Sommernachtsgala Grafenegg 2021

Werbung

Eine weit über die Landes-Grenzen hinaus gehende niederösterreichische Institution feiert ihr 15-jähriges Jubiläum.

Die Sommernachtsgala läutet seit 2006 die sommerliche Festivalsaison dieses so geschichtsträchtigen Raumes ein, und ist dank der TV-Bilder, die um die Welt gehen, auch ein mediales Aushängeschild von Grafenegg.

Im Mittelpunkt stehen dabei stets die besten Künstlerinnen und Künstler, die vor der idyllischen Kulisse des weitläufigen Schlossparks das Publikum in ihren Bann ziehen.

Rudolf Buchbinder, Sommernachtsgala 2016
ORF/Hans Leitner
Rudolf Buchbinder, Sommernachtsgala 2016

Nach der letztjährigen Corona-bedingten Absage der Gala, die der ORF kurzfristig durch eine musikalische Grafenegg-Reise mit Rudolf Buchbinder und Mitgliedern des Tonkünstler-Orchesters ersetzte, darf die Gala dieses Jahr im Beisein von 50% der üblichen Konzertbesucher stattfinden.

Rachel Willis-Sørensen
ORF
Rachel Willis-Sørensen

Nach der kurzfristigen Absage der südafrikanischen Sopranistin Golda Schultz hat Intendant Rudolf Buchbinder nunmehr die Amerikanerin Rachel Willis-Sørensen zur Teilnahme an der Gala geladen. Außerdem wirkt erstmals der deutsche Tenor Benjamin Bruns beim früh-sommerlichen Konzert mit und Pianist Rudolf Buchbinder gibt der Veranstaltung - anlässlich des Jubiläums - wieder selbst die Ehre als Solist.

Benjamin Bruns
Sara Schöngen
Benjamin Bruns

Das Programm setzt sich aus einer Reihe von Ohrwürmern aus der Welt von Oper, Operette und Musical zusammen und reicht von Engelbert Humperdincks Ouvertüre zu „Hänsel und Gretel“ über die Leonora-Arie aus Verdis „Il trovatore“, gesungen von Rachel Willis-Sørensen bis zu Franz Lehárs Duett „Lippen schweigen“, das Benjamin Bruns gemeinsam mit der Sopranistin anstimmen wird.

Anstelle des früher üblichen Feuerwerks hat sich die Festival-Leitung aus ökologischen Gründen zur Installation einer Laser- und Video-Projektion auf dem Wolken Turm entschlossen, die das gesamte Konzert künstlerisch begleiten wird.

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich unter Leitung von Chefdirigent Yutaka Sado
ORF/Thomas Jantzen
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich unter Leitung von Chefdirigent Yutaka Sado

Wie immer bestreitet das Tonkünstler-Orchester unter seinem Chefdirigenten Yutaka Sado den Löwenanteil des Abends, der mit einem Ausschnitt aus Igor Strawinskys Ballett „Feuervogel“ zu Ende geht.

Moderatorin Teresa Vogl
ORF/Thomas Ramstorfer
Teresa Vogl

Die Bildregie der live-zeitversetzten Sendung liegt in den bewährten Händen von Heidelinde Haschek, als Moderatorin führt erstmals Teresa Vogl durch die Gala.

Links: