Hinterholz 8

Werbung

Roland Düringers Hausbaukatastrophe

Mit mehr als 650.000 Kinobesucherinnen und -besuchern gilt die Häuslbauersatire „Hinterholz 8“ als erfolgreichster österreichischer Kinofilm der vergangenen Jahre. Bei der ORF-Erstausstrahlung im Februar 2000 erwies sich die Verfilmung des gleichnamigen Kabaretts von Roland Düringer auch bei den Fernsehzuschauern als Publikumshit: 1.174.000 verfolgten die Missgeschicke des chaotischen und völlig überforderten Häuslbauers Herbert Krcal, verkörpert von Düringer, der gegen morsche Balken, Banken, Versicherungsagenten und selbst ernannte Hausbauprofis kämpft.

Mehr zum Inhalt

Die Krcals, Herbert (Roland Düringer) und Margit (Nina Proll), träumen schon lange von einem Eigenheim. Obwohl Meier (Wolfgang Böck), Herberts Arbeitskollege, weniger verdient, nennt er ein Bauernhaus sein Eigen. Herbert will es den Meiers, die fünf Jahre lang Wochenende für Wochenende ihr Haus renoviert haben, nachmachen: Er ersteht mit dem mühsam ersparten Guthaben aus einem Bausparvertrag ein kleines, verfallenes, aber romantisches Bauernhäuschen – Hinterholz 8. Die Krcals ahnen nicht, dass damit der Anfang vom Ende beginnt.

Bild von
"Hinterholz 8": Roland Düringer (Herbert Kracal), Andrea Händler
ORF/Dor Film/Petro Domenigg
Roland Düringer (Herbert Kracal), Andrea Händler
"Hinterholz 8": Roland Düringer (Herbert Kracal)
ORF/Dor Film/Petro Domenigg
Roland Düringer (Herbert Kracal)
"Hinterholz 8": Roland Düringer (Herbert Kracal)
ORF/Dor Film/Petro Domenigg
Roland Düringer (Herbert Kracal).
"Hinterholz 8": Roland Düringer (Herbert Kracal)
ORF/Dor Film/Petro Domenigg
Roland Düringer (Herbert Kracal).

Hauptdarsteller

Roland Düringer (Herbert Kracal)

Nina Proll (Margit Kracal)

Rudolf Rohaczek (Philipp Kracal)

Wolfgang Böck (Meier)

Eva Billisich (Silvia)

Reinhard Nowak (Sepp)

Regie

Harald Sicheritz

Buch

Roland Düringer

Harald Sicheritz (nach dem gleichnamigen Bühnenstück v.R.Düringer)