Zum 60. Todestag v. Marilyn Monroe am 4.8.2022:

Manche mögen's heiß

Some Like It Hot

Werbung Werbung schließen

MM im Billy-Wilder-Klassiker!

Auf der Flucht vor schießwütigen Ganoven landen Tony Curtis und Jack Lemmon in einer Frauenkapelle. Mit ihrer Kollegin Marilyn Monroe, deren Todestag sich am 4.8.2022 zum 60. Mal jährt, stürzen sich die beiden ‚Musikerinnen’ in ein höchst vergnügtes, turbulentes Abenteuer.

Im Bild: Tony Curtis (Joe), Marilyn Monroe (Sugar), Jack Lemmon (Jerry).
ORF/DEGETO
Im Bild: Tony Curtis (Joe), Marilyn Monroe (Sugar), Jack Lemmon (Jerry).

Inhalt

Chicago 1929: Zwei arbeitslose Musiker werden unfreiwillig Zeugen eines Mordes. Um sich der Verfolgung durch die Gangster zu entziehen, suchen sie Anschluss bei einer Damenkapelle. Notgedrungen werden aus den beiden zwei adrette Musikerinnen. Umringt von attraktiven Frauen fällt es ihnen schwer, sich nicht als Männer zu outen. Zumal sich Joe schon auf den ersten Blick in die bezaubernde Sängerin Sugar verliebt.

(Hörfilm in Stereo-Zweikanaltontechnik: deutsch in DD 5.1 / deutsch mit Bildbeschreibung)

Im Bild: Jack Lemmon (Jerry), Tony Curtis (Joe).
ORF/DEGETO
Im Bild: Jack Lemmon (Jerry), Tony Curtis (Joe).

Kongeniales Trio: Lemmon - Curtis - Monroe

In der brillanten Komödie aus dem Jahre 1959 von Billy Wilder laufen Tony Curtis und Jack Lemmon zur absoluten Comedy-Bestform auf. Marilyn Monroe bringt die Leinwand als Fleisch gewordener Männertraum zum Knistern und darf ihr erotisch-komisches Talent voll ausspielen. Billy Wilders Drehbuch ist gespickt mit witzigen Pointen und cleveren One-Linern. Unvergessen der geniale Sager von Jack Lemmon am Ende des Films: „Nobody is perfect“ ...

Im Bild: Tony Curtis (Joe), Marilyn Monroe (Sugar), Jack Lemmon (Jerry).
ORF/DEGETO
Im Bild: Tony Curtis (Joe), Marilyn Monroe (Sugar), Jack Lemmon (Jerry).

Zeitloser Klassiker

Wilders fehlerlose rhythmische Inszenierung und das humorvoll-nostalgische Drehbuch machen diesen Film auch heute noch zu einer umwerfenden Farce. Trotz finanzieller Krisen während der Dreharbeiten, für die vor allem die ziemlich undisziplinierte Monroe verantwortlich war, wurde der Film ein überragender finanzieller Erfolg - und für alle Fans des Monroeschen Appeals ein Muss. Und wie sagte schon Billy Wilder, auf die notorische Unpünktlichkeit seines Stars angesprochen: „Meine Tante ist immer pünktlich auf die Minute genau. Aber wer will schon meine Tante sehen?“

Im Bild: Jack Lemmon (Jerry), Marilyn Monroe (Sugar)
ORF/DEGETO
Im Bild: Jack Lemmon (Jerry), Marilyn Monroe (Sugar)

Die Legende lebt

60 Jahre sind bereits seit ihrem Tod am 5. August 1962 in Brentwood, Los Angeles, vergangen. Doch Filmgöttinnen leben bekanntlich ewig und so pilgern Jahr für Jahr Tausende Fans zu ihrem „Walk of Fame“-Stern mit dem eingemeißelten Synonym für das „ewig Weibliche“ (so der Mentor Lee Strasberg): Marilyn Monroe.

Geboren wurde sie am 1. Juni 1926 in Los Angeles als Norma Jeane Baker. 1947, im zarten Alter von 21 Jahren, wurde sie im Hinterhof Hollywoods zur „Artichoke Queen“ gewählt und ergatterte ihre erste Filmrolle, 1962 erhielt sie einen Golden Globe als „World Film Favorite“ und im Jahr 1999, 37 Jahre nach ihrem Tod, kürte das einflussreiche „People Magazin“ Marilyn Monroe posthum zur „Sexiest Woman of the Century“.

Hauptdarsteller

Marilyn Monroe (Sugar)

Tony Curtis (Joe)

Jack Lemmon (Jerry)

George Raft (Gamaschen-Colombo)

Pat O'Brien (Mulligan)

Joe E. Brown (Osgood)

Joan Shawlee (Sue)

Dave Barry (Beinstock)

Regie

Billy Wilder

Drehbuch

Billy Wilder

I.A.L. Diamond

Kamera

Charles Lang jr.

Musik

Adolph Deutsch

Story

Robert Thoeren

M. Logan