kreuz und quer

Pakistans starke Frauen

Werbung Werbung schließen

Feministinnen in Pakistan nehmen ihr Leben selbst in die Hand: Mit dem „Marsch der Frauen“ kämpfen sie für ein Leben ohne Unterdrückung und Gewalt, die nicht zuletzt von der religiösen Rechten in ihrem Land immer wieder befeuert werden. Die „kreuz und quer“-Dokumentation „Pakistans starke Frauen“ zeigt die engagierten Aktionen der Frauen und den unbeugsamen Mut, den sie für ihr gesellschaftspolitisches Engagement aufbringen.

Die pakistanische Filmemacherin Anam Abbas gibt in ihrer Doku tiefe Einblicke in das Leben pakistanischer Frauen. Mit dem „Marsch der Frauen“ kämpfen sie für ein Leben ohne Unterdrückung und Gewalt, die häufig von religiösen Fundamentalisten in ihrem Land ausgehen. Der Staat selbst treibt ein Narrativ voran, das Feministinnen und Feministen kriminalisiert und sie beschuldigt, staatsfeindlich zu agieren.

Anam Abbas lässt zahlreiche Akteurinnen und Akteure zu Wort kommen und gibt Einblick in die Realität von politischer Basisarbeit und der Motive hinter dem Engagement. Die Dokumentation zeigt dabei nicht nur die unterschiedlichsten Aktionen der Frauen und den unbeugsamen Mut, den sie für ihre gesellschaftspolitische Arbeit aufbringen, sondern auch, wie Akte der politischen Selbstorganisation heute – trotz aller Widerstände – gelingen können.

Gestaltung

Anam Abbas

Redaktion

Christoph Guggenberger

Bearbeitung

Sabine Aßmann