Heimat Fremde Heimat

Teil 2 der Serie „Erklär mir, wie du lebst“ taucht in die Welt gehörloser Menschen ein und "Weitblicke" mit Martin Martin Kušej

Werbung

Die Sendung wird gebärdengedolmetscht und audiodeskribiert.

„Erklär mir, wie du lebst“ mit Rachel Winter und Alicia Eliskases

„Kannst du alleine einkaufen? Kannst du Autofahren?“ – Fragen wie diese bekommt Rachel Winter immer wieder gestellt und sie stören sie. Denn Rachel ist gehörlos, lebt aber ihr Leben – wie die meisten – selbstständig, kommuniziert ausschließlich in der Österreichischen Gebärdensprache, auch mit ihrem Hund Ayomi. Alicia Eliskases ist Grafikerin. Sie durfte als Kind keine Gebärdensprache lernen, sondern musste sich ausschließlich auf das Lippenlesen beschränken. Sie fährt jeden Tag mit dem Fahrrad in die Arbeit und ist stolz darauf, gehörlos zu sein.

Bild von
HFH "Erklär mir, wie du lebst" Gehörlos
ORF
HFH "Erklär mir, wie du lebst" Gehörlos
ORF
HFH "Erklär mit, wie du lebst" Gehörlos
HFH "Erklär mir, wie du lebst" Gehörlos
ORF

Im zweiten Teil der Serie „Erklär mir, wie du lebst“ taucht Redakteurin Ajda Sticker in die Welt der gehörlosen Menschen ein. Sie besucht Alicia zu Hause und lernt, wie gehörlose Menschen den Wecker oder die Türglocke wahrnehmen. Rachel erklärt die besondere Bedeutung von Gestik und Mimik in der Österreichischen Gebärdensprache.

„Weitblicke“ mit Burgtheater-Direktor Martin Kušej

Burgtheaterdirektor Martin Kušej ist ein „Grenzüberschreiter“. Er trat mit der Konzeption von einem vielsprachigen europäischen Theater an. Der Kärntner Slowene wollte das Burgtheater für die Communitys in der Stadt öffnen und Mehrsprachigkeit auf die Bühne holen. Die Pandemie hat all dem einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Bild von
HFH Weitblicke Martin Kusej
ORF
HFH Weitblicke Martin Kusej
ORF
HFH Weitblicke Martin Kusej
ORF

In der Sendereihe „Weitblicke“ spricht Martin Kušej über Rassismus, die slowenische Minderheit in Kärnten, seine Verbundenheit zum osteuropäischen Theater und die Rolle des Theaters als Korrektiv im politischen Diskurs. Ein Bericht von Sabina Zwitter.

HFH Moderator Marin Berlakovich
ORF

Durch die Sendung führt Marin Berlakovich.

Die in HD produzierte Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand und als Live-Stream auf der ORF-TVthek abrufbar.

Aktuelle Berichte über Volksgruppen und Minderheiten, auch in den Volksgruppensprachen sowie Meldungen zu den Themen Diversität, Menschenrechte und Asyl sind auf der Homepage „volksgruppen.orf.at“ nachzulesen.

„Heimat Fremde Heimat“ wird für gehörlose und hörbehinderte Menschen im ORF TELETEXT-Gehörlosenservice auf Seite 777 auch mit Untertiteln ausgestrahlt.