"Fussball WM 2022": Oliver Polzer, Daniel Warmuth, Michael Bacher, Thomas König, Anna-Theresa Lallitsch, Boris Kastner-Jirka, Didi Wolff
ORF/Roman Zach-Kiesling
Oliver Polzer, Daniel Warmuth, Michael Bacher, Thomas König, Anna-Theresa Lallitsch, Boris Kastner-Jirka, Didi Wolff

Die FIFA WM 2022 in Katar

39 Spiele live, dazu Reporter El-Gawhary und die besten WM-Szenen auf TikTok und YouTube Shorts

Werbung Werbung schließen

Insgesamt 120 Stunden live von 20. November (Eröffnungsspiel) bis 18. Dezember (Finale)

Die Fußball-WM 2022 in Katar wird die wohl ungewöhnlichste Weltmeisterschaft der Fußball-Geschichte. Dafür sorgen allein der Austragungsort und die Jahreszeit im europäischen Winter. Mit dem ORF sitzen die Fußballfans vom 20. November bis 18. Dezember auf fußfreien VIP-Plätzen. ORF1 überträgt 39 der insgesamt 64 WM-Spiele, darunter natürlich das Eröffnungsspiel und das Finale. Die restlichen 25 Spiele hat der ORF an ServusTV sublizensiert.

Entsprechend haben am 9. November, ORF-Generaldirektor Mag. Roland Weißmann, ServusTV-Intendant Ferdinand Wegscheider, der ORF-Sportrechte-Verantwortliche und stv. TV-Sportchef Mag. Martin Szerencsi und David Morgenbesser, Bereichsleiter Sportrechte & Distribution bei ServusTV, in einer gemeinsamen Pressekonferenz beider Sender die WM-Coverage präsentiert.

FIFA WM 2022 - Gruppenphasen

Insgesamt zeigt das ORF-Fernsehen rund 120 Stunden WM-Fußball aus dem Wüstenstaat. In der Gruppenphase stehen bis zu vier Begegnungen am Tag (Kick-off um 11.00, 14.00, 17.00 und 20.00 Uhr) auf dem Programm. ORF1 zeigt dabei alle Spiele live außer jene mit Beginnzeit 17.00 Uhr bzw. drei weitere Spiele mit Kick-off 14.00 Uhr. Von diesen gibt es jeweils um ca. 22.15 Uhr eine Zusammenfassung. Los geht die tägliche WM-Berichterstattung bereits am Vormittag mit den Highlights des Vortags um jeweils ca. 10.00 Uhr.

Die ungewöhnliche WM-Austragung im Winter führt in insgesamt sechs Fällen zu einer Terminkollision in ORF1. Nachdem sogenannter Premium-Content wie Fußball-WM-Spiele oder Ski-Weltcup-Übertragungen nicht im Spartenkanal ORF SPORT + gezeigt werden dürfen, werden an diesen Tagen die Speed-Bewerbe der Damen bzw. Herren in Lake Louise in ORF2 bzw. in der ORF-TVthek zu sehen sein.

Sämtliche Live-Spiele und Analysen sowie auch die jeweilige Vorberichterstattung zu den Spielen im Programm von ORF1 werden im ORF TELETEXT auf Seite 777 und in der ORF-TVthek für gehörlose und hörbeeinträchtigte Menschen untertitelt.

Neues aus dem Social-Media-Bereich: „ORF Sport“ launcht zum WM-Start auf TikTok und zeigt die wichtigsten WM-Facts und schönsten Tore

„ORF Sport“ launcht zum WM-Start auf TikTok und YouTube Shorts. Präsentiert von Lea Herold, 19, und Benjamin Koglbauer, 27, die sich in einem Casting durchgesetzt haben, zeigt der ORF Sport während der Weltmeisterschaft u. a. die wichtigsten Facts und die schönsten Tore.

Abseits des grünen Rasens: Die Vergabe der Fußball-WM nach Katar hat aus mannigfaltigen Gründen für internationale Kritik gesorgt. Der ORF wird sich während des Turniers ausführlich mit diesem Thema beschäftigen und hat dafür einen der kundigsten Fachmänner als Reporter gewonnen: ORF-Korrespondent Karim El-Gawhary wird während der WM an den Schauplätzen unterwegs sein und aktuelle Reportagen beisteuern.

ORF-Generaldirektor Mag. Roland Weißmann: „39 Spiele live, darunter Eröffnungsspiel und Finale: Der ORF zeigt 120 Stunden WM pur. Mit den an ServusTV sublizensierten Spielen setzen wir die erfolgreiche sportliche Zusammenarbeit mit dem Privatsender fort. Im Sinne aller Sport-Fans eint uns das Bestreben, Live-Sport als Content im Free-TV zu erhalten.“

ServusTV-Intendant Ferdinand Wegscheider: „Die Übertragung unserer ersten Fußball-WM ist ein weiterer Meilenstein in der erfolgreichen Entwicklung von ServusTV und unserer Streamingplattform ServusTV On. Der mediale Doppelpass mit dem ORF garantiert den heimischen Fußballfans alle 64 Spiele der FIFA WM ohne Bezahlschranke. Mit der Partnerschaft stärken wir den heimischen Medienstandort.“

ORF-Programmdirektorin Stefanie Groiss-Horowitz: „Die Fußball-WM in Katar ist keine wie jede andere. Zeitpunkt und Austragungsort sind in vieler Hinsicht herausfordernd. Und so wird der ORF einerseits den Fans das Live-Erlebnis Fußball-WM bieten und andererseits u. a. mit ‚WM-Reporter‘ Karim El-Gawhary die gesellschaftspolitischen Aspekte des Events journalistisch beleuchten.“

Stv. ORF-TV-Sport-Chef Martin Szerencsi: „Mit dem Start der WM in Katar erweitern wir das tägliche Angebot des ORF Sport um den Faktor TikTok. Mit Lea Herold und Benjamin Koglbauer werden künftig zwei junge Social-Media-Natives dem jungen Publikum den ORF Sport auch auf diesem Weg näherbringen und so die bewährte Berichterstattung der ORF-Sportredaktion begleiten.“

Die FIFA WM 2022 im ORF: ORF-Sportrechte-Verantwortliche und stv. TV-Sportchef Mag. Martin Szerencsi, ORF-Generaldirektor Mag. Roland Weißmann, Alina Zellhofer, ServusTV-Intendant Ferdinand Wegscheider, David Morgenbesser, Bereichsleiter Sportrechte & Distribution bei ServusTV
ORF/Roman Zach-Kiesling
ORF-Sportrechte-Verantwortliche und stv. TV-Sportchef Mag. Martin Szerencsi, ORF-Generaldirektor Mag. Roland Weißmann, Alina Zellhofer, ServusTV-Intendant Ferdinand Wegscheider, David Morgenbesser, Bereichsleiter Sportrechte & Distribution bei ServusTV

Das bewährte ORF-WM-Team für Katar und „WM-Reporter“ Karim El-Gawhary

Insgesamt rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Redaktion und Technik arbeiten unter der Leitung von Hans Hengst, sowie den CvDs Gerhard Lackner, Andreas Felber, Matthias Haiden und Philipp König im ORF für eine reibungslose Abwicklung der Fußball-WM-Berichterstattung.

Das Kommentatoren-Team bilden Oliver Polzer, Boris Kastner-Jirka, Thomas König, Anna-Theresa Lallitsch, Michael Bacher, Didi Wolff und Daniel Warmuth. Die Anchors im „WM-Studio“ in Wien sind Rainer Pariasek, Kristina Inhof, Bernhard Stöhr und Alina Zellhofer.

"Fussball WM 2022": Bernhard Stöhr, Alina Zellhofer, Kristina Inhof, Rainer Pariasek
ORF/Roman Zach-Kiesling
Bernhard Stöhr, Alina Zellhofer, Kristina Inhof, Rainer Pariasek

Ihnen allen zur Seite steht das bewährte Analytiker-Team: Herbert Prohaska, Roman Mählich und Helge Payer. Am Regieplatz in Wien beobachtet Ex-FIFA-Schiedsrichter Thomas Steiner wieder die WM-Spiele, ist dabei mit den WM-Kommentatoren verbunden und steht diesen mit seiner Expertise zur Verfügung. Besonders umstrittene Szenen werden nötigenfalls auch im „WM-Studio“ vom Standpunkt des Schiedsrichters aus analysiert.

"Fussball WM 2022": Thomas Steiner, Herbert Prohaska, Helge Payer, Roman Mählich
ORF/Roman Zach-Kiesling
Thomas Steiner, Herbert Prohaska, Helge Payer, Roman Mählich

Neben den sportlichen Aspekten befasst sich der ORF Sport aber auch mit den weltweit kritisierten Hintergründen der WM in Katar, etwa der Errichtung der Stadien: Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International beklagen Ausbeutung und Zwangsarbeit, die generelle Menschenrechtssituation im Wüstenstaat oder die Errichtung von ökologisch fragwürdigen Stadion-Open-Air-Klimaanlagen für die Durchführung der WM-Spiele.

Karim El-Gawhary
ORF/Hans Leitner

Karim El-Gawhary, ORF-Korrespondent für den Arabischen Raum, wird sich während der WM für den ORF Sport in Katar umsehen und kritisch hinter die Kulissen dieses Turniers blicken: „Meine Aufgabe und die meines Teams ist es, sich um all das zu kümmern, was außerhalb der Stadien stattfindet. Dabei werfen wir auch einen durchaus kritischen Blick auf Land und Leute. Denn Katar ist eine unglaublich ungleiche Gesellschaft, mit einerseits den Kataris und dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen der Welt, und andererseits 90 Prozent der Bevölkerung, die Arbeitsmigranten sind. Und die sind konfrontiert mit unbezahlten Löhnen beim Bau der Infrastruktur und vielen ungeklärten Todesfällen.“

Das ORF-Studio in Kairo wird dementsprechend „für die Dauer der WM nach Katar umziehen“.

ORF Sport startet auf TikTok und YouTube Shorts

Mit der „ZIB“ ist der ORF seit mittlerweile einem Jahr sehr erfolgreich auf TikTok vertreten, mit dem Start der Fußball-WM 22 in Katar launcht nun auch der ORF Sport ebendort und auf YouTube Shorts seinen Auftritt. Präsentiert von Lea Herold und Benjamin Koglbauer, die sich in einem Casting durchgesetzt haben, zeigt der ORF Sport während der Weltmeisterschaft u. a. die wichtigsten Facts und die schönsten Tore.

Dazu bietet der ORF Sport auf TikTok auch Analysen der Spiele, unterhaltsame Interviews und Best-Of-Ausschnitte aus der umfassenden ORF-Live-Berichterstattung. Kuriose Szenen und TikTok-Trends werden ebenso die Community unterhalten. Und auch nach der WM wird der ORF Sport weiterhin auf TikTok von und über wichtige Sport-Events berichten, ebenso wie auf den erfolgreichen ORF-Sport-Channels auf Facebook (ORFSport mit 94.061 Fans) und Instagram (@ORFsport mit 72.324 Followern).

Lea Herold wurde 2003 in Jena, Deutschland, geboren, verbrachte die ersten sechs Jahre ihres Lebens aber in Sofia, Bulgarien. Eingeschult wurde sie dann aber wieder in Deutschland. Den Traum als Jugendreporterin bei der Kindernachrichtensendung LOGO (KiKa) konnte sie sich nicht erfüllen, da ihre Familie 2015 nach Serbien umzog, wo sie die Deutsche Schule in Belgrad besuchte. Im Oktober 2021 begann Herold, die neben Englisch und Französisch auch Serbisch und Tschechisch spricht, und Musik produzieren und Poetry Slams zu ihren Leidenschaften zählt, ihr Studium (Publizistik- und Kommunikationswissenschaften) an der Universität Wien.

Der 27-jährige Benjamin Koglbauer, der 2015 im Ballsportgymnasium maturiert hat, schlug den Weg Richtung Profi-Fußball ein. Seine Karriere als Mittelstürmer hat er nach Stationen u. a. bei den Austria Amateuren, Stadlau und Ostbahn XI 2019 bei Traiskirchen beendet. Von 2018 bis 2022 hat er als Personal Assistent Marketing von Teamspieler Valentino Lazaro gearbeitet. Seit 2021 ist er sehr erfolgreich in zahlreichen SoMe-Kanälen als „Content Creator“ aktiv.

Die FIFA WM 2022 im ORF: Benjamin Koglbauer und Lea Herold
ORF/Roman Zach-Kiesling
Benjamin Koglbauer und Lea Herold

ORF Technik WM-reif

Die ORF-Technik garantiert bei der heurigen Fußball-WM beste Bild-und Tonqualität bei den Übertragungen aus Katar. Am Wiener ORF-Mediencampus arbeiten Technikerinnen und Techniker an dem für Sport-Events konzipierten Regieplatz RP11 und in dem top-modernen WM-Studio daran, alle technischen Finessen bereitzustellen – von der Übernahme Dutzender Signale und Feeds über die Kommunikationssysteme und Netzwerkleitungen bis hin zur Einspielung virtueller grafischer Elemente im Studio.

Vom IBC bis zum HD-RP11

Das ORF-Technik-Team dockt vor Ort direkt am „International Broadcast Center“ (IBC) in Doha am Gelände des QNCC (Qatar National Convention Centre) an und übernimmt dort alle internationalen Signale. Von dort besteht eine Anbindung nach Wien über ein Glasfasernetzwerk. Auf diesem Weg können mehr als 24 verschiedene FIFA-Signale übernommen und verschalten werden, u. a. sind das Tactical-, Team- und Player-Feeds, Clip Channels sowie einzelne Kameras aus den Stadien und auch nationale Kommentatorspuren. Das direkt in Katar stationierte ORF-Kamerateam kann darüber hinaus mittels „Cellular Network Bonding“-Technologie hochmobil TV-Bilder nach Wien und auch live in Sendungen einspielen.

Bei den einzelnen Partien selbst setzt die FIFA u. a. Helikopterkameras, Seilkameras, Drohnen-, Superzeitlupen- und weitere Spezialkameras ein, insgesamt sind bis zu 42 Kameras in einem Stadion in Verwendung.

In Wien laufen alle internationalen und nationalen Signale im neuen „Content Management Center“ zusammen, von wo sie an den Regieplatz RP11 übergeben werden. In diesem Herzstück der ORF-Sport-Produktion werden sowohl die Übertragungen der Spiele als auch die WM-Studio-Sendungen mit Analysen, Vor -und Nachberichterstattungen abgewickelt.

Das ORF-„WM-Studio“

Zweites Technik-Herzstück des WM-Aufgebots ist das ORF-Fußball-Studio, das für die Dauer des Turniers zum WM-Studio wird: Die insgesamt vier Kameras (inkl. Krankamera und Steadycam) rücken dabei nicht nur Moderatoren, Experten und Gäste ins „beste Licht“. Auch virtuelle Elemente werden bei der Darstellung von Tabellen, Statistiken, Aufstellungen, Spieler-Porträts, Spielpaarungen, Landkarten etc. eingesetzt und sorgen für modernste Optik.

Für Analysen stehen auch wieder zahlreiche Tools wie etwa Viz Libero zur Verfügung. So können zum Beispiel Live-Kamera-Bilder von den Spielen mit

3-D-Echtzeit-Grafikanimationen zu einer zusätzlichen virtuellen Kamerasicht kombiniert werden, die einen neuen Blickwinkel für die jeweilige Situation erlaubt. Nicht nur tatsächlich erfolgte Spielsituationen, sondern auch mögliche Alternativen können mittels 3-D-Animation nachgespielt bzw. eingezeichnet werden. Und auch Statistikdaten über einzelne Spieler und Mannschaften können direkt in das Analyse-Tool eingearbeitet werden.

"Fussball WM 2022": WM Studio
ORF/Roman Zach-Kiesling
Das WM Studio

Die WM auf allen Plattformen

Die Teams rund um den technischen Produktionsleiter Wolfgang Maier und den verantwortlichen Regisseur Werner Mitterer sorgen dafür, dass die Vielfalt an Signalen und Feeds, Kameraperspektiven, Standorten und Spezialtechnologien auf allen ORF-Plattformen auf höchstem technischen Niveau bereitgestellt werden. Für den via Satellit, simpli-TV und Kabelfernsehen linear empfangbaren Sender ORF 1 wird die WM im HD-Videostandard mit 5.1-Surround-Sound angeboten. Als exklusives Internet-Streaming-Service kommt zusätzlich auf der ORF-TVthek auch „Ultra High Definition UHD“ zum Einsatz, wobei das UHD-Signal mit „High Dynamic Range HDR“ direkt in den Stadien produziert und im ORF-Zentrum mit weiteren Programmelementen der ORF-1-Sendung kombiniert wird. Mit all diesen Features und Innovationen wird die Fußball-WM auch in technischer Hinsicht ein TV-Highlight dieses Jahres.

Service für hör- und sehbehinderte Menschen

Der ORF überträgt das Eröffnungsspiel aus dem al-Bayt-Stadion in Al Khor am Sonntag, dem 20. November, genauso wie alle Spiele in ORF1 umfassend barrierefrei. Sämtliche Live-Spiele und Analysen sowie auch die jeweilige Vorberichterstattung zu den Spielen im Programm von ORF1 werden im ORF TELETEXT auf Seite 777 und in der ORF-TVthek für gehörlose und hörbeeinträchtigte Menschen untertitelt.

Zudem werden die 39 Live-Spiele mit live gesprochenem Audiokommentar für blinde und sehbehinderte Menschen, bei dem jeweils zwei erfahrene Kommentatorinnen bzw. Kommentatoren die Geschehnisse am und rund um das Spielfeld nachvollziehbar darstellen, übertragen. Der Blindenkommentar ist über die Fernbedienung auf der zweiten Tonspur abrufbar. Die barrierefreien Sendungen sind auf der ORF-TVthek sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar.

Die barrierefreie Übertagung sportlicher Großereignisse – egal ob Olympische Spiele, Ski-WM, Formel 1 oder Fußball – mit Untertiteln und Audiokommentar gehört seit mehr als zehn Jahren zum Standard im ORF-Fernsehen und wird in höchster technischer Qualität zur Verfügung gestellt.

Der WM-Programmfahrplan in ORF1

Dreimal im November und dreimal im Dezember überschneiden sich die Fußball-WM-Übertragungen und der alpine Ski-Weltcup. Die Herren-Speed-Rennen in Lake Louise am 25., 26. und 27. November sind daher um 20.15 Uhr in ORF2 zu sehen. Am Wochenende 2. bis 4. Dezember sind die Damen-Speed-Bewerbe in Lake Louise in der ORF-TVthek und eine Zusammenfassung nach dem Abendspiel um 22.20 Uhr zu sehen.

Mittwoch, 30. November
14.45 Uhr: Das war WM-Tag 10
15.10 Uhr: Tunesien – Frankreich (Warmuth/Bacher)
18.15 Uhr: Zusammenfassung Australien – Dänemark
19.00 Uhr: Polen – Argentinien (König/Lallitsch)
22.20 Uhr: Zusammenfassung Saudi-Arabien – Mexiko

Donnerstag, 1. Dezember
13.05 Uhr: Das war WM-Tag 11
15.00 Uhr: Kanada – Marokko (König/Bacher)
18.15 Uhr: Zusammenfassung Kroatien – Belgien
19.00 Uhr: Costa Rica – Deutschland (Kastner-Jirka/Lallitsch)
22.15 Uhr: Zusammenfassung Japan – Spanien

Freitag, 2. Dezember
14.35 Uhr: Das war WM-Tag 12
15.00 Uhr: Ghana – Uruguay (Warmuth/Bacher)
19.30 Uhr: Serbien – Schweiz (König/Lallitsch)
23.40 Uhr: Zusammenfassung Südkorea – Portugal
0.40 Uhr: Zusammenfassung Kamerun – Brasilien

Samstag, 3. Dezember
16.00 Uhr: Das war WM-Tag 13
19.25 Uhr: Achtelfinale 2 (Kastner-Jirka)
23.25 Uhr: Zusammenfassung AF 1 (Bacher)

Sonntag, 4. Dezember
10.15 Uhr: Das war WM-Tag 14
19.25 Uhr: Achtelfinale 4 (König)
23.20 Uhr: Achtelfinale 3, Zusammenfassung (Lallitsch)

Montag, 5. Dezember
14.30 Uhr: Das war WM-Tag 15
15.00 Uhr: Achtelfinale 5 (König)
19.00 Uhr: Achtelfinale 6 (Warmuth)

Dienstag, 6. Dezember
14.30 Uhr: Das war WM-Tag 16
15.00 Uhr: Achtelfinale 7 (Warmuth)
19.00 Uhr: Achtelfinale 8 (König)

Donnerstag, 8. Dezember
11.55 Uhr: Das war WM-Tag 17

Freitag, 9. Dezember
19.00 Uhr: Viertelfinale 2 (König)
22.15 Uhr: Viertelfinale 1, Zusammenfassung (Bacher)

Samstag, 10. Dezember
8.50 Uhr: Das war WM-Tag 18
19.00 Uhr: Viertelfinale 4 (Polzer)
22.15 Uhr: Viertelfinale 3, Zusammenfassung (Bacher)

Sonntag, 11. Dezember
17.10 Uhr: Das war WM-Tag 18

Dienstag, 13. Dezember
0.05 Uhr: Semifinale 1, Zusammenfassung (Bacher)

Mittwoch, 14. Dezember
18.40 Uhr: Das war WM-Tag 19
19.00 Uhr: Semifinale 2 (Polzer)

Donnerstag, 15. Dezember
13.40 Uhr: Das war WM-Tag 20

Samstag, 17. Dezember
18.00 Uhr: Zusammenfassung Spiel um Platz 3 (Bacher)

Sonntag, 18. Dezember
9.15 Uhr: Das war WM-Tag 21
15.00 Uhr: Finale (Polzer)

Das WM-Rahmenprogramm

Der Austragungsort der Fußball-WM ist nicht nur ein Sport-Novum, sondern u. a. auch mit drängenden Menschenrechtsfragen verbunden. Entsprechend widmet sich das ORF-Fernsehen der exotischen Wüstenlandschaft ebenso wie den politischen Gegebenheiten. Neben täglichen aktuellen Berichten kommt aber auch die Unterhaltung nicht zu kurz, wie „Seitenwechsel“ mit Christoph Grissemann und Herbert Prohaska beweist.

„ZIB Magazin“, täglich um 20.00 Uhr, ORF1

Das „ZIB Magazin“ thematisiert im Vorfeld der Weltmeisterschaft immer wieder die politischen und gesellschaftlichen Spannungsfelder, die bei diesem Großereignis zu Tage treten. Die WM im Winter ist auch in Hinsicht auf den Klimaaspekt umstritten. Auch im Rahmen der ORF-WM-Live-Strecken wird das Team des „ZIB Magazins“ regelmäßig über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen rund um die Weltmeisterschaft berichten. Um das Bild rund zu machen, werden auch Fußball-Themen abseits von Ergebnissen und Tabellen besprochen. Zu diesem Zweck hat sich das „ZIB Magazin“ mit Linda Mittermair verstärkt. Die 21-Jährige war Teil des Juniorinnen-Nationalteams und spielt aktuell bei der Vienna.

„ZIB ZACK Mini“, täglich um 6.00 und 8.20 Uhr, ORF1 (und auf ORF.at)

Auch das Team der „ZiB ZACK Mini“ wird die wichtigsten Themen dieser Weltmeisterschaft gewohnt kindergerecht aufbereiten.

„WELTjournal: Katar – Im Scheinwerferlicht der WM“
Mittwoch, 16. November, 22.40 Uhr, ORF2

Es ist die bisher umstrittenste Fußball-Weltmeisterschaft, die am 20. November in dem kleinen Wüstenstaat Katar am Persischen Golf beginnt. Die Vorwürfe rund um die WM-Vergabe reichen von Korruption bis Spionage, von Ausbeutung Hunderttausender Arbeitsmigranten bis zum enormen CO2-Ausstoß. Es ist die erste WM, die in den Winter verlegt wurde, weil die Temperaturen im Sommer 50 Grad und mehr erreichen. Doch selbst im November werden die neu errichteten Stadien extra gekühlt.

"WELTjournal: Katar - Im Scheinwerferlicht der WM": Katars Hauptstadt Doha steht ganz im Zeichen der Fußball-WM, der ersten in der Arabischen Welt.
ORF
Katars Hauptstadt Doha steht ganz im Zeichen der Fußball-WM, der ersten in der Arabischen Welt.

 „Weltjournal“-Chefin Christa Hofmann hat sich in Katar angesehen, wie sich das konservativ-muslimische Emirat mit Mega-Sport-Events wie der Fussball-WM auf internationaler Bühne etablieren will. Sie hat WM-Stadien besucht und mit Gastarbeitern gesprochen, mit katarischen Funktionären und WM-Fanbeauftragten, mit Katar-Kennern und Nahost-Experten. Ein Lokalaugenschein in einem Land, zwischen Tradition und Moderne, zwischen Autoritarismus und dem Bestreben, auf der Weltbühne eine gewichtige Rolle zu spielen.

„WELTjournal +: Dubai - Flucht einer Prinzessin“
Mittwoch, 16. November, 23.15 Uhr, ORF2

„Wenn Sie dieses Video sehen, bin ich entweder tot oder in einer sehr, sehr, sehr schlimmen Lage“, sagt Latifa Al Maktoum, Tochter des Herrschers von Dubai und Premiers der Vereinigten Arabischen Emirate, in einer Video-Botschaft, die sie vor ihrer Flucht aufgenommen hat. Die Geschichte der schönen arabischen Prinzessin, die – eingesperrt in einen goldenen Palast – der Allmacht des übermächtigen Vaters entfliehen will, gleicht einem Spionagethriller – bloß ohne Happy End. Entführung und Folter durch den eigenen Vater, den Emir von Dubai, waren die Folge, das sieht der Oberste Gerichtshof in London als erwiesen an.

"WELTjournal +: Dubai - Flucht einer Prinzessin": Princess Latifa, Tina Jauhiainen
ORF/Detained in Dubai
Princess Latifa mit ihrer Freundin, der Finnin Tina Jauhiainen

Das „WELTjournal+“ zeigt Latifas spektakulären Fluchtversuch: mit dem Auto durch die Wüste in den angrenzenden Oman, mit einem Jetski in internationale Gewässer zu einer Yacht, mit der sie nach Indien übersetzen und von dort einen Flug in die USA nehmen wollte. Der Fluchtversuch scheitert: bewaffnete Handlanger ihres Vaters holen das Schiff ein, stürmen es und kidnappen die junge Frau. Latifas Geschichte zeigt, wie Frauen im Nahen Osten nach wie vor in Unfreiheit leben, bis hinauf in die Herrscherhäuser. Auch in der Urlauber-Destination Dubai, die sich nach außen modern und weltoffen gibt, spielen Frauen- und damit Menschenrechte nach wie vor keine Rolle.

„Seitenwechsel – Prohaska und Grissemann wechseln die Rollen“
Sonntag, 20. November, 22.50 Uhr, ORF1

Wenn der Wuchtelkaiser und der Meister des schwarzen Humors aufeinandertreffen und auch noch Gäste zum Gespräch bitten, ist Unterhaltung garantiert. Mit je einem Überraschungsgast aus der Welt des Sports und dem breiten Feld der Kultur verhandeln Gastgeber Christoph Grissemann und Herbert Prohaska die Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser beiden Bereiche. Gewürzt sind die Gespräche mit lustigen Ausschnitten aus dem Archiv und mit Spielchen, bei denen der Sendungsname Prinzip ist. Die Kulturseite probiert sich sportlich, und die Sportseite stellt sich einer kulturellen Herausforderung.

"Seitenwechsel - Prohaska und Grissemann wechseln die Rollen": Herbert Prohaska und Christoph Grissemann
ORF
Herbert Prohaska und Christoph Grissemann

Ö3 hat die Torgarantie

Kein einziges Tor verpassen: Wenn vom 20. November bis 18. Dezember die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar stattfindet, berichtet Hitradio Ö3 von allen Spielen und ruft wieder die Torgarantie aus. In Form von Ö3-„Breaking News“ ist jedes einzelne Tor aller Spiele auf Sendung. Die Ö3-Hörer/innen verpassen mit Ö3 also keinen einzigen Treffer bei der Fußball-WM ’22.

Vorberichte, Highlights und ausführliche Spielberichte des größten Sportereignisses des Jahres, aber auch alles, was rund um die Spiele passiert, gibt’s zu hören im „Ö3-Wecker“ (5.00 bis 9.00 Uhr).

Die Ö3-Sportreporter Adi Niederkorn und Daniel Kulovits sind mit dabei in Katar: Sie informieren live aus den Stadien und liefern Stimmungsberichte sowie alle Highlights aus den Spielstätten.

Außerdem gibt’s auch wie gewohnt die Ö3-„Sportflashes“: Die Ö3-Sportredaktion hält die Ö3-Hörer/innen über die Ergebnisse aller WM-Spiele mit Push-Benachrichtigungen in der Ö3-App, auf der Ö3-Facebookseite, auf Twitter unter @oe3sport und via Telegram immer am aktuellsten Stand.

Ö1 und ORF-Regionalradios

„Fußballkapitalismus. Ein Fan wird kritisch.“ lautet der Titel der „Hörbilder“ am Samstag, dem 19. November, ab 9.05 Uhr in Ö1. Martina Keller, die Autorin der Doku, ist glühender Fußballfan. Sie blendet meist aus, dass ihr geliebter Sport Turbokapitalismus ist: geldgierige Verbände, unmäßige Transfersummen, unethische Sponsoren. Und für viele Fans ist mit der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar eine Grenze überschritten. Sie rufen zum Boykott der Weltmeisterschaft auf. Und was macht die Autorin? Wirklich keine WM-Spiele im Fernsehen schauen? In fünf Jahrzehnten hat sie kein Turnier verpasst. Bevor sie sich entscheidet, will sie mehr wissen, spricht mit Aktivistinnen und Aktivisten, Vereinspräsidentinnen und -präsidenten, Sponsoren. Welcher Profifußball ist akzeptabel? Was heißt fairer Wettbewerb?

Ö1 informiert aktuell in den „Journalen“ über die 64 Spiele in Katar und bringt Hintergrundberichte sowohl zu sportlichen als auch zu politischen Themen rund um das größte Sportereignis der Welt.

Die ORF-Regionalradio-Nachrichten präsentieren verlässlich den aktuellen Zwischen- und Endstand aller Spiele der Fußball-WM. Die ORF-Sportreporter berichten live aus Katar über die letzten Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft und während der WM direkt von allen Partien. Die Frühnachrichten bieten jeden Tag eine Vorschau auf die wichtigsten Spiele. Während des Tages gibt es immer einen aktuellen Stand des jeweils laufenden Spiels. Eine Zusammenfassung der wichtigsten WM-News des Tages bringen die Journale um 17.00, 22.00 und 0.00 Uhr.

Das multimediale Online-Package zur WM

Alles, was das Fan-Herz begehrt, steht im multimedialen Online-Package des ORF zur Weltmeisterschaft bereit. Auf sport.ORF.at inkl. Sport-Newsroom, dem „ORF Fußball“-Special und der ORF-TVthek dreht sich ab 20. November alles um König Fußball: Der Streaming-Schwerpunkt umfasst sämtliche ORF-Übertragungen, dazu gibt es exklusiv auf der ORF-TVthek die ORF-Spiele auch in UHD, ergänzt durch spezielle Zusatz-Feeds z. B. mit Stadion-Atmosphäre. Die umfassende aktuelle Berichterstattung – von einem Live-Blog über ausführliche Storys, Reportagen und Analysen bis hin zu umfangreichen Tabellen – informiert außerdem laufend über das Geschehen. Mit diesem Package wird die WM auch im Web und via App zum Sporterlebnis der Sonderklasse.

Topaktuelles Info-Package auf sport.ORF.at

sport.ORF.at präsentiert alle Infos, Daten und Fakten rund um die WM in einem großen redaktionellen Schwerpunkt. Tägliche Storys über Spiele und Mannschaften, spannende Hintergrund-Reportagen, ausführliche Vorberichte und Analysen, aber auch ein minutenaktueller Live-Blog bei Highlight-Partien sowie exklusive Berichte und Interviews: Dies alles steht im Mittelpunkt der Berichterstattung von sport.ORF.at zur WM in Katar, womit der Channel für alle Fans laufend sowohl einen schnellen Überblick zum Geschehen als auch alle wissenswerten Details liefert. Ein umfangreicher Datenteil versorgt Interessierte darüber hinaus mit den relevanten Tabellen und Statistiken zum Turnier.

Live-Streams aller ORF-Spiele sowie spezielle Zusatz-Streams

Multimediales Herzstück der WM-Berichterstattung ist das umfassende Streaming-Angebot im sport.ORF.at-Newsroom, auf der ORF-TVthek und im „ORF Fußball“-Special: Alle im ORF-Fernsehen übertragenen Spiele sowie ORF-TV-Sendungen rund um das Geschehen in Katar werden im Live-Stream angeboten. Selbstverständlich kann man alles Wesentliche auch nachträglich genießen – dafür sorgen Video-on-Demand-Highlights und Best-of-Clips der Partien (jeweils für 24 Stunden nach der TV-Ausstrahlung verfügbar). Auch alle weiteren Sendungen – vom WM-Studio bis zu den Zusammenfassungen nicht direkt im ORF übertragener Spiele – werden online abrufbar sein.

Auf ein ganz spezielles Service können sich Fußball-Fans außerdem freuen: Sie haben – zusätzlich zu den Live-Streams vom linearen TV – auch die Wahl zwischen vier Zusatz-Streams und können damit direkt Stadion-Atmosphäre schnuppern, den Taktik-Feed mitverfolgen oder das Spiel aus Sicht von Team A bzw. Team B betrachten.

WM in UHD exklusiv auf der ORF-TVthek

Im Rahmen der Multimedia-Offensive des ORF wartet die ORF-TVthek außerdem mit einem weiteren, exklusiven Highlight auf: Die Live-Streams von im ORF-Fernsehen übertragenen Spielen der FIFA Fußball-WM Katar 2022 können in glasklarer UHD-Qualität über die Video-Plattform abgerufen werden. Was man dazu braucht: Ein UHD-fähiges Smart-TV-Gerät (Samsung, LG) mit installierter aktueller ORF TVthek-app oder eine Apple TV 4K-Box bzw. einen Edge- oder Safari-Browser mit HEVC-Unterstützung (Plugin, Hardware) sowie eine Internetleitung mit dauerhaft mind. 25 MBit/s. Einem WM-Erlebnis in ganz besonders gestochen scharfen Bildern steht dann nichts mehr im Wege.

Upgrade von „ORF Fußball“-Special zur WM

Das „ORF Fußball“-Special präsentiert sich rechtzeitig zur WM mit einem Upgrade und liefert u. a. in aufgefrischtem Design die WM-Berichterstattung von sport.ORF.at inkl. der ORF-TVthek-Live- und Zusatz-Streams für ein Second-Screen-Erlebnis via Web und App.

Das WM-Angebot von ORF extra

Auf ORF extra (extra.ORF.at) können Fans im Rahmen eines Quiz ihr Wissen rund um das nationale und internationale Fußballgeschehen testen sowie den offiziellen Matchball der WM gewinnen. Außerdem liefert ein Newsletter alle Übertagungstermine des ORF.

Das ORF TELETEXT-Special

Auch die Leserinnen und Leser des ORF TELETEXT finden im Rahmen des eigens gestalteten Schwerpunkts alle Infos rund um das Turnier: Live-Ticker bei ausgewählten Partien, tägliche Storys und ein ausführlicher Tabellenteil präsentieren das Geschehen bei der WM aktuell und kompakt.