Mythos Baum: Die geheimnisvolle Welt der Bäume - Naturschätze der Steiermark

Werbung Werbung schließen

Sie kommunizieren unterirdisch, sind geniale Überlebenskünstler und zählen zu den ältesten und größten Lebewesen der Erde: Die ,matinee‘ ergründet die geheimnisvolle Welt der steirischen Bäume.

Rotbuche bei Pöllau
ORF/RANfilm/Rudolf Mayr
Rotbuche bei Pöllau

Bäume sind voller Kraft und Zauber. Ihr Harz hat antibakterielle Wirkung. Neben dem Harz ist es vorwiegend das Holz, das uns Menschen seit jeher in den Bann zieht und unser Überleben bis heute sichert. Einige der imposantesten Bäume Europas stehen in der Steiermark: eine 2000 Jahre alte Linde in Übelbach und eine 1000-jährige Eiche in Bierbaum.

Alte Linde bei Gschaid
ORF/RANfilm/Rudolf Mayr

Die Dokumentation ist eine filmische Hommage an die Bäume der Steiermark, ein Eintauchen in die Welt dieser Überlebenskünstler, eine Welt, die von den wunderbaren Abläufen im inneren der stolzen Riesen ebenso erzählt wie von den Mythen, die sich um sie ranken.

Linde
ORF/RANfilm/Rudolf Mayr
Linde im Winter

Die Steiermark ist das waldreichste Bundesland Österreichs. 600 Bäume sind in der Steiermark als Naturdenkmäler ausgewiesen. Der Film führt von der „ältesten Eiche Europas“ bis zur „Königin der Alpen“, der Zirbe, vom widerstandsfähigen Ginkgo bis zum gigantischen Mammutbaum, von den heilenden Kräften der Linde bis zur gesunden Wirkung der Lärche.

Regie
Alfred Ninaus

Links: