Zurück in die Zukunft

Back to the Future

Werbung Werbung schließen

Auftakt der kultigen Zeitreise-Trilogie

Am Anfang seines Sci-Fi-Abenteuers reist Michael J. Fox mit seinem DeLorean in die Fifties und sucht den Weg zurück in die 1980er Jahre.

Im Bild: Michael J. Fox (Marty McFly), Christopher Lloyd (Dr. Emmett Brown).
ORF/Universal
Im Bild: Michael J. Fox (Marty McFly), Christopher Lloyd (Dr. Emmett Brown).

Inhalt

Marty McFly, Schüler an der Hill Valley-Schule, wird am Steuer eines atomgetriebenen DeLorean-Autos, das der exzentrische Wissenschaftler Doc Emmett Brown erfunden hat, 30 Jahre in der Zeit zurückgeworfen. Man schreibt das Jahr 1955. Der Weg zurück in die Zukunft bereitet Marty allerdings jede Menge Probleme.

(In Stereo-Zweikanaltontechnik: deutsch in DD 5.1 / englisch)

Im Bild: Lea Thompson (Lorraine), Michael J. Fox (Marty McFly).
ORF/Universal
Im Bild: Lea Thompson (Lorraine), Michael J. Fox (Marty McFly).
Im Bild: Michael J. Fox (Marty McFly).
ORF/Universal
Im Bild: Michael J. Fox (Marty McFly).

Startschuss vor 37 Jahren

Als sich im Jahre 1985 Produzent Steven Spielberg, Regisseur Robert Zemeckis und Hauptdarsteller Michael J. Fox auf ein Zeitreise-Abenteuer mit dem Namen „Back to the Future“ einließen, konnte keiner der drei ahnen, dass es mit insgesamt drei Teilen und mit einem weltweiten Gesamteinspielergebnis von $957 Millionen Dollar als gefeierte Kultreihe in die Filmgeschichte eingehen würde. Der ORF präsentiert nun den ersten Teil für Fans zum Wiedersehen oder für Neueinsteiger, die immer schon mal wissen wollten, was es mit dem magnetischen ‚Hoverboard’ auf sich hat.
Oscar für bester Tonschnitt
Die Spezialeffekte stammten aus der George-Lucas-Schmiede „Industrial Light and Magic“, die schon für „Krieg der Sterne“ und „E.T“ zu Oscar-Ehren gelangte und sich hier voll austoben konnte. Charles Cambell und Robert Rudledge wurden mit einem Oscar für Besten Toneffektschnitt ausgezeichnet. Der Titelsong „The Power of Love“ sowie das Lied „Back in Time“ stammen von 80er Musikgröße Huey Lewis, der im Film auch eine Cameorolle übernimmt.

Im Bild: Christopher Lloyd (Dr. Emmett Brown), Michael J. Fox (Marty McFly).
ORF/Universal
Im Bild: Christopher Lloyd (Dr. Emmett Brown), Michael J. Fox (Marty McFly).

DAS AUTO: Die neue Zeitmaschine

Robert Zemeckis hatte keine klare Vorstellung, wie die Zeitmaschine aussehen sollte. Also übergab er das Problem an zwei Designer und erteilte ihnen folgende Auflagen: das Auto sollte „selbstgestrickt“ aussehen (schließlich wird es laut Drehbuch in der Garage eines Erfinders gebaut), und es sollte einen Atomreaktor als Antrieb haben. Innerhalb einiger Wochen hatten sich die Künstler und die Filmleute auf einen Entwurf geeinigt und der Chef der Fahrzeugabteilung begann, die seltenen Teile aufzutreiben. Als alles beisammen war, wurden die drei DeLoreans, die man erworben hatte, modifiziert und mit vier feuerspeienden Düsen ausgestattet.

Hauptdarsteller

Michael J. Fox (Marty McFly)

Christopher Lloyd (Doc Emmett Brown)

Lea Thompson (Lorraine)

Crispin Glover (George McFly)

Thomas F. Wilson (Biff Tannen)

Regie

Robert Zemeckis

Drehbuch

Robert Zemeckis

Bob Gale

Kamera

Dean Cundey

Musik

Alan Silvestri