ORF-Premiere:

Das Wunder von Kapstadt

Werbung Werbung schließen

Topbesetztes Drama über die erste Herztransplantation vor 55 Jahren

Unter schwierigsten Bedingungen verpflanzten der Südafrikaner Dr. Christiaan Barnard und sein Team im Jahr 1967 erstmals ein menschliches Herz. Ohne Teamarbeit und gegenseitige Hilfestellung wäre diese Pionierleistung nie möglich gewesen. Basierend auf wahren Begebenheiten rückt das preisgekrönte Event-Drama mit Fritz Karl, Sonja Gerhardt, Alexander Scheer und Clara Wolfram packend, emotional und authentisch im Lokalkolorit die heimlichen Heldinnen und Helden in den Vordergrund, die hinter dem sensationellen Erfolg stehen.

Im Bild: Prof. Dr. Kohlfeld (Fritz Karl, vorne) arbeitet mit den Männern Rupert von Aigner (Thimo Meitner, re.), Gold (Justus Czaja, 2. v. re.) und Martinek (Damian Thüne, li.) zusammen.
ORF/ARD Degeto/Producers at Work/Mia-Film/Frizzi Kurkhaus
Im Bild: Prof. Dr. Kohlfeld (Fritz Karl, vorne) arbeitet mit den Männern Rupert von Aigner (Thimo Meitner, re.), Gold (Justus Czaja, 2. v. re.) und Martinek (Damian Thüne, li.) zusammen.

Inhalt

Berlin 1967: Herzspezialist Theodor Kohlfeld scharrt für eine Assistenzstelle die hellsten Köpfe um sich. In die engere Auswahl kommt auch Lisa Scheel. Die junge Ärztin ist hochqualifiziert, wird als Frau in der männerdominierten Transplantationschirurgie aber nicht ernst genommen. Als sie unfair übervorteilt wird, fasst Lisa einen mutigen Entschluss. Ausgestattet mit einem guten Netzwerk und Insiderwissen reist sie zu Kohlfelds größtem Rivalen, den Südafrikaner und späteren Wahl-Österreicher Christiaan Barnard, nach Kapstadt, um an einem Jahrhundertereignis teilzunehmen: der weltweit ersten Herztransplantation. Ein Drahtseilakt mit zahlreichen Stolpersteinen!

Eine Produktion von Producers at Work und MIA Film für ARD Degeto in Zusammenarbeit mit dem ORF

Im Bild: Geheime Operation: Dr. Barnard (Alexander Scheer, re.) arbeitet zusammen mit Hamilton (Loyiso MacDonald).
ORF/ARD Degeto/Producers at Work/Mia-Film/Frizzi Kurkhaus
Im Bild: Geheime Operation: Dr. Barnard (Alexander Scheer, re.) arbeitet zusammen mit Hamilton (Loyiso MacDonald).

Pionierleistung von Dr. Christiaan Barnard und seinem Team

Am 3. Dezember 1967 führte der Chirurg Christiaan Barnard in einer fünfstündigen Operation gemeinsam mit seinem 31-köpfigen Team in Kapstadt/Südafrika die erste Herztransplantation bei einem Menschen durch. Auch wenn der Patient knapp drei Wochen später starb, begann mit dem Eingriff ein neues Kapitel in der Herzchirurgie.

Inspiriert von dieser wahren Begebenheit und anlässlich Barnards Geburtstag, der sich im November dieses Jahres zum 100. Mal jährt, spielt Sonja Gerhardt in „Das Wunder von Kapstadt“ eine junge Ärztin, die mutig ihren Weg geht und in Kapstadt im Team von Barnard (Alexander Scheer) eine entscheidende Rolle bei dieser Pionierleistung übernimmt. Fritz Karl gibt einen Arzt und Gegenspieler des Professors, der ebenfalls an der Herztransplantation forscht und schließlich Barnard den Vortritt lassen muss. Die junge Wienerin Clara Wolfram ist in der Rolle der Assistentin von Christiaan Barnard zu sehen.

Im Bild: In Kapstadt arbeitet Lisa (Sonja Gerhardt, li.) mit Dr. McCarthy (Clara Wolfram).
ORF/ARD Degeto/Producers at Work/Mia-Film/Frizzi Kurkhaus
Im Bild: In Kapstadt arbeitet Lisa (Sonja Gerhardt, li.) mit Dr. McCarthy (Clara Wolfram).

Produzentenpreis beim Filmfest Hamburg

Nach einem Drehbuch von Emmy- und Grimme-Preisträger Christoph Silber („Das Wunder von Kärnten) führte Franziska Buch Regie, die Dreharbeiten fanden bis Ende April 2022 in Prag und Kapstadt statt. Produzent Christian Popp (Producers at Work Film) wurde beim Filmfest Hamburg im Oktober 2022 mit dem Produzentenpreis “Deutsche Fernsehproduktion" ausgezeichnet.

Im Bild: Allein nach Kapstadt: Lisa (Sonja Gerhardt) fasst eine mutige Entscheidung.
ORF/ARD Degeto/Producers at Work/Mia-Film/Frizzi Kurkhaus
Im Bild: Allein nach Kapstadt: Lisa (Sonja Gerhardt) fasst eine mutige Entscheidung.

Gelungene Mischung aus Facts und Fiction

Wahrheit oder Fiktion? Die junge Ärztin Lisa Scheel (gespielt von Sonja Gerhardt) ist eine fiktionale Protagonistin, die stellvertretend für Frauen steht, deren Beitrag für diese außerordentliche medizinische Leistung in der Geschichtsschreibung ausgeblendet wird. Das Drehbuch verbindet wahre Begebenheiten und historische Missstände mit aktuellen Debatten um Gleichstellung, Rassismus und Menschlichkeit. Loyiso MacDonald verkörpert Hamilton Naki, der entgegen den offiziellen Berichten – die von einem rein weißen OP-Team berichteten – eine wesentliche Rolle im Team von Barnard gespielt haben soll. Geboren 1922 in Südafrika verbrachte Christiaan Barnard seinen Lebensabend in Österreich und erhielt kurz vor seinem Tod im Jahre 2001 die österreichische Staatsbürgerschaft.

Im Bild: Hamilton (Loyiso MacDonald, re.) und Lisa (Sonja Gerhardt, li.) stehen abseits des Pressetrubels.
ORF/ARD Degeto/Producers at Work/Mia-Film/Frizzi Kurkhaus
Im Bild: Hamilton (Loyiso MacDonald, re.) und Lisa (Sonja Gerhardt, li.) stehen abseits des Pressetrubels.

Hauptdarsteller

Sonja Gerhardt (Dr. Lisa Scheel)

Fritz Karl (Prof. Dr. Kohlfeld)

Alexander Scheer (Dr. Christiaan Barnard)

Clara Wolfram (Dr. McCarthy)

Loyiso Macdonald (Hamilton Naki)

Arnd Klawitter (De Groen)

Thimo Meitner (Rupert von Aigner)

Justus Czaja (Gold)

Regie

Franziska Buch

Buch

Christoph Silber