Expeditionen

Magische Weihnachten im Thayaland

Werbung

Dobersberg, Waldkirch und Kautzen auf der einen und Slavonice mit seinen Dörfern auf der anderen Seite des Thayalands - die Grenzen haben sich inzwischen dank verschiedenster Kooperationen doch geöffnet. Doch noch immer wissen wir wenig vom Leben auf der tschechischen Seite und die Bewohner drüben von uns. Die Bäuerinnen wissen schon ein bisschen mehr voneinander, denn sie haben inzwischen einen Arbeitskreis gebildet und kochen auch oft gemeinsam. Zu Weihnachten ist es der Mohn, der verbindet. Zelebriert wird auch auf beiden Seiten der Karpfen - ohne Karpfen keine Weihnachten.
Besonders nette Geschichten erzählen die Grenzlandbewohner: von der Suche nach dem goldenen Schwein, der Kerzennussfahrt, vom Apfelorakel, und die Reiter bringen am 24. Dezember das Friedenslicht auch bis in die bescheidensten Dörfer des Waldviertels.