WELTjournal +

Unverzeihlich - Schuld und Sühne

Werbung

Kann ein verurteilter Kriegsverbrecher mit seiner Schuld leben? Kann er sich mit seiner Vergangenheit aussöhnen? Kann er auf Vergebung hoffen?

Esad Landzo
Cats&Docs / ORF
Esad Landzo wurde wegen Kriegsverbrechen im Bosnienkrieg, darunter Mord und Folter, zu 15 Jahren Haft verurteilt.

Der Bosnier Esad Landzo wurde 1998 vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit, Mordes und Folter zu 15 Jahren Haft verurteilt. Nach Verbüßung seiner Strafe kehrt er an die Orte seiner Verbrechen in Bosnien zurück und sucht Kontakt zu den Menschen, die er damals misshandelt und gedemütigt hat. „Was ich getan habe ist unentschuldbar“, sagt er selbst, „es gibt zahllose Erklärungen, aber keine Entschuldigung“. Das WELTjournal+ befasst sich in dieser Dokumentation mit wesentlichen Nachkriegsfragen: Können wir Kriegsverbrechern vergeben? Und: sollen wir das überhaupt?

Mittwoch, 23.06., 22:38 Uhr
Slowenien und Kroatien - 30 Jahre unabhängig