Flucht aus Afghanistan

Der preisgekrönte Film „Flee“ von Jonas Poher Rasmussen

Werbung

Das „This Human World“ Film Festival von 6. bis 12. Dezember ist die zweite Ausgabe, die pandemiebedingt online stattfindet. Traditionell sind Filme aus aller Welt zu sehen, die sich mit Menschenrechten, Flucht und Migration beschäftigen.

Szene "Flee"
Cinephil

So wird die 14. Ausgabe mit dem preisgekrönten Animationsfilm „Flee“, („Fliehen“) des dänischen Regisseurs Jonas Poher Rasmussen eröffnet. Als Executive Producer des Filmes fungieren Riz Ahmed und Nikolaj Coster-Waldau, die auch den Hauptcharakteren in der englischen Fassung des Filmes ihre Stimmen leihen.

Szene "Flee"
Cinephil

Jonas Poher Rasmussen erzählt in seiner animierten Dokumentation die Geschichte eines Schulfreundes, der aus Afghanistan nach Dänemark flüchten musste. Im Film wird er Amin genannt. Die Umstände dieser Flucht waren so traumatisierend, dass es Jahrzehnte dauerte bis Amin darüber sprechen konnte. „Flee“ geht als Dänemarks Kandidat der Kategorie Bester Internationaler Film ins Oscarrennen.

Jonas Poher Rasmussen
ORF

Der kulturMontag hat Jonas Poher Rasmussen via FaceTime in Kopenhagen interviewt.

TV-Beitrag: Tiziana Aricò

Links: