Die Barbara Karlich Show

Die Küche ist mein Königreich

Werbung

Barbaras Gäste – u.a. die Fernsehköche Andi und Alex – verraten heute ihre ganz persönlichen Tipps und Tricks.

Welches Fleisch macht das Gulasch besonders schmackhaft? Wie paniert man ein Schnitzel richtig? Und wie schwierig ist die Zubereitung von Kardinalschnitten?

Andi Wojta, 47, Koch aus Niederösterreich,
Quelle: ORF
Quelle: ORF

Andi Wojta, 47, Koch aus Niederösterreich,

und Alex Fankhauser, 49, Koch aus Tirol,

haben sich mit viel Charme und Können in die Herzen des TV-Publikums gekocht. Andi und Alex konnten im Zuge ihrer Karrieren in den feinsten Restaurants der Welt exquisite Speisen auf die Teller zaubern, ihre eigentliche Leidenschaft gilt aber der österreichischen Traditionsküche: „Backhenderl, Beuschel und gefüllte Paprika gehen immer.“ Die beiden Familienväter, die auch privat eng befreundet sind und seit vielen Jahren gemeinsam hinter dem Herd und vor dem Kamera stehen, verraten in der Sendung beste Tipps für gelungene Schnitzerl, schmackhaften Reis und das perfekte Gulasch.

www.andi-alex.at

Gisela, 80, Büroangestellte in Pension & Hobbyköchin aus Niederösterreich,
Quelle: ORF
Quelle: ORF

Gisela, 80, Büroangestellte in Pension & Hobbyköchin aus Niederösterreich,

gibt offen zu: „Bis zu meiner Hochzeit hatte ich keine Ahnung vom Kochen und noch nicht mal ein Kochbuch in den Händen gehalten.“ Heute ist die zweifache Mutter und sechsfache Großmutter der beste Beweis dafür, dass man auch als Spätberufene eine Leidenschaft zum Kochen entwickeln kann. Sie bevorzugt alte Rezepte, denen sie neues Leben einhaucht. Ob Erdäpfeltorte, Reberlsterz oder Fleischknödel – Gisela kennt viele Tricks für gute Hausmannskost, die sie in der Sendung verraten wird.

www.giselatoth.at

Giselas Fleischknödel

Zutaten: 500 g mehlige Erdäpfel, 200 g Mehl, 2 Eigelb, 1 Prise Salz, 1 Prise Muskatnuss, 60 g Grieß, 1 Esslöffel Butter, etwas Schmalz und zusätzlich etwas Mehl

Für die Füllung: 250 g Geselchtes, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehe, Petersilie, 1 Esslöffel Creme Fraiche, 1 Ei, Öl zum Backen

Für die Füllung Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden. In etwas Öl anbraten, das ebenfalls fein geschnittene Geselchte dazu, weiter anbraten und würzen. Aus der Masse kleine Knödel formen und auskühlen lassen.

Für den Teig die Erdäpfel kochen, schälen und pürieren. Mit dem Rest der Teigzutaten vermengen und den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen, danach in kleine Vierecke schneiden. Auf jedes Viereck ein Stück der vorbereiteten Fleischknöderl setzen, Hände etwas mit Mehl bestauben und kleine Knödel formen. Die Knödel in gesalzenes, kochendes Wasser legen und für 15-18 Minuten kochen lassen. Wasser abgießen, Knödel mit geschmolzenem Schmalz und Sauerkraut servieren. Nach Belieben mit Petersilie garnieren.

Giselas Gichtgetränk

1 dkg Angelikawurzel, 1 dkg Enzian, 1 dkg Galgan, 1 dkg Allraunwurzel, 1 dkg Wind und Gallpulver, 1 1 dkg Meerzwiebel

Giselas Quittenkas

Marmelade einkochen (geht mit jeder Marmelade), auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech aufstreichen und für etwa eine Woche trocknen lassen. Danach in kleine Würferl oder Rauten schneiden.

Katharina Seiser, Journalistin und Kochbuch-Autorin
Quelle: ORF
Quelle: ORF

Katharina Seiser, Journalistin und Kochbuch-Autorin

www.esskultur.at

Weitere Infos zur Sendung:

Blog von Sabine mit Rezepten

binekocht.at

Blog von Thomas mit Rezepten

thomskuechenblock.com

 

Rezept Kardinalschnitte

weiße Masse:

  • 200g  Kristallzucker
  • 8 Eiklar (Größe L)
  • etwas Essig

gelbe Masse:

  • 8 Eidotter (Größe L)
  • 2 ganze Eier (Größe L)
  • 60g Staubzucker (Puderzucker)
  • 50g Mehl
  • Vanillezucker
  • 2 Msp. Backpulver

Füllung:

  • Ribiselmarmelade (Johannisbeergelee)
  • Schlagobers (Sahne)

Für die weiße Masse:

Eiweiß steif schlagen, dann erst Kristallzucker hinzufügen und mind. 10 Minuten schlagen, 1 TL Essig hinzufügen und unterschlagen. (Hilft, dass das Eiweiß nicht zusammenfällt.)

Für die gelbe Masse:

Eigelb extrem aufschlagen, dann Vanille- und Staubzucker hinzufügen und ganz zum Schluss Mehl und Backpulver unterheben.

Die beiden Massen werden auf Backpapier aufgetragen (zuerst weiß mit Spritzsack auftragen, gelb dazwischen gießen).

Es soll sich auf einem einzigen Blech auf Backpapier folgendes Bild ergeben: weiß-gelb-weiß-weiß-gelb-weiss! (dann hat man 2 gleiche Teile, die man nach dem Auskühlen auseinanderschneiden kann) zuerst alle weißen Streifen auftragen, dann erst gelb dazwischen gießen! Nach dem Backen wird hier mit dem Messer durchgeschnitten (das Backpapier mit einer Schere schneiden, sodass wirklich 2 identische Teile entstehen!)

Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Kardinalschnitte dann ungefähr 15-20 Minuten backen. Wenn die Massen abgekühlt sind auseinanderschneiden, damit man 2 gleiche Teile hat.

Ribiselmarmelade auf die 2 gelben Streifen des unteren Teils streichen, geschlagenes Obers über den gesamten unteren Teil streichen (1 Becher), oberen Teil daraufsetzen, indem man das Backpapier leicht abzieht, den Teil vorne aufsetzt und gleichzeitig das Backpapier weiter abzieht und den oberen Teil auf den unteren gleiten lässt, mit Staubzucker bestreuen, fertig!!