Rosamunde Pilcher: Entscheidung des Herzens

Werbung Werbung schließen

Eine Reihe von Prüfungen muss Antonia bestehen, ehe sie getrost glücklich werden kann. Wohlfühl-Fernsehen auf höchstem Niveau, mit einem extrem spielfreudigen Ensemble, einer Menge schrulliger Typen und atemberaubend schönen Landschaftsaufnahmen, die die Reiselust wecken.

Im Bild: George (Michael Degen) ist stolz auf seine Tochter Antonia (Maxi Warwel).
ORF/ZDF/Katrin Knoke
Im Bild: George (Michael Degen) ist stolz auf seine Tochter Antonia (Maxi Warwel).

Inhalt

Gerade hat Jungdesignerin Antonia die Arbeit an ihrer ersten Kollektion abgeschlossen, mit der sie in London Furore machen will, da erfährt sie, dass ihr Vater schwer erkrankt ist. Der Konkurs seiner Firma war offenbar zu viel für sein schwaches Herz. Entschlossen setzt Antonia alles daran, Heim und Firma zu retten, und das, obwohl sie gerade selbst an einem gebrochenen Herzen laboriert. Zur Seite stehen ihr David, ein Anwalt aus London, und augenscheinlich auch Tom, einer von Antonias Jugendfreunden.

Koproduktion ZDF/ORF

Archivbild von Rosamunde Pilcher vom 19.03.2002, Berlin.
APA/dpa-Zentralbild/Jens Kalaene
Archivbild von Rosamunde Pilcher vom 19.03.2002, Berlin.

Rosamunde Pilcher

Ihre Romane drehen sich um Liebe und Glück, Herzenskummer und Schicksalsschläge - die Verfilmungen ihrer Werke begeistern weltweit ein Millionenpublikum: Seit ihrem Debütroman „Die Muschelsucher“ im Jahre 1987 ist die aus Cornwall stammende Schriftstellerin zu einer der erfolgreichsten Autorinnen der Gegenwart aufgestiegen.

Fast 150 TV-Adaptionen
Nicht nur gedruckt, auch verfilmt ist Pilcher ein Phänomen. Die sonnendurchfluteten Landschaften von Cornwall, prachtvolle Anwesen und schicksalshafte Herz-Schmerz-Geschichten verschaffen den Pilcher-Verfilmungen regelmäßig Topquoten im ORF. Die TV-Adaptionen brachten einen enormen Bekannt- und Beliebtheitsgrad in das Herzogtum Cornwall. Schon 2002, nach damals 40 „Rosamunde Pilcher“-Filmen, wurden die Verdienste um den Tourismus mit dem „British Tourism Award“ gewürdigt. Im selben Jahr wurde Rosamunde Pilcher der Titel „Officer of the Order of the British Empire“ verliehen. 2012 gab Pilcher bekannt, mit dem Schreiben aufzuhören. Sie starb am 7. Februar 2019 mit 94 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls in Dundee, Schottland.

Hauptdarsteller

Maxi Warwel (Antonia)

Bernhard Piesk (David)

Michael Degen (George)

Gaby Dohm (Helen)

Christoph Mory (Tom)

Joachim Kretzer (Harold)

Regie

Thomas Herrmann

Drehbuch

Mónica Simon

Kamera

Franz Ritschel

Musik

Richard Blackford

Story

Rosamunde Pilcher