matinee

Die Eremitage - Ein Palast für die Kunst

Werbung

Eine spannende Reise zu den Kunstschätzen der Eremitage in St. Petersburg

Das staatliche Eremitage-Museum von Sankt Petersburg beherbergt unzählige Kunstschätze von Weltruhm. Die Geschichte der einzigartigen Kunstsammlung, die 1764 von Katharina der Großen gegründet wurde, ist ein Mikrokosmos der russischen Geschichte. Dramatische Ereignisse sah das Museum im Winterpalast, Krieg und Revolution nahmen dort ihren Lauf. Doch die Kunst hat überlebt, um von alldem berichten zu können. Hinter den Kulissen sind heute statt der Zaren die Kuratoren des Museums tätig.

Die Eremitage
ORF/Foxtrot Films/Arts Alliance Productions

Im Jahr 2014 erhielt ein Kamerateam erstmalig Zutritt zu Sonderausstellungen und zu Räumen, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Das Museum beherbergt die wertvollsten, ältesten, seltensten und bestgehüteten Kunstwerke Russlands: Gegenstände, die für viel Geld erworben oder auf andere Art beschafft wurden; Objekte, die vor den Unruhen während der Revolution in Sicherheit gebracht werden mussten; Werke, die für immer verloren geglaubt waren und Jahre später wieder auftauchten.

Die Eremitage
ORF/Foxtrot Films/Arts Alliance Productions

Kaum ein anderes Museum ist so eng mit seinen Kunstwerken und seiner Geschichte verbunden, wie die Eremitage. Ihr Bestand ist von beinahe unfassbarer Vielfalt, neben prähistorischen Objekten und zahlreichen russischen Kunstschätzen über die persönliche Edelsteinsammlung von Katharina der Großen bis hin zu Meisterwerken von Michelangelo, Rembrandt oder Matisse.

Die Eremitage
ORF/Foxtrot Films/Arts Alliance Productions

Die Dokumentation eröffnet einen umfassenden Einblick in eine namhafte Institution mit großer kunstgeschichtlicher Bedeutung und beleuchtet dabei auch die faszinierenden Geschichten der Menschen, die diese Kultureinrichtung geprägt haben. Für die Russen ist die Eremitage sehr viel mehr als ein Museum: Sie ist Teil der russischen Seele.

Regie
Margy Kinmonth

Links: