ORF III gratuliert Erwin Steinhauer zum 70. Geburtstag
ORF Roman Zach-Kiesling
ORF III gratuliert Erwin Steinhauer zum 70. Geburtstag

Alles Gute, Erwin Steinhauer!

Gala und Filmschwerpunkt zum 70. Geburtstag

Werbung

Er ist einer der bekanntesten Schauspieler der Film- und Theaterszene Österreichs und verzeichnete auch als Kabarettist große Erfolge: Erwin Steinhauer. Ob als melancholischer Gendarmeriebeamter Simon Polt oder als leicht gequälter Familienvater „Jo“ Moor in der Weihnachtskomödie „Single Bells“ – Steinhauer wirkte in unzähligen TV-Produktionen mit und avancierte schnell zum Publikumsliebling.

Am 19. September 2021 feiert Erwin Steinhauer seinen 70. Geburtstag und ORF III gratuliert mit einem mehrtägigen Programmschwerpunkt. Höhepunkt ist eine glanzvolle Geburtstagsgala aus dem ORF RadioKulturhaus, bei der ORF-III-Moderator Peter Fässlacher neben dem Jubilar selbst Freunde und Freundinnen sowie Wegbegleiter und Wegbegleiterinnen wie Lukas Resetarits, Alfred Komarek, Maria Köstlinger u. v. m. begrüßt.

Erwin Steinhauer
ORF/Roman Zach-Kiesling
Erwin Steinhauer

Der ORF-III-Schwerpunkt anlässlich Erwin Steinhauers 70. Geburtstag im Überblick:

Freitag, 24. September

20.15 Uhr

Die Erwin-Steinhauer-Gala

Eine illustre Gästeschar kommt zur ORF-III-Gala für Erwin Steinhauer, moderiert von Peter Fässlacher, um ihm zu seinem Siebziger zu gratulieren: von Lukas Resetarits über Fritz Karl, Alfred Komarek, Rupert Henning, Maria Köstlinger bis Mona Seefried, Michou Friesz und Matthias Franz Stein. Steinhauer selbst greift zum Mikrofon und singt die unterhaltsamsten und schönsten Lieder aus seinem Repertoire, vom „Urasser Bossanova“ über „Fin de siècle“ und die „Ballade von de Glanechkeiten“ bis „Ich bin von Kopf bis Fuß“ und „Irgendwo am Strand“. Begleitet wird er dabei von seinem langjährigen Musikerkollegen Peter Rosmanith und seiner Band. Archivausschnitte aus Steinhauers umfassendem Kabarettschaffen und aus seinen zahlreichen Filmen und Serien für das Fernsehen – von „Der Sonne entgegen“ bis „Polt“ – runden den Abend im ORF RadioKulturhaus ab.

Erwin Steinhauer
ORF/Roman Zach-Kiesling
Erwin Steinhauer

21.50 Uhr

Zu meiner Zeit – Erwin Steinhauer

Der Schauspieler, Kabarettist und Publikumsliebling Erwin Steinhauer erinnert sich in einem ausführlichen Interview an die Zeit seiner Kindheit und Jugend. 1951 in Wien geboren, erlebt Erwin Steinhauer die 1950er Jahre mit „Sissi“, Staatsvertrag und Wirtschaftswunder. Steinhauer erzählt Anekdoten aus den „wilden 60ern“ und gewährt Einblicke in die Anfänge seines künstlerischen Schaffens, bis zu seinem Durchbruch als Kabarettist Mitte der 1970er Jahre. So entsteht neben dem persönlichen auch das Porträt einer Zeit voller gesellschaftlicher und politischer Umbrüche.

22.40 Uhr

Der Österreichische Film: Für dich dreh ich die Zeit zurück

Seit mehr als 40 Jahren sind Hartmut (Erwin Steinhauer) und Erika (Gisela Schneeberger) ein Paar, doch Erika hat Alzheimer – und die gemeinsamen Erinnerungen verblassen immer mehr. Hartmut ist überzeugt: Wenn er es schaffen würde, die Zeit zurückzudrehen, könnte er Erika, die Liebe seines Lebens, wieder zurückholen. So lässt er die 1970er Jahre wiederaufleben und gestaltet ihre gemeinsame Wohnung um. Doch bei ihrer Reise in die Vergangenheit kommen Familiengeheimnisse ans Licht, die besser in Vergessenheit geblieben wären. Regie führte Nils Willbrandt.

Ella Rumpf (Helena), Gisela Schneeberger (Erika), Erwin Steinhauer (Hartmut)
ORF/Mona Film/Petro Domenigg
Ella Rumpf (Helena), Gisela Schneeberger (Erika), Erwin Steinhauer (Hartmut)

00.10 Uhr

Der Österreichische Film: Der Täter

Jakob (Erwin Steinhauer) ist ein Gentleman-Gauner alter Schule. Professionell unterstützt von seiner Komplizin Fanni (Mercedes Echerer) führt er seit vielen Jahren gekonnt ein Doppelleben, das nicht einmal seine Tochter kennt. Jakob hat im Prinzip nur zwei Schwächen: Die Kunst beziehungsweise der elegante Raub eben derselben und sein nicht mehr ganz frisches Herz. Denn der Wechsel zwischen Jakobs verschiedenen Identitäten – dem Vater-Sein sowie dem charmant-gewitzten Kunsträuber – zehrt an der Substanz und wird ihm mehr und mehr zum Problem.

01.40 Uhr

Aus dem Archiv: Erwin Steinhauer

Im Mittelpunkt der Sendereihe „Aus dem Archiv“ steht diesmal Multitalent Erwin Steinhauer. Er ist Kabarettist, Bühnendarsteller, Filmschauspieler und jedenfalls immer Publikumsliebling. Im ORF RadioKulturhaus zu Gast bei Moderatorin Chris Lohner sind Erwin Steinhauer und künstlerische Weggefährten wie Alfred Komarek, Alfred Dorfer und Katharina Straßer. Gezeigt werden Klassiker aus dem ORF-Fernseharchiv und seltene Fundstücke des Meisters des feinen Humors. Präsentiert werden die Archivschätze von Regina Nassiri.

Chris Lohner, Erwin Steinhauer, Alfred Dorfer.
ORF/Radio Kulturhaus/Xenia Trampusch
Chris Lohner, Erwin Steinhauer, Alfred Dorfer.

Samstag, 25. September

08.40 Uhr

Der Österreichische Film: Meine schöne Tochter

Blutjung und bildschön: Das ist Gilda (Phillippa Galli), die Tochter des Heurigensängers Charli Weiz (Erwin Steinhauer). Doch im voll entwickelten, fraulichen Körper der 17-jährigen steckt der Geist eines Kindes. Gilda leidet an einer Krankheit namens „Frozen Development“ – schuld daran ist ein Trauma, ausgelöst durch den Unfalltod ihrer Mutter, den Gilda als Neunjährige verursacht hat. Charli schottet seine Tochter seither von der Außenwelt ab – mit fatalen Folgen.

Erwin Steinhauer
ORF/Ali Schafler
Erwin Steinhauer

10.10 Uhr

Der Österreichische Film: Dinner for Two

Es hilft nichts. In Ulli und Xaver Schwarzenbergers Komödie haben Poldis (Erwin Steinhauer) Cholesterinwerte endgültig die Schallmauer durchbrochen. Ausgerechnet seine Steffi (Marianne Mendt), deren Kochkunst schuld an allem ist, setzt ihn auf strenge Diät. Als Steffi und ihre beste Freundin dann noch beschließen, gegen teures Geld exklusive Haubenmenüs in noble Haushalte zu zaubern, stürzt Poldi endgültig in die Krise.

11.40 Uhr

Der Österreichische Film: Kleine große Stimme

Der zehnjährige Benedikt (Wainde Wane) hat es nicht leicht im Österreich des Jahres 1955. Das Leben bei den Großeltern am Land ist hart für das Besatzerkind mit der dunklen Hautfarbe. Die Mutter lebt nicht mehr, sein amerikanischer Vater weiß nichts von ihm. Als Benedikt erfährt, dass die Wiener Sängerknaben auf Amerika-Tournee gehen, reißt er aus, um in den weltberühmten Chor aufgenommen zu werden. In Amerika will er seinen Vater finden. Alles, was er von ihm hat, ist ein Lied, das seine Mutter ihm vorgesungen hat. Die Schwierigkeiten scheinen unüberwindlich. Doch dann findet Benedikt Hilfe, wo er es am wenigsten erwartet hätte. Erwin Steinhauer ist in der Rolle des Direktors zu erleben, Regie führte Wolfgang Murnberger.

13.15 Uhr: Der Österreichische Film: Der Täter (Wh. v. Freitag)

14.45 Uhr: Der Österreichische Film: Für dich dreh ich die Zeit zurück (Wh. v. Freitag)

16.15 Uhr: zeit.geschichte: Zu meiner Zeit – Erwin Steinhauer (Wh. v. Freitag)

Sonntag, 26. September

11.55 Uhr: Der Österreichische Film: Kleine große Stimme (Wh. v. Samstag)

13.25 Uhr: Der Österreichische Film: Meine schöne Tochter (Wh. v. Samstag)

Erwin Steinhauer, Wolfgang Böck, Andreas Vitasek
ORF/Ali Schafler
Erwin Steinhauer, Wolfgang Böck, Andreas Vitasek

14.55 Uhr

Der Österreichische Film: Brüder

Bruder werden ist nicht schwer, Bruder sein dagegen sehr. Zumal wenn man so unterschiedlich ist wie der kleine Gauner Ludwig (Wolfgang Böck), der erfolgreiche Koch Ernst (Erwin Steinhauer) und der introvertierte Krankenpfleger Adrian (Andreas Vitásek). Ernst muss immer das letzte Wort haben, Ludwig lässt es aber nicht dazu kommen. Und Adrian steht, wie eh und je, zwischen beiden und zwischen allen Stühlen. Was sie noch halbwegs zusammenhielt, war die Mutter. Einen Vater haben sie nie gekannt. Jetzt liegt sie in Leipzig todkrank. Und die drei machen sich zunächst auf die Reise zu ihr und dann auf Vatersuche.

16.30 Uhr

Der Österreichische Film: Brüder II

Vier Jahre sind vergangen, seit die vergebliche Suche der „Brüder“ Ernst, Ludwig und Adrian Stadler nach einem gemeinsamen Vater mit der Feststellung endete: „Mir drei sind trotzdem Brüder“. Ernst hat inzwischen mit einer Kochsendung im Fernsehen Ruhm erworben. Von Iris (Susa Meyer), der Mutter seiner Zwillinge, lebt er getrennt. Ludwig betreibt ein gut gehendes bürgerliches Lokal. Adrian hilft dort in der Küche und zieht zu Ludwig ins Haus der Mutter. Als Adrian die Erlebnisse der Vatersuche in einem Roman verarbeitet und sich zwischen Ludwig und Iris zarte Bande entwickeln, scheint selbst die Belastbarkeit Stadlerscher-Familienbande endgültig ihre Grenzen überschritten zu haben.

18.05 Uhr

Der Österreichische Film: Brüder III – Auf dem Jakobsweg

Der Jakobsweg ist die wohl berühmteste Pilgerroute der Welt. Er führt ins nordspanische Santiago de Compostela, wo sich – so die Legende – das Grab des Apostels Jakob befindet. Seit Jahrhunderten begeben sich Menschen auf die anstrengende Reise, um zu Gott und sich selbst zu finden – so auch die drei Filmbrüder Ludwig, Ernst und Adrian Stadler alias Wolfgang Böck, Erwin Steinhauer und Andreas Vitásek.

22.35 Uhr: Der Österreichische Film: Kleine große Stimme (Wh. v. Samstag)

0.05 Uhr: Aus dem Archiv – Erwin Steinhauer (Wh. v. Freitag)