Die Jury im November 2021

Die Votings der Jury

Werbung

DIE JURY

Von A - bis Zeyringer - Die Votes im November 2021

Jedes Jurymitglied darf bis zu vier Titel für die ORF-Bestenliste nominieren. Die Punktewertung funktioniert dann so:
1. Platz: 7 Punkte
2. Platz: 5 Punkte
3. Platz: 3 Punkte
4. Platz: 1 Punkt
Die vergebenen Punkte werde addiert und ergeben die jeweilige Reihung. Jedem Jurymitglied steht es frei, weniger (oder auch gar keinen) Titel zu nominieren. Sobald ein Titel drei Mal auf der ORF-Bestenliste gereiht wurde, wird er eliminiert, um einen gewissen Titelumlauf zu gewährleisten.

Im Sinne einer größtmöglichen Transparenz, Objektivität und Fairness im Votingverfahren gelten keine Bücher in den Nominierungen, deren Autor/Autorin Mitglied der Bestenlisten-Jury ist.

Klaus Amann, Uni Klagenfurt

  1. Alois Hotschnig: Der Silberfuchs meiner Mutter (Kiepenheuer & Witsch)
  2. Sasha Marianna Salzmann: Im Menschen muss alles herrlich sein (Suhrkamp)
  3. Paul Nizon: Der Nagel im Kopf (Suhrkamp)
  4. Adolf Muschg: Aberleben (C.H. Beck)

Florian Baranyi, ORF ON

  1. László Krasznahorkai: Herscht 07769 (S. Fischer)
  2. Jonathan Franzen: Crossroads (Rowohlt)
  3. Annie Ernaux: Das Ereignis (Suhrkamp)
  4. Marieke Lucas Rijneveld: Mein kleines Prachttier (Suhrkamp)

Sebastian Fasthuber, Falter

  1. Barbi Marković: Die verschissene Zeit (Residenz)
  2. Florian Gantner: Soviel man weiß (Residenz)
  3. Colson Whitehead: Harlem Shuffle (Hanser)

Edith-Ulla Gasser, Ö1

  1. Gabriele Petricek: Am Ufer meines Setzkastens (Sonderzahl)
  2. Elke Schmitter: Inneres Wetter (C.H. Beck)
  3. Sarah Kuratle: Greta und Jannis (Otto Müller)
  4. Mathias Müller: Birnengasse (Sonderzahl)

Cornelius Hell, Ö1, Der Standard, Literatur und Kritik, Die Presse

  1. László Krasznahorkai: Herscht 07769 (S. Fischer)
  2. Herta Müller: Der Beamte sagte (Hanser)
  3. Lutz Seiler: schrift für blinde riesen (Suhrkamp)
  4. Goran Vojnović: Tschefuren raus! (Folio)

Wolfgang Huber-Lang, APA

  1. Hervé Le Tellier: Die Anomalie (Rowohlt Hundert Augen)
  2. Alois Hotschnig: Der Silberfuchs meiner Mutter (Kiepenheuer & Witsch)
  3. Sarah Kuratle: Greta und Jannis (Otto Müller)
  4. Hanna Molden: Der Jahrhundertelefant (Molden)

Anna Jeller, Buchhändlerin

  1. Jonathan Franzen: Crossroads (Rowohlt)
  2. Alois Hotschnig: Der Silberfuchs meiner Mutter (Kiepenheuer & Witsch)
  3. María José Ferrada: Kramp (Berenberg)
  4. Simone de Beauvoir: Die Unzertrennlichen (Rowohlt)

Dagmar Kaindl, Buchkultur

  1. Stefanie vor Schulte: Junge mit schwarzem Hahn (Diogenes)
  2. Marco Balzano: Wenn ich wiederkomme (Diogenes)
  3. Marie NDiaye: Die Rache ist mein (Suhrkamp)
  4. Yousif T. Ahmed: I'm no longer human (Haymon)

Klaus Kastberger, Universität Graz

  1. László Krasznahorkai: Herscht 07769 (S. Fischer)
  2. Tomer Gardi: Eine runde Sache (Droschl)
  3. Angela Lehner: 2001 (Hanser Berlin)
  4. Barbi Marković: Die verschissene Zeit (Residenz)

Werner Krause, Kleine Zeitung

  1. Marie NDiaye: Die Rache ist mein (Suhrkamp)
  2. Emine Sevgi Özdamar: Ein von Schatten begrenzter Raum (Suhrkamp)
  3. Jonathan Franzen: Crossroads (Rowohlt)
  4. Hubert Mingarelli: Ein Notizbuch (ars vivendi)

Sigrid Löffler, Freie Literaturkritikerin

  1. Nadifa Mohamed: Der Geist von Tiger Bay (C.H. Beck)
  2. Eva Menasse: Dunkelblum (Kiepenheuer & Witsch)
  3. Jenny Erpenbeck: Kairos (Penguin bei Randomhouse)
  4. Yaa Gyasi: Ein erhabenes Königreich (DuMont)

Gabriele Madeja, Freie Literaturkritikerin

  1. Eva Menasse: Dunkelblum (Kiepenheuer & Witsch)
  2. Terézia Mora: Fleckenverlauf (Luchterhand)
  3. Hervé Le Tellier: Die Anomalie (Rowohlt Hundert Augen)
  4. Sasha Marianna Salzmann: Im Menschen muss alles herrlich sein (Suhrkamp)

Norbert Mayer, Die Presse

  1. Jonathan Franzen: Crossroads (Rowohlt)
  2. David Chariandy: Francis (Claassen)
  3. Antonio Scurati: M. Der Mann der Vorsehung (Klett-Cotta)
  4. Anthony Doerr: Wolkenkuckucksland (C.H. Beck)

Klaus Nüchtern, Falter

  1. Douglas Stuart: Shuggie Bain (Hanser Berlin)
  2. Hervé Le Tellier: Die Anomalie (Rowohlt Hundert Augen)
  3. Miljenko Jergović: Der rote Jaguar (Schöffling & Co)

Wolfgang Paterno, Profil

  1. Sophie Calle: Wahre Geschichten (Suhrkamp)
  2. Philippe Jaccottet: Clarté Notre-Dame (Wallstein)
  3. Georges-Arthur Goldschmidt: Der versperrte Weg (Wallstein) (kann nicht gewertet werden)
  4. Erni Mangold, Doris Priesching: Sagen Sie, was Sie denken (Molden)

Peter Pisa, Kurier

  1. Jonathan Franzen: Crossroads (Rowohlt)
  2. Didi Drobna: Was bei uns bleibt (Piper)
  3. Barbi Marković: Die verschissene Zeit (Residenz)
  4. Simone de Beauvoir: Die Unzertrennlichen (Rowohlt)

Thomas Rothschild, Die Presse, Freitag u.a.

  1. Sasha Marianna Salzmann: Im Menschen muss alles herrlich sein (Suhrkamp)
  2. Fjodor Dostojewski: Der Doppelgänger (Galiani)
  3. Alois Hotschnig: Der Silberfuchs meiner Mutter (Kiepenheuer & Witsch)
  4. Niklas Frank: Meine Familie und ihr Henker (Dietz)

Susanne Schaber, Die Presse, Ö1 u.a.

  1. Antje Rávik Strubel: Blaue Frau (S. Fischer)
  2. Douglas Stuart: Shuggie Bain (Hanser Berlin)
  3. Eva Menasse: Dunkelblum (Kiepenheuer & Witsch)
  4. Fjodor Dostojewski: Der Doppelgänger (Galiani)

Christian Schacherreiter, OÖ Nachrichten

  1. Jonathan Franzen: Crossroads (Rowohlt)
  2. Eva Menasse: Dunkelblum (Kiepenheuer & Witsch)
  3. Alois Hotschnig: Der Silberfuchs meiner Mutter (Kiepenheuer & Witsch)
  4. Ulrich Woelk: Für ein Leben (C.H. Beck)

Uwe Schütte, Aston University, England

  1. Werner Herzog: Das Dämmern der Welt (Hanser)
  2. Klaus Pohl: Sein oder Nichtsein (Galiani)
  3. George Orwell: Reise durch Ruinen (C.H. Beck)
  4. Maaza Mengiste: Der Schattenkönig (dtv)

Klaus Seufer-Wasserthal, Buchhändler

  1. Sasha Marianna Salzmann: Im Menschen muss alles herrlich sein (Suhrkamp)
  2. Jonathan Franzen: Crossroads (Rowohlt)
  3. Birgit Müller-Wieland: Vom Lügen und vom Träumen (Otto Müller)
  4. Ulrich Koch: Dies ist nur der Auszug aus einem viel kürzeren Text (Jung und Jung)

Daniela Strigl, Der Standard, Ö1

  1. Antje Rávik Strubel: Blaue Frau (S. Fischer)
  2. Simone de Beauvoir: Die Unzertrennlichen (Rowohlt)
  3. Sasha Marianna Salzmann: Im Menschen muss alles herrlich sein (Suhrkamp)
  4. Angela Lehner: 2001 (Hanser Berlin)

Senta Wagner, Freie Journalistin, Hotlist, culturmag

  1. Barbi Marković: Die verschissene Zeit (Residenz)
  2. Eva Maria Gintsberg: Herr Klein (Edition Himmel)
  3. Isabella Feimer: Cadavre exquis (Literaturedition Niederösterreich)
  4. Waltraud Haas: Mit der Axt in der Hand (Klever)

Link: