen. Das fertig gerissene Kraut mit Salz und Zucker bestreuen und durchmischen – dann drei bis vier Stunden rasten lassen. Das mittlerweile weich geworden Kraut mit Essig und Öl marinieren, mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und mit Wasser aufgießen. Bei Bedarf kann man noch Kümmel dazugeben oder frisch gerissenen Kren. Für den warmen Speckkrautsalat Zwiebel und Speck in Öl anrösten, den fertigen kalten Krautsalat unterheben, kurz durchziehen lassen und mit gepresstem Knoblauch verfeinern.