Soko Kitzbühel

Abgeschrieben

Werbung

In den Pochlaner Stuben beobachtet Haubenkoch Hannes Kofler ein Paar, das sich zu einem Geschäftsessen getroffen hat. Es handelt sich um Britta Henning, die künftige Ehefrau des ehrgeizigen deutschen Kultusministers in spe, Dr. Thomas Steinwender. Der Herr am Tisch ist der Verlagslektor Gerd Fuhrmann. Am selben Abend wird Fuhrmann beim Joggen in der Nähe seines Hotels erschossen. Pikanterweise ist derjenige, der ihn findet, ausgerechnet der Privatgelehrte und Buchautor Clemens Elling, der sich in den Medien als Plagiatsjäger aufspielt und heftig gegen Stienwender polemisiert hat. Und Fuhrmann, der sein Lektor war, hat er ordentlich schikaniert. Bei ihren Ermittlungen dringen Karin und Klaus in einen Sumpf aus Eitelkeiten, Korruption und Karrieregeilheit vor, der seinesgleichen sucht. Und sie finden heraus, dass nicht jeder kluge Satz auch von dem Autor ist, der ihn geschrieben hat.
Koproduktion ORF/ZDF

Hauptdarsteller

Kristina Sprenger (Karin Kofler)

Andreas Kiendl (Klaus Lechner)

Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg)

Heinz Marecek (Hannes Kofler)

Ferry Öllinger (Kroisleitner)

Christine Klein (Dr. Haller)

Regie

Michael Zens

Schauspieler

Max Gertsch (Thomas Steinwender)

Sylvia Leifheit (Britta Henning)

Raphael von Bargen (Clemens Elling)

Daniel Doujenis (Gerd Fuhrmann)

Ronnie Janot (Weiss)

Buch

Ralph Werner