Heimat Fremde Heimat

Teil 4 der Serie „Erklär mir, wie du lebst“ taucht in die Welt kleinwüchsiger Menschen ein und „Muslim*Contemporary“

Werbung

„Erklär mir, wie du lebst“ mit Dominik Helpferer und Nina Hoanzl

Im vierten Teil der Serie „Erklär mir, wie du lebst“ begleitet die Redakteurin Ajda Sticker den Versicherungsangestellten Dominik Helpferer und die angehende Ordinationsassistentin Nina Hoanzl durch ihren Alltag. Sie sind beide kleinwüchsig, was bedeutet, dass ihre Körpergröße auch im Erwachsenenalter nicht mehr als 150 Zentimeter beträgt.

HFH Kleinwüchsige
ORF

Dominik ist 30 Jahre alt und hat Biologie studiert. Heute lebt er mit seiner Partnerin Marietta in Oberösterreich. Er ist beim BKFM – dem Bundesverband kleinwüchsiger Menschen und ihrer Familien – Jugendkoordinator und organisiert regelmäßig Sportcamps. Nina Hoanzl ist 18 Jahre alt und zeigt im Beitrag, wie das Familienhaus für ihre Bedürfnisse adaptiert wurde. Die ganz persönliche Freiheit von Nina Hoanzl ist ihr Auto. Auch dieses wurde an ihre Größe angepasst. Beide engagieren sich für die Anliegen von kleinwüchsigen Menschen in Österreich – und diesbezüglich gibt es noch viel zu tun.

Diskriminierung und Stigmatisierung von Musliminnen

Dass junge Frauen in einem Wiener Boxklub nicht trainieren dürfen, nur weil sie beim Training eine Sport-Kopfbedeckung tragen wollen, nehmen junge österreichische Musliminnen nicht mehr einfach hin. Sie und andere Betroffene posteten den Hinauswurf auf Social Media, gingen an die Öffentlichkeit und brachten damit einen Stein ins Rollen.

HFH Migrantinnen boxen
ORF

Dass Musliminnen und Muslime in all ihrer Diversität Teil der österreichischen Gesellschaft sind, sollte endlich wahrgenommen werden, betonen muslimische Künstler/innen in der Ausstellung „Muslim*Contemporary“, in der sie Rassismus, Vorurteile und Stigmatisierung thematisieren. Ein Bericht von Sabina Zwitter und Samuel Mago.

HFH Silvana Meixner
ORF/Pichlkostner

Durch die Sendung führt Silvana Meixner.

SENDUNG VERPASST? Die in HD produzierte Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand und als Live-Stream auf der ORF-TVthek abrufbar.

Aktuelle Berichte über Volksgruppen und Minderheiten, auch in den Volksgruppensprachen sowie Meldungen zu den Themen Diversität, Menschenrechte und Asyl sind auf der Homepage „volksgruppen.orf.at“ nachzulesen.

„Heimat Fremde Heimat“ wird im ORF TELETEXT-Gehörlosenservice auch mit Untertiteln ausgestrahlt. Die Untertitel für gehörlose und hörbehinderte Menschen sind im ORF TELETEXT auf Seite 777 abrufbar.