Soko Kitzbühel

Ein fast perfekter Mord

Werbung

Der vermögende Kunstsammler Ingo Dickmann stirbt beim Sex mit seiner jungen Freundin Larissa im Pool. Was zunächst wie das letale Resultat von Herzrhythmusstörungen aussieht, dürfte in Wahrheit auf ein heimtückisches Gift zurückzuführen sein. An Feinden mangelt es Dickmann nicht: Seine Tochter Clarissa ist eifersüchtig auf die junge Geliebte, die wiederum hätte nichts dagegen, an Dickmanns Geld heranzukommen, der Gärtner ist von Dickmann entlassen worden, nachdem er ihm eine Skulptur gestohlen hatte und Ingo Dickmanns Bruder Harald hat ordentliche finanzielle Schwierigkeiten. Alles Menschen mit Motiven. Aber dennoch keine konkreten Spuren für die SOKO. Handelt es sich womöglich um einen perfekten Mord?
Koproduktion ORF/ZDF

Hauptdarsteller

Kristina Sprenger (Karin Kofler)

Jakob Seeböck (Lukas Roither)

Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg)

Heinz Marecek (Hannes Kofler)

Ferry Öllinger (Kroisleitner)

Christine Klein (Dr. Haller)

Regie

Georg Schiemann

Schauspieler

Alma Leiberg (Larissa Adler)

Julia Heinze (Christina Dickmann)

Daniel Morgenroth (Harald Dickmann)

Anton Alrang (Norbert Ferner)

Ferdinand Stahl (Julian Eckert)

Walter Schuster (Ingo Dickmann)

Buch

Ralph Werner