Live-zeitversetzt aus Grafenegg:

Sommernachtsgala Grafenegg 2024

Werbung Werbung schließen

Die Sommernachtsgala läutet seit 2007 die sommerliche Festivalsaison ein, und ist dank der TV-Bilder auch ein mediales Aushängeschild von Grafenegg, das Vorfreude auf viele weitere Highlights weckt. Solistinnen und Solisten von Weltrang werden auch diesmal vor vollbesetzten Rängen den Sommerbeginn feiern:

Regula Mühlemann
ORF/Grafenegg/Shirley Suarez

Nach großen Erfolgen bei den Salzburger Festspielen und an der Wiener Staatsoper kehrt die Schweizer Sopranistin Regula Mühlemann nach Grafenegg zurück.

Pene Pati
ORF/Grafenegg/Mark Leedom

Der samoanische Tenor Pene Pati feiert sein Debüt am Wolkenturm und bringt unter anderem auch musikalische Grüße aus seiner zweiten Heimat Neuseeland mit, wo er aufgewachsen ist.

Martynas Levickis
ORF/Grafenegg/Juan Camilo Roa

Und erstmals wird hier auch der litauische Akkordeonvirtuose Martynas Levickis mit seinem Instrument den klassischen Orchesterklang erweitern und auch traditionelle Melodien aus seiner Heimat interpretieren.

Marta Gardolińska
ORF/Grafenegg/Bartek Barczyk

Am Pult des Tonkünstler-Orchesters steht diesmal die junge polnische Dirigentin Marta Gardolińska.Das Programm verspricht ein abwechslungsreicher und spannender Mix aus Opernarien, Ouvertüren, und Orchesterwerken zu werden: von Charles Gounod, Giuseppe Verdi, über Georges Bizet und Maurice Ravel bis hin zum „Vater der tschechischen Musik“ Bedřich Smetana und der polnischen Komponistin Grażyna Bacewicz. Hinzu kommt Traditionelles aus Neuseeland und aus Litauen. Der krönende Abschluss der Sommernachtsgala ist traditionell „very british“: Edward Elgars „Pomp and Circumstance“.

Moderatorin Teresa Vogl
ORF/Thomas Ramstorfer

Durch den Abend begleitet ORF-Kulturmoderatorin Teresa Vogl. Die Bildregie der live-zeitversetzten Übertragung liegt in den bewährten Händen von Heidelinde Haschek.

Links: