2. und letzter Teil:

kreuz und quer

Glauben, Leben, Sterben. Menschen im Dreißigjährigen Krieg (2)

Werbung

Im Dreißigjährigen Krieg (1618 – 1648) wurde aus religiöser Auseinandersetzung von Katholiken und Protestanten ein politischer Konflikt.

Es wurde ein grausamer Krieg um die Macht im Staat und vieler Länder untereinander. Der Dreißigjährige Krieg zeigt als schreckliches Beispiel die Instrumentalisierung der Politik für die Religion – und die Vermengung von religiösen Zielen mit politischen Interessen. Der Film zeigt auch, was Religionen für eine friedliche Koexistenz lernen können.