konkret

Überwacht | Notfall-System | Schmerz-Serie

Werbung

Durch die Sendung führt Münire Inam

Überwacht

In Unternehmen wird viel über E-Mail kommuniziert. Und wenn die Geschäftsleitung den Verdacht hat, dass Unterlagen an unternehmensfremde Personen weitergegeben wurden, dann kann es vorkommen, dass Mitarbeiter überwacht werden. Judith Langasch berichtet über einen aktuellen Fall einer großen Versicherung, wo Mails von über 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf verdächtige Handlungen durchforstet worden sein sollen.
Wie weit ein Arbeitgeber seine Belegschaft „bespitzeln“ darf, das besprechen wir mit der Arbeitsrecht-Expertin Mag. Silvia Hruska-Frank, von der Arbeiterkammer Wien.

Notall-System

Ein Unternehmen aus Oberösterreich setzt auf QR-Codes als Hefer in Not-Situationen. Entweder nach einem Unfall, wo man nicht mehr ansprechbar ist. Oder bei älteren Personen, die verwirrt sind. Die Secure-ID kann als Armband getragen werden, oder auch als Aufkleber, z.B. auf einem Helm. Kommen Erstehlfer an den Ort des Unfalls, scannen diese den QR-Code und haben schnell alle relevanten Informationen zu der verunfallten Person. Nicht nur Allergien und Medikamente sind dann einsehbar, auch werden die vorher angegebenen Notfall-Kontakte verständigt. Wie SEQRID, das Personenschutzsystem, in der Praxis funktioniert, hat sich Markus Waibel zeigen lassen.

Schmerz-Serie

In der Schmerz-Serie von Onka Takats geht es heute um Patientinnen und Patienten mit unheilbaren Krankheiten. Diese zu lindern ist das Hauptziel der sogenannten Palliativmedizin. Zudem steht auch die umfassende Betreuung der Betroffenen im Vordergrund, besonders dann, wenn die Lebenszeit durch die Krankheit schon stark begrenzt ist. Wie auf einer Palliativstation gearbeitet wird, das hat sie sich angesehen.
Zu Gast im Studio ist Prim. Univ-Prof. Dr. Rudolf Likar, Abteilungsvorstand für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Klinikum Klagenfurt.