LIVE IBSF Bob Weltcup 2021/2022

1. Lauf 4er Bob der Herren aus Innsbruck

Werbung

Der Skeleton-, Bob- und Rodel-Weltcup startet am Wochenende in die neue Saison.

Den Auftakt machen am 19. November die Skeleton-Teams in Innsbruck. Auch der Bob-Weltcup geht am 20. und 21. November in Innsbruck über die Bühne. Die Rodler beginnen ihre Weltcup-Saison in Yanqing in China mit der Olympia-Generalprobe.

Im Skeletonlager feiert der neue Nationaltrainer Jeff Pain seine Weltcup-Premiere mit dem österreichischen Team. Florian Auer und Samuel Maier traut er einiges zu, hinterließen sie doch im bisherigen Training einen guten Eindruck. „Ich persönlich finde, dass Igls der schwerste Kurs im gesamten Weltcup ist. Die Bahn ist extrem technisch, ein kleiner Fehler kostet gleich enorm viel Zeit. Und einige Kurven sich echt knifflig. Unsere Athleten haben hier natürlich schon tausende von Fahrten absolviert. Ich hoffe, sie können diese Erfahrung bei den Rennen am Freitag einbringen“, sagt Jeff Pain. Bei den Damen steht die zweifache Weltcup-Gesamtsiegerin Janine Flock am Start.

Das heimische Boblager muss auf den nach seinem Trainingsunfall noch rekonvaleszenten Nationaltrainer Wolfgang Stampfer verzichten. Auch Zuschauerinnen und Zuschauer sind aufgrund des aktuellen Präventions- und Hygienekonzepts nicht zugelassen. „Das ist natürlich sehr bedauerlich, aber wir müssen froh sein, dass wir unsere Bewerbe austragen können”, betont Bob-Trainer Gerhard Rainer, der Stampfer in dessen Funktion als Chef vertritt. Mit den bisherigen Trainingsfahrten in Igls zeigt sich Rainer sehr zufrieden: „Benjamin Maier ist gut in Schuss, ist zuletzt in seiner Gruppe die beste Zeit gefahren. Markus Treichl war im guten Mittelfeld unterwegs, hat noch etwas Aufholbedarf. Katrin Beierl wiederum kam mit dem Monobob bisher viel besser zurecht als zuletzt noch in China. Sie hat noch leichte Rückenprobleme, für die Rennen am Wochenende sollte das aber kein nennenswertes Problem darstellen.”

Im Rodeln sind die Schützlinge von ÖRV-Cheftrainer und Sportdirektor Rene Friedl seit Oktober zurück im Eiskanal. Trainiert wurde in Lillehammer, Sigulda, Igls und Altenberg, jetzt folgt der Wechsel ins Sliding Center Yanqing, wo am Wochenende die Weltcup-Saison eröffnet wird. Die 1,6 km lange Olympiabahn von Peking ist mit ihren 16 Kurven für fast alle Neuland, lediglich eine Handvoll Athletinnen und Athleten – darunter der Stubaier David Gleirscher – wurde vom Welt-Verband für die Pre-Homologierung im vergangenen November nominiert. Der ÖRV entsendet neun Einsitzer – vier Damen und fünf Herren – sowie drei Doppelsitzer und neun Betreuer zur Olympia-Generalprobe.

Die Rodel-, Bob- und Skeleton-Bewerbe werden am Wochenende live in ORF SPORT + und in der ORF-TVthek übertragen. Kommentator beim Skeleton und Bob ist Florian Prates, als Moderator fungiert Martin Papst. Beim Bob ist Christina Baumann-Hengster Co-Kommentatorin. Das Rodeln kommentiert Dieter Derdak mit Co-Kommentator Wolfgang Linger.