Im Dutzend billiger

Cheaper by the Dozen

Werbung Werbung schließen

Je mehr, desto fröhlicher ....

... dachten sich wohl die Bakers und setzten gleich 12 Kinder in die Welt. Alles läuft in geregelten Bahnen bis Papa Baker (Steve Martin) eine Stelle als Football-Coach in Chicago antritt und Mama Baker (Bonnie Hunt) für ihr erstes Buch auf Werbetour geht...

Im Bild: Steve Martin (Tom Baker).
ORF/RTL
Im Bild: Steve Martin (Tom Baker).

Inhalt

Die Bakers sind in jeder Hinsicht eine ungewöhnliche Familie, nicht zuletzt deshalb, weil sich neben dem stets gut gelaunten Tom und seiner Frau Kate eine ganze Kinderschar im Hause tummelt. Als Tom seinen Traumjob angeboten bekommt, zieht die Großfamilie ins städtische Chicago, wo sie nicht gerade herzlich empfangen wird. Die Kinder werden gehänselt, und die biedere Kleinfamilie von nebenan fühlt sich von dem ‚zwölfköpfigen Monster’ bedroht. Einzig ihr Sohn findet Gefallen an dem regen Treiben.

Im Bild: Steve Martin, Bonnie Hunt.
ORF/RTL
Im Bild: Steve Martin, Bonnie Hunt.

Remake einer wahren Familiengeschichte

Die Idee der 14-köpfigen Großfamilie holte sich Regisseur Shawn Levy von der gleichnamigen Familienkomödie „Cheaper by the Dozen“ (Originaltitel) von Walter Lang aus dem Jahre 1950. Beide Filme basieren auf den Erinnerungen von Frank Gilbreth, der in einer Familie mit sechs Jungen und sechs Mädchen aufwuchs. Der bereits in Vaterschaftsrollen hinreichend erprobte Paradekomiker Steve Martin („Vater der Braut“, „Eine Wahnsinnsfamilie“) genießt sichtlich das Chaos und das tägliche Tohuwabohu, das bei seinen zwölf Filmkindern anfällt.

Im Bild: Hilary Duff (Lorraine Baker).
ORF/RTL
Im Bild: Hilary Duff (Lorraine Baker).

Überraschungshit an den Kinokassen

Sein Partner in guten, wie in schlechten Zeiten ist Bonnie Hunt („Jumanji“, „The Green Mile“), die selbst aus einer Familie von insgesamt sieben Kindern stammt, aber ebenfalls kinderlos ist. Als Filmeltern verbreiten die beiden Vollblutkomiker jedenfalls gute Laune, was sich am Einspielergebnis zeigte: Bei einem Budget von 40 Millionen Dollar spülte die Komödie weltweit 190 Millionen Dollar in die Kinokassen. Die Fortsetzung „Im Dutzend billiger 2“ ließ nicht lange auf sich warten und kam 3 Jahre später in die Kinos.

Hilary Duff als aufmüpfiger Teenager

Mit dabei in der lärmenden Rasselbande sind Teeniestars Hillary Duff („Lizzie McGuire), Tom Welling, Jung-Supermann aus der Serie “Smallville„ und Piper Perabo, die mit “Coyote Ugly" ihren Durchbruch feierte. Als besonderes Gustostückerl für die weibliche Teengemeinde tritt Ashton Kutcher als Freund der ältesten Baker-Tochter auf.

Hauptdarsteller

Steve Martin (Tom Baker)

Bonnie Hunt (Kate Baker)

Piper Perabo (Nora Baker)

Tom Welling (Charlie Baker)

Hilary Duff (Lorraine Baker)

Ashton Kutcher (Hank)

Regie

Shawn Levy

Drehbuch

Sam Harper

Joel Cohen

Alec Sokolow

Kamera

Jonathan Brown

Musik

Christophe Beck

Story

Craig Titley (Screen Story)

Frank B. Gilbreth jr. (Roman)

Ernestine Gilbreth Carey (Roman)