Irrational Man

Irrational Man

Werbung

Pointierte, spritzige Tragikomödie von Woody Allen

Joaquin Phoenix ('Joker') steckt als Philosophieprofessor tief in der Midlife-Krise und befreundet sich mit Emma Stone ('La La Land', ‚The Favourite’) als seiner jungen Studentin. Erst als er das perfekte Verbrechen verüben will, sind seine Lebensgeister geweckt - Überraschungen garantiert!

Im Bild (v.li.): Joaquin Phoenix (Abe), Tom Kemp (Richter Thomas Spangler).
ORF/TELE München/Sabrina Lantos
Im Bild (v.li.): Joaquin Phoenix (Abe), Tom Kemp (Richter Thomas Spangler).

Inhalt

Abe kommt als Philosophieprofessor auf ein neues College. Dem vorauseilenden Ruf als Genie und Frauenheld entspricht er jedoch nicht. Antriebslos und desillusioniert steckt er tief in einer Krise. Da lässt er sich mit der jungen Studentin Jill auf eine tiefe Freundschaft ein. Als die beiden ein Gespräch belauschen, in dem sich eine Frau über einen skrupellosen, korrupten Richter beklagt, sieht Abe wieder Sinn im Leben: Er plant das perfekte Verbrechen, um den unmoralischen Mitmenschen zu beseitigen.

ild: Emma Stone (Jill), Joaquin Phoenix (Abe).
ORF/TELE München/Sabrina Lantos
ild: Emma Stone (Jill), Joaquin Phoenix (Abe).

In der flotten Dramödie von Woody Allen schwingt sich Oscargewinner Joaquin Phoenix („Joker“, „Walk the Line“) als Professor in der Midlife-Krise zum amoralischen Helden auf und stellt dem Zuseher die Frage: Kann man aus moralischen Gründen einen Mord begehen und diese Tat sogar rational begründen? Die Frauen an seiner Seite, Emma Stone (Oscar für „La La Land“) als schwärmerische Studentin und Indie-Queen Parker Posey als Kollegin sind da definitiv anderer Meinung.

Hauptdarsteller

Joaquin Phoenix (Abe)

Emma Stone (Jill)

Parker Posey (Rita)

Jamie Blackley (Roy)

Betsy Aidem (Jills Mutter)

Ethan Phillips (Jills Vater)

Sophie von Haselberg (April)

Susan Pourfar (Carol)

Regie

Woody Allen

Drehbuch

Woody Allen

Kamera

Darius Khondji