Erlebnis Österreich

Die neuen Alten - Rettung gefährdeter Haustierrassen

Werbung

Im Bundesland Salzburg haben sich zahlreiche ambitionierte Bauern dem Erhalt und der Zucht gefährdeter Haustierrassen verschrieben.

Es geht um Jochberger Hummeln, Pustertaler Sprintzen, Brillenschafe, Pfauenziegen oder Turopolje-Schweine. Sie sollen für die österreichische Rassenvielfalt und den genetischen Pool erhalten werden. Diese Nutztiere liefern qualitativ hochwertiges Fleisch, sind aber für Großbauern wenig interessant, weil sie viel langsamer wachsen und nur in extensiver Landwirtschaft gehalten werden.

Kamerafrau Gabriele Hanke beim Filmen einer Ziege
ORF Salzburg
ORF-Kamerafrau Gabriele Hanke bei der Arbeit

Für Kleinbauern und Nebenerwerbslandwirte allerdings sind gerade diese seltenen Haustierrassen eine Chance, weil mittlerweile die Nachfrage nach deren Produkten steigt, auch wenn sie deutlich mehr kosten als herkömmliches Fleisch und Käse.

Links:

Impressionen aus der Sendung

Bild von
Herr Wesenauer mit einem seiner Ziegenböcke
ORF Salzburg
Züchter Wesenauer mit einem Ziegenbock
Mangalitzaschweine auf der Alm
ORF Salzburg
Mangalitzaschweine-Familie beim Füttern
Sissy und Tom Strubreiter mit ihren Pustertaler Sprintzen-Rindern
ORF Salzburg
Sissy und Tom Strubreiter auf der Weide mit ihren Pustertaler Sprintzen
Rind aus der Rasse Pustertaler Sprintzen auf der Weide
ORF Salzburg
Auf der Weide: Pustertaler Sprintze
Kamerafrau Gabriele Hanke im Stall bei den Rindern
ORF Salzburg
ORF-Kamerafrau Gabriele Hanke bei der Arbeit im Stall
Bäuerin Yvonne Roider mit ihren Huzulenpferden auf der Weide
ORF Salzburg
Archebäuerin Yvonne Roider auf dem Weg mit ihren Huzulenpferden

Gestaltung

Ulli Wolf