Unterwegs in Österreich

Auf der Alm gibt's bald ka Sünd mehr - Die letzten Sennerinnen von Oberösterreich

Werbung

Einen Wecker benötigen die fünf Sennerinnen auf der Hintersteiner Alm in Spital am Pyhrn nicht. Oft schon gegen 3.30 Uhr früh werden sie vom immer lauter werdenden Läuten der Kuhglocken geweckt. Die Milchkühe wollen gemolken werden. Doch immer weniger Landwirte lassen in Oberösterreich ihr Vieh über den Sommer auf den Almen weiden, denn für die bäuerlichen Betriebe stellt die Almwirtschaft im besten Fall oft lediglich ein Nullsummenspiel dar. Gleichzeitig besuchen immer mehr Menschen die Hütten und Jausenstationen auf der Suche nach Erholung, aber auch nach Unterhaltung. Doch es gibt auch den einen oder anderen Hoffnungsschimmer. Eine traditionsbewusste Bauersfamilie aus Ebensee hat eine neue Alm geschaffen - die Hochstein Alm in Hinterstoder. Diese wurde von einem idealistischen Rinderzuchtberater wiederbelebt. Wie ein Leben auf der Alm auch im 21. Jahrhundert möglich ist, zeigen Menschen wie der Stiftsorganist von Wilhering, der im Sommer als Senner im Toten Gebirge arbeitet, zeigen vor.

Gestaltung

Johannes Reitter

Kamera

Michael Leumüller

Cutter

Peter Schnöll